Valentinskuchen

eigentlich sollten es Brownies wie beim Puppenzirkus werden.. da ich aber nicht gern mit Natron backe und kein Freund von Himbeeren bin, hab ich nach weiteren Rezepten gegoogelt und bin bei Sally hängen geblieben..
sie macht die Brownies zwar auch mit Himbeeren, aber ganz ohne Backtriebmittel.. also gestern noch fix einkaufen gewesen und dann Kuchen gebacken.. mit eingefrorenen Heidelbeeren vom Spätsommer..

125 g Butter mit 100 g Zartbitterschokolade schmelzen lassen..

während die Schoko-Butter-Mischung abkühlt, 120 g Zucker mit einer Prise Salz, 100 g Mehl und 30 g Backkakao vermischen.. ein Ei und die Schoko-Butter-Mischung dazu geben und alles miteinander verrühren.. den fertigen Brownieteig in eine mit Backpapier ausgelegte Brownie-Form füllen..

2016-02-14 Quark-Brownies 01

für den Frischkäseteig 250 g Frischkäse mit dem Schneebesen glatt rühren.. ein Ei, 100 g gesiebten Puderzucker und zwei bis drei Teel. Speisestärke (je nach Flüssigkeit Eures Teiges) unterrühren..

den Teig über den Brownieteig gießen, mit einer Gabel marmorieren und etwa 200 g tiefgefrorene Heidelbeeren (oder Früchte Eurer Wahl) auf dem Kuchen verteilen..

2016-02-14 Quark-Brownies 02

und bei 180°C für etwa 30 Minuten in den Ofen schieben..

entweder klassisch rechteckige Brownie-Stücke aus dem Kuchen schneiden oder weil Valentinstag ist: Herzchen!

2016-02-14 Quark-Brownies 03

das nächste mal, wenn ich mit Frischkäse Kuchen backe, werde ich den Käse aber vorher selbst herstellen.. ich mag diesesn salzigen Unterton einfach nicht und an ungesalzenen Frischkäse ist hierzulande ja leider nicht ranzukommen..

2016-02-14 Quark-Brownies 04

Oma’s Marmorkuchen

zum neuen Jahr starten wir gleich mal wieder mit einem Kuchen nach Oma’s Rezept.. gut, ist nicht meine Oma gewesen, die das Rezept weitergegeben hat, sondern Eva ihre Grosi, und ein bisschen abgewandelt nach zorra ist er auch noch, aber egal, Hauptsache es schmeckt!
und schmecken tut dieser Marmorkuchen wirklich sehr! schön saftig und einfach – perfekt..

2015-12-29 Marmorkuchen 04

100 g Zartbitterschokolade schmelzen und leicht abkühlen lassen.. 20 g Zartbitterschokolade grob hacken und vorerst beiseite stellen..

2015-12-29 Marmorkuchen 01

150 g weiche Butter mit 150 g Zucker schaumig rühren und einzeln 3 Eier und zum Schluss 100 ml Milch unterrühren.. 180 g Mehl, 1 ½ Teel. Backpulver und 1 Prise Salz dazusieben und unterrühren..

 

den Teig gleichmäßig auf zwei Schüsseln aufteilen und einen Teil mit der geschmolzenen und der gehackten Schokolade verrühren..

 

eine Kastenform ausfetten, mit Semmelmehl bestreuen und ausklopfen.. die Hälfte des hellen Teiges in die Form gießen, den kompletten dunklen Teig darüber gießen und den restlichen hellen Teig oben drauf.. mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen, um ein Marmormuster zu machen..

2015-12-29 Marmorkuchen 02

Weiterlesen →

schimmernde Sternchen!

unsere Plätzchendosen füllen und leeren sich stets und ständig.. ein auf und ab am Füllstand der Dosen.. aber egal, dafür ist die Winterzeit ja da!

neuste Kreation:2015-12-05 Fensterplätzchen 04

Fensterplätzchen.. oder so.. keine Ahnung, wie man diese Art von Plätzchen nennt, aber wenn ich irgendwann mal den Traum vom eigenen Lebkuchenhaus verwirkliche, dann gibt es diese Variante als Fenster, also sind es Fensterplätzchen!

geht auch recht simpel:

Lieblingsplätzchenteig vorbereiten, dünn ausrollen und Plätzchen mit Loch in der Mitte ausstechen..

