kleiner Brief – große Wirkung

erstmal vorneweg: *muhahahaha*!!!!

wenn man nach Hause kommt und mit den Worten da kam ein Brief für Dich.. vom Gericht begrüßt wird, denkt sich der ein oder ander eventuell oh mein Gott! was habe ich getan? meine Frage war: großer oder kleiner?

es war ein kleiner uuuuuuund:

ich wurde zum Einstellungstest zum Oberlandesgericht eingeladen! wenn das kein *muhaha* wert ist, was?    

jaa, Mitte März darf ich mein Können in einem schriftlichen Test und einem Diktat zeigen.. wo ich doch selbst bei Sekretärin jedesmal nachgucken muss ob das nun ein e oder ein ä ist an zweiter Stelle….. oh Weihja….

aber egal! wird schon werden, sind ja nur so an die 300 andere Bewerber..    

wird schon, wird schon, Chakka shira, Du schaffst das!    
PS: zur Erklärung von groß und klein eventuell noch: kleiner Brief ist immer gut, da passt nämlich keine „leider nicht genommen, Unterlagen anbei“- Post rein    

mach’s mit, mach’s nach, mach’s grüner

eine sehr geniale Aktion finde ich, macht die Seite KaufDa.. dort kann man seinen Blog CO2 neutral machen, indem man einen Baum für seinen Blog pflanzen lässt..

da bin ich doch sofort dabei!    

schließlich bin ich ein absoluter Pflanzen-Fan, der am liebsten seine ganze Wohnung mit Pflanzen vollstellen würde *hihi*

nein, wirklich, ich bin liebend gern draußen in der Natur und finde es toll, wenn man mit so einem kleinen Blogeintrag einen kleinen Teil zum Naturschutz und -erhalt beisteuern kann!    

mein Blog ist CO2 neutral und ich bin stolz drauf!

Gutscheine und Coupons - CO2 neutral

 

Mahlzeit! – Elsässer Flammkuchen

das Kochfieber hat mich mit seinem Elsässer Flammkuchen angesteckt..

da sie einen so schön einfachen Teig vorstellt, kann man sich ja gar nicht dagegen wehren, ihn sofort zum Mittag auszuprobieren!

allerdings hat für die Frau Mutter Königin und mich die Hälfte der Menge gereicht, also hier das Rezept für zwei Personen:

125g Mehl mit 50ml Wasser, einem Teel. Öl und einer Prise Salz zu einem glatten Teig kneten und auf einem Blech ausrollen.. einen halben Becher Schmand (wahlweise auch zwei Eßl. Naturjoghurt mit 1 Eßl. Quark verrühren) mit Pfeffer, Paprika, sonstigen Kräutern und ein wenig Salz abschmecken.. den Fladen damit bestreichen.. 50g Lachsschinken in dünne Streifen, eine halbe Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und beides auf dem Flammkuchen verteilen.. im vorgeheizten Ofen bei 225°C etwa 20 Minuten backen..

    bon appétit!

Herzlich Willkommen – Kuchenpralinen

herzlich Willkommen im neuen Erdbeerkönigreich!

dem neuen Zuhause von Prinzessin shira-hime..

hier wird ab sofort gelebt, gebacken, gekocht, sich ausgeheult und einfach so durch die Gegend geschrieben.. wem’s gefällt, was ich hier fabriziere, der kann gern wiederkommen und mir natürlich auch seinen Senf dazugeben..

ich freu mich über jeden!

und in diesem Sinne leg ich gleich mal mit einem Nachtrag los:

Kuchenpralinen zum Valentinstag

diese süße Aufmerksamkeit bekam mein Liebster am Montagabend überreicht.. es sind kleine ungefüllte Schokokuchen, welche einfach mit weißer und dunkler Schokolade überzogen wurden.. ist an sich total simpel, schmecken aber wahnsinnig lecker und gehen auch recht flott..

