Buttermilch-Pancakes

„ein Rezept aus der tegut… Kochwerkstatt“ – tatsächlich ist es von der Rückseite einer Mehlpackung.
aber lecker und hat überzeugt, also darf das Rezept bleiben:

2 Eßl. Butter schmelzen. mit 400 ml Buttermilch und 1 Ei verrühren. 250 g gesiebtes Vollkornmehl, 6 Eßl. Zucker, 1 Teel. Backpulver und 1 Prise Salz dazugeben und unterrühren.

große Pfanne auf volle Hitze vorheizen. mit Eisportionierer zwei Kleckse Teig in die Pfanne geben, jeden Klecks kreisrund streichen und Hitze auf die Hälfte herunterschalten. wenn die Pancakes obenauf Blasen werfen, wenden und die zweite Seite ebenfalls goldbraun ausbacken.

warmhalten, bis der Teig ausgebacken ist und mit Ahornsirup übergossen genießen.

fix gemacht und lecker. supi!

Keks-Kuchen

zum Hanami hatte ich noch einen Keks-Kuchen gebacken. die Idee hatte ich irgendwo mal aufgeschnappt und sie jetzt umgesetzt. ein voller Erfolg!

zuerst werden ganz normal die Kekse gebacken, dann kommen sie auf den Kuchen und schon hat man einen Keks-Kuchen mit Keksmotiven der Wahl!

also los mit dem Keksteig:

aus 175 g kalter Butter, 150 g Zucker, 300 g gesiebtem Vollkornmehl, 2 Eiern und 1 Prise Salz schnell einen Mürbeteig herstellen.

 

zum Färben des Teigs entsprechend teilen und mit Lebensmittelfarbe einfärben.

 

den Teig mindestens 30 Minuten im Kühlschrank erkalten lassen.

nach der Ruhezeit, gewünschte Motive ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im auf 200°C vorgeheizten Ofen 8 bis 10 Minuten auf Sicht (!) backen. darauf achten, dass die Ränder der Plätzchen nicht zu braun werden.

während die Kekse auskühlen, wird der Schokoteig angerührt:

250 g weiche Butter mit 250 g Zucker schaumig schlagen. 4 Eier und 1 Becher saure Sahne unterrühren. 300 g gesiebtes Vollkornmehl, 50 g Backkakao und 2 Teel. Backpulver dazugeben und alles miteinander verrühren.

Weiterlesen →

Tu ma lieber die Möhrchen

irgendwas mit Möhren muss es ja zu Ostern geben, ne? dieses Jahr sind es bei uns Möhren-Muffins.

nach einem leckeren und einfachen Rezept von chefkoch.de; mit Nüssen und Mehl und ohne zusätzliche Butter.

4 – 5 große Möhren schälen und fein reiben, es sollten 200 g geriebene Möhren bei rauskommen.

3 Eier trennen. die Eigelbe mit 90 g braunem Zucker und 3 Eßl. heißem Wasser cremig rühren. zu den Möhren geben und unterheben.

75 g gesiebtes Vollkornmehl, 75 g gemahlene Haselnüsse, 1 Teel. Backpulver und ¼ Teel. Zimt mischen.

Weiterlesen →

花見団子 – Hanami Dango

2015 habe ich schon einmal Dango zum Hanami gemacht. allerdings war ich damals mit der Konsistenz der Dango nicht sonderlich zufrieden. die klebten einfach wie blöde und waren durch die Stärke rundherum irgendwie auch nicht sonderlich lecker.

zum diesjährigen Hanami habe ich sie noch einmal probiert. dieses Mal nach dem Rezept von Bento-Mania. und was soll ich weiter groß sagen: es ist grandios!

150 g festen Seidentofu abtropfen lassen. 150 g Klebreismehl mit 50 g Puderzucker vermischen, den Tofu dazu geben…

… und mit den Händen zu einem weichen Teig verkneten.

den Teig abwiegen und in drei gleichgroße Teile teilen.

 

den ersten Teil weiß lassen,

den nächsten Teil mit 1 Eßl. Rotebeete-Saft verkneten und

den für letzten Teil 1 Teel. Matchapulver mit 1 Eßl. Wasser verrühren und den dritten Teigteil damit verkneten.

evtl. jeweils etwas Klebreismehl nachgeben, damit die Konsistenz wieder stimmt.

Weiterlesen →

Vollkorn-Sonntagsbrötchen

mir war mal wieder nach einem Versuch für schnelle Brötchen am Wochenende.
nach ein paar Versuchen habe ich sehr gutes Chefkoch-Rezept gefunden und auf unser geliebtes Vollkorn-Mehl umgemünzt. perfekt!

½ Würfel Frischhefe mit 1 vollen Teel. Honig verrühren.

300 ml warmes Wasser zugießen, ½ Eßl. Salz einstreuen.

 

in 50-g-Schritten 450 g gesiebtes Vollkornmehl unter Rühren zugeben.

wenn es mit dem Rühren nicht mehr geht, auf die Knethaken vom Handrührgerät umsteigen und den Teig zu einem leicht klebenden Ball verkneten.

wer Körnerbrötchen mag, kann mit dem letzten Mehl noch 2 – 3 Eßl. Saatenmischung dazugeben.
wir sind nicht so die Freunde von Körner auf’s Brötchen, sondern lieber rein, das krümelt nicht so.

Weiterlesen →