verlorene Eier in Senfsoße

neulich war mir extrem nach Eiern in Senfsoße mit Kartoffeln.. manchmal hab ich solche Flashbacks, wo es Essen geben muss, was ich zuletzt zu Schulzeiten gegessen hab.. was mir früher aber immer nicht so sehr gefallen hat, waren die fast blau gekochten Eier in der Schulspeisung.. daher gab’s bei mir jetzt ganz edel verlorene (pochierte) Eier.. schmeckt auch viel besser!

2015-12-11 Ei mit Senfsoße 03

für zwei Portionen 8 bis 9 kleine Kartoffeln kochen..

während die Kartoffeln kochen, die Senfsoße vorbereiten:

2 Eßl. Butter in einem Topf schmelzen und mit 2 gestrichenen Eßl. Mehl verrühren (= Mehlschwitze).. sobald eine goldenfarbige, dickflüssige Masse entstanden ist, 250 ml Wasser unterrühren.. zum Schluss 1 Eßl. Senf unterrühren und die Soße kurz aufkochen.. mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken..

Kartoffeln und Soße warm halten und die Eier pochieren:

in einem kleinen Topf ausreichend Wasser mit einem guten Schuss Weißweinessig zum Köcheln bringen.. 1 Ei vorsichtig und ohne es zu beschädigen in eine kleine Tasse schlagen.. wenn das Wasser leicht siedet mit einem Kochlöffel einen Strudel im Wasser erzeugen und das Ei vorsichtig, aber schnell, ins Wasser geben..

2015-12-11 Ei mit Senfsoße 01

der Essig bewirkt, dass das äußere Eiweiß schneller gerinnt und somit eine Art „Schale“ bildet.. (mein Essig hatte Kräuter mit drin, daher die schwarzen Punkte im Topf) und durch den Strudel im Wasser, bleibt das Ei zusammen, treibt also nicht auseinander und bildet eine schönere Oberfläche..

auf dem Bild unten sieht man noch mal den Unterschied, zwischen gestrudeltem und nicht-gestrudeltem Ei.. links das ohne Strudel..

das Ei 4 Minuten köcheln lassen, dann ein wenig Salzen und ab damit auf den Teller.. mit den restlichen 3 Eiern genauso verfahren..

2015-12-11 Ei mit Senfsoße 02

die Kartoffeln, wenn man mag, noch mit frischer Petersilie bestreuen und die verlorenen Eier in Senfsoße genießen!

Rittertopf

ein Rittertopf ist ein Topf nahrhaften Eintopfs für einen ausgehungerten Ritter.. oder Knappen.. oder jeden anderen, der gerne gutbäuerliche Eintöpfe isst..

2015-10-31 Gulasch im Brottopf 04

das Brot ist leider nicht selbstgebacken, aber irgendwann – wenn ich wieder Lust dazu habe – werde ich mich mal wieder ans Brotbacken wagen.. bis dahin unterstützen wir aber auch gern die traditionellen Bäcker hier in der Region..

für den Rittertopf wird eine kleine Zwiebel fein gehackt und 500 g Gemüse nach Wahl (bei uns: ein halbes Bund Suppengrün, Kartoffeln und Pilze) geputzt und in mundgerechte Stücke geschnitten.. vorerst beiseite stellen..

 

500 g Rindergulasch vorsortieren und eventuell zu große Stücke noch kleiner schneiden.. das Gulasch in einem Schmortopf mit ein wenig Öl anbraten und ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen..

2015-10-31 Gulasch im Brottopf 01

den Ofen auf 160°C vorheizen..

 

das Gemüse zum Fleisch dazugeben und unterrühren.. alles zusammen weiter braten, bis das Gemüse leicht in sich zusammengefallen ist..

2015-10-31 Gulasch im Brottopf 02

anschließend 500 g stückige oder passierte Tomaten und 250 ml Wasser dazu gießen.. 5 Wacholderbeeren, 2 Lorbeerblätter und einen Anisstern in ein Gewürzsäckchen geben und mit unterrühren..

Weiterlesen →

Fischsuppe mit ganzem Filet

wir hatten einiges an Tiefkühl-Meereszeugs was endlich mal verkocht werden musste.. und so entstand aus dieser Rezept-Anregung dieses Essen:

2015-09-22 Fischsuppe 03

Tiefkühlfisch nach Wahl (bei uns Thunfisch und Alaska-Seelachs) in eine Auflaufform geben.. Blattgemüse nach Wahl (bei uns: Pak Choi) waschen und in mundgerechte Stücken schneiden.. zum Fisch geben..