Extra für solche Minimuffins habe ich eine Backform, die im Prinzip wie eine kleinere Muffinform mit 24 Mulden ist.. wenn ich dafür mal Papierförmchen nehmen möchte, müssen es schon Pralinenkapseln sein.. aber da ich ein Fan von kleinen niedlichen Dingen bin, liebe ich diese Form einfach!    

okay, genug geschwärmt, hier kommt das Rezept:

4 mittelgroße Eier mit 150g zerlassener Butter verquirlen und mit 125g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker und 2 Eßl. Milch mischen.. 150g Mehl, 3 Teel. Backpulver, 1 Eßl. Kakaopulver und 1 Pck. Vanillepuddingpulver dazusieben und alles zu einem leicht flüssigen Teig verarbeiten.. das Blech mit kaltem Wasser abspritzen, damit sich die Kuchenpralinen später besser lösen lassen, Teig in die Mulden füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 Minuten backen..5 Minuten im Blech auskühlenlassen, dann auf ein Kuchengitter o.ä. setzen und ganz abkühlen lassen.. wenn die Küchlein kalt sind, ein Blech mit Alufolie auslegen.. 400g beliebige Schokolade (ich habe 200g weiße und 200g Zartbitter genommen) schmelzen und die Kuchen mit zwei Gabeln in der flüssige Schokolade wenden, bis sie von allen Seiten mit Schoki überzogen sind.. mit Hilfe der beiden Gabeln auf das Backblech setzen, eventuell noch mit Streuseln o.ä. verzieren und komplett auskühlen lassen..

viel Vergnügen damit und: lasst es euch schmecken    

Eremiten-Tage

sooooo, mein Liebster hat mich ausquartiert, demnach hab ich mal wieder Zeit zum Bloggen und Kochen!    

gut, ich fang mal so an, wie’s richtiger wäre:
mein Liebster steht kurz vor der Vollendung seiner laaangen Studienzeiten und muss sich nun nochmal richtig reinknien um bis Ende Februar mit seinem schriftlichen Zeugs da fertig zu werden.. demnach wurde mir gestern per Mail mitgeteilt, dass er für dieses Wochenende das Ermemiten-Dasein vorzieht und ich somit das Wochenende frei hab             uff, da steht man erstmal da als Prinzesschen, dass inzwischen eigentlich gar nicht mehr weiß, was frau so am Wochenende alleine machen soll.. aber ich bin ja kreativ    

somit muss wenigstens was gekocht werden, was an den Liebsten erinnert: Spaghetti Carbonara (leichte Variante [444kcal/Pers.] für 2 Personen)
160g Spaghetti (ich nehm am liebsten Linguine) nach Packungsanweisung kochen.. in der Zeit 40g Schinkenspeck in Würfel schneiden und anbraten.. während das wiederum brät, 4 Eigelb in einem Schälchen mit 2EL Milch und Gewürzen nach Wahl verquirlen.. fertige Nudeln abgießen, mit Schinken mischen, vom Herd nehmen und mit dem EigelbMilchGemisch mischen, bis die Soße an den Nudeln haften bleibt.. auf Teller verteilen und genießen!    

—–

und jetzt hab ich mal noch ein paar neue tolle Foodblogs für Euch.. fangen wir mal an mit dem guten Zeugs vom Herrn Schlemmer.. ein sehr amüsant zu lesender Blog, muss ich sagen.. teilweise ruft er auch ausgewachsene Lachattacken hervor.. also: sehr zu empfehlen!
weiter geht’s mit den Küchenzaubereien von Evi.. wahnsinnig viele tolle Rezepte, ich bin selbst noch nicht fertig mit alles angucken
dann hat mich Deichrunner’s Küche von Eva Ohrem sehr in ihren Bann gezogen! viele leckere, schnelle und auch leichte Rezepte!
und zu guter letzt habe ich noch etwas für Euch, was eigentlich so gar nicht zu mir passt, ein Gemüseregal von den Gemüsemädchen Franzi und Anna.. ganz, ganz selten packt mich doch mal die Gemüseküche und dann fühl ich mich auf ihrem Blog genau richtig    

—–

und von Küchenzauber kommt auch der morgige Kirschkuchen mit Zimtcreme zum Kaffetrinken! bin gespannt wie er wird    

so, dass war’s erstmal von mir, ich mach jetzt Mittag
viele Grüße von der shira