2015-12-05 Fensterplätzchen 01

ich nehme zum Ausrollen des Teigen übrigens gern meine Leisten zu Hilfe.. die sind genauso dick, wie Plätzchen zu sein haben (gibt’s ja im Baumarkt in allen erdenklichen Dicken) und damit kann der Teig nirgends dünner werden, als an anderen Stellen, denn meine Ausroll-Stange liegt immer am niedrigsten Punkt dort auf den Leisten auf.. sehr praktisch..

Fruchtbonbons (ohne Füllung) je einer Geschmacksrichtung im Mörser zerstampfen

2015-12-05 Fensterplätzchen 02

Plätzchenrohlinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, je einen halben Teel. Bonbonpulver in das Loch füllen und einigermaßen glatt streichen..

2015-12-05 Fensterplätzchen 03

Weiterlesen →

weihnachtliche Schmelznüsse

diese Haselnuss-Kekse brachte eine der neuen Kolleginnen die Woche mit auf Arbeit.. auch wenn der Name nicht so lecker klingt, sind sie absolut lecker! herrlich mürbe und schmecken durch die Nuss schön herzig.. außerdem zählen sie zu der Kategorie „Nach-dem-Backen-fertig!“ – keine Arbeit mehr mit verzieren oder sowas.. da musste ich mir das Rezept natürlich ergattern..

2015-12-05 Schmelznüsse 04

200 g zimmerwarme Butter mit 70 g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker verkneten.. 250 g Mehl, 80 g Kartoffelstärke und 3 Teel. Kakao unterkneten.. den Teig wenigstens eine Stunde im Kühlschrank durchkühlen..

 

ist der Teig ordentlich formbar, Kugeln mit etwa 2 cm Durchmessern formen, auf ein Backblech setzen und je eine ganze Haselnuss in die Kugeln drücken..

2015-12-05 Schmelznüsse 01

bei 200°C für 12 Minuten backen und direkt nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben..

2015-12-05 Schmelznüsse 03

fertig

klein, süß und unsagbar lecker!

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum…

… wie grün sind Deine Nadeln!

was ist positiv an einem Krankheitstag? man kann bei diffusem Mittagslicht endlich mal helle Bilder von Keksen machen! zum „Nach-Arbeit-noch-Fotografieren“ ist der Winter echt blöd.. aber egal.. jetzt erstmal Willkommen in der Baumschule:

2015-11-29 Matchabäumchen 05

ich liebe ja Plätzchen mit Glasur, aber bei Tannebaum-Plätzchen ist das immer so eine Sache.. bei normalen hellen Plätzchen würde man erst eine grüne Schicht Zuckerguss auftragen, müsste warten, bis diese trocken ist und könnte dann erst die Plätzchen verzieren.. das war mir dieses Jahr zu viel Arbeit.. also wurden die Bäumchen gleich im Teig grün eingefärbt und anschließend „nur“ verziert..

450 g Mehl, gemischt mit 2 gehäuften Teel. Matchapulver (= Grüntee Pulver) in eine große Schüssel sieben..

2015-11-29 Matchabäumchen 01nicht von den 500 g der Waage irritieren lassen: mein Teig war am Ende so krümelig, dass ich nächstes Mal definitiv nur 450 g Mehl + 2 Teel. Matcha nehmen werde..

wer keinen grünen Tee hat/mag/kaufen möchte, kann übrigens auch mit Lebensmittelfarbe arbeiten, dann aber 500 g Mehl nehmen anstatt 450 g..

150 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker und eine Prise Salz zum grünen Mehl geben und vermischen.. 1 Ei und 250 g kalte Butter dazu geben.. mit einem (normalen, nicht scharfen Brotschmier-)Messer die Butter im Mehlgemisch in kleine Stücke schneiden.. anschließend mit den Händen schnell zu einem Mürbeteig verkneten und für eine Stunde im Kühlschrank abgedeckt kalt stellen..

 

nach der Kühlzeit den Teig noch einmal gut durchkneten bis er nicht mehr krümelt und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 mm dick ausrollen und Tannebäumchen ausstechen..

2015-11-29 Matchabäumchen 02

Weiterlesen →