2015-09-22 Fischsuppe 01

einen Becher Sahne mit einem Becher Wasser vermengen.. 1 Eßl. Mehl, ein Schuss neutrales Öl, 1 Eßl. Dillspitzen, Pfeffer und Salz nach Belieben hinzugeben und unterrühren..

eine Stange Lauch waschen und in Ringe schneiden.. eine Packung Nordseekrabben abtropfen lassen und grob hacken.. beides zur Sahne geben und unterrühren..

die Krabben-Sahnesoße auf dem Fisch und dem Gemüse verteilen..

2015-09-22 Fischsuppe 02

wer gerade noch Garnelen im Tiefkühler hat (so wie wir) kann davon auch noch ein paar oben drauf packen..

das Ganze nun bei 150°C für mindestens eine Stunde im vorgeheizten Ofen vor sich hinköcheln lassen, bis der Fisch gar ist..

der Fisch sollte schön zart sein, das Gemüse noch leicht knackig und der Geschmack herrlich skandinavisch..

2015-09-22 Fischsuppe 03

schwedische Ofenkartoffeln

bevor Ihr nun mit den schwedischen Urlaubsbildern überhäuft werdet, gibt es noch eine kleine kulinarische Einstimmung:

2015-09-30 schwed Ofenkartoffeln 03

schwedische, gefüllte Kartoffeln..
das Prinzip ist einfach, die Durchführung etwas zeitraubend, aber das Ergebnis sehr lecker!

für zwei Personen werden 8 große Kartoffeln erst gründlich gewaschen, sodass man sie mit Schale essen kann.. anschließend werden sie fächerförmig mit einem Abstand von etwa 3 mm eingeschnitten, jedoch nicht durchgeschnitten!..

 

abwechselnd werden nun zurecht geschnittene Kochschinken- und Goudascheiben in die Einschnitte der Kartoffeln gedrückt und ein wenig getrockneter Rosmarin in die Einschnitte gestreut..

das ist ein wenig Friemelarbeit, funktioniert mit auseinanderdrücken am „Rückgrat“ der Kartoffel ganz gut..

die Kartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, mit Olivenöl besprenkeln, mit Salz und Pfeffer würzen und dann bei 150°C Umluft für eine halbe Stunde backen.. 

2015-09-30 schwed Ofenkartoffeln 01

während die Kartoffeln backen, werden 100g Gouda und 50 g Cheddar gerieben und mit 100 g Frischkäse und drei Eßl. Quark (ersatzweise einem Schuss Milch) verrührt.. frische, gehackte Petersilie unterrühren und noch mal abschmecken.. die Käsecreme nach der Backzeit der Kartoffeln auf eben diesen verteilen und für 30 bis 40 Minuten weiter backen, bis die Kartoffeln durch sind..

2015-09-30 schwed Ofenkartoffeln 02

Weiterlesen →

Brokkoli-Blumenkohl-Auflauf

saisonal kochen heißt diesen Monat: Blumenkohl und Brokkoli verarbeiten.. also auf geht’s:

einen kleinen Blumenkohl und einen großen Brokkoli in kleine Röschen brechen, waschen und abtropfen lassen.. einen Liter Gemüsebrühe kochen und die Röschen darin 10 Minuten bissfest garen..

 

für die Béchamelsoße 150 ml von der Kochbrühe abnehmen und beiseite stellen..
in einem kleinen Topf eine dünne Scheibe Butter schmelzen und zwei gehackte Knoblauchzehen darin anschwitzen.. einen Eßl. Mehl dazu geben und kräftig rühren.. die Gemüsebrühe sowie 150 ml Milch unterrühren und alles aufkochen.. wenn es kocht: Herd ausmachen, eine Hand voll geriebenen Gouda in die Soße streuen und gut verrühren.. weiter rühren und ein verquirltes Ei unterziehen.. zum Schluss sparsam mit Muskat würzen..

 

das Gemüse abgießen, mit Salz und Pfeffer ordentlich würzen und in eine Auflaufform geben.. mit der Béchamelsoße übergießen und anschließend mit kräftigem, geriebenem Gouda bestreuen..

2015-07-05 Brokkoli-Blumenkohl-Auflauf 01

wir haben für den Käse einen Mix aus Gouda und Cheddar genommen.. das sind eh unsere Standard-Käsesorten und daher immer im Haus..

der Auflauf kommt nun bei 180°C für 30 bis 40 Minuten in den Ofen, je nach gewünschtem Bräunungsgrad..

2015-07-05 Brokkoli-Blumenkohl-Auflauf 04

wer ganz besonders viel Hunger hat, kann auch noch vier bis fünf große Kartoffeln in Scheiben geschnitten mit zum Auflauf geben.. oder man ersetzt eine der Kohlarten durch Kartoffeln, schmeckt sicherlich auch sehr gut.. bei Gelegenheit werden wir das sicher noch testen..

2015-07-05 Brokkoli-Blumenkohl-Auflauf 02

lasst es Euch schmecken und habt ein warmes (nicht heißes!) Wochenende!