Protein-Haferbrei

bei so herbstigem Schmuddelwetter hab ich süßen Brei ja immer gerne. dann gerade am Wochenende auch gern zum Frühstück.
damit dabei auch gleich noch Eiweiß ins Futter kommt, gibt es heute mal die Protein-Variante vom Haferbrei:

40 g feine Haferflocken mit 125 ml Milch und 125 ml Wasser kurz aufkochen…

… und 5 Minuten mit geschlossenem Deckel ziehen lassen. anschließend 1 Eßl. Honig und 100 g Skyr (ersatzweise Magerquark) unterrühren.

wer mag, kann noch Beeren oder geriebenen Apfel dazugeben und das wärmende Frühstück in eine Decke gekuschelt auf dem Sofa genießen.


Nährwerte pro Portion (300 g):
347 kcal | 22,6 g Eiweiß | 48,9 g KH | 6,7 g Fett

fluffige Pancakes mit Äpfeln und Skyr

schon wieder Pancakes! aber dieses Mal sehr fluffig und mit Apfel, da die ersten jetzt schon wieder reif sind!

das Pancakes für uns eine super Erfindung sind, solltet Ihr inzwischen mitbekommen haben und dass ich derzeit überall wo es geht, Skyr dran haue, könnte auch aufgefallen sein. so lag der Weg zu Pancakes mit Skyr nicht weit ab. also kurzum: einmal super fluffige Apfel-Skyr-Pancakes mit Stracciatella-Skyr zum Mitnehmen, bitte!

für eine Portion 2 Eier trennen. die Eiweiße mit dem Handrührgerät zu Eischnee verarbeiten.

 

zu den Eigelben 100 g Skyr (oder Magerquark + 1 Schuss Wasser), 50 g gesiebtes Vollkornmehl, 4 Teel. Agavendicksaft (oder flüssigen Honig), 2 Teel, neutrales Öl und 1 Prise Zimt geben. alles mit dem Handrührer zu einem glatten Teig verarbeiten.

 

½ Apfel in kleine Stücke schneiden.

 

eine große beschichtete Pfanne auf höchster Stufe vorheizen.

den Eischnee in 3 Portionen unter den Skyr-Teig heben. bei der letzten Eischnee-Portion die Apfelstücke vorsichtig mit unterheben.

eine kleine Kelle Teig in die heiße Pfanne geben und den Pancake breit streichen.

 

die Temperatur auf mittlere Hitze runterdrehen und die Pfanne (wenn vorhanden) mit einem Deckel abdecken. wenn der Pancake etwas aufgegangen ist und Blasen wirft, mit einem Pfannenwender vorsichtig aber beherzt den Pancake wenden.

Weiterlesen →

Schokomuffins mit Skyr

eine schnelle Schoko-Freude ist ja immer gern gesehen, ne?

für 12 Muffins  285 ml Milch, 50 ml neutrales Öl, 2 Eßl. Skyr und 120 g Zucker, schaumig rühren. in einer seperaten Schüssel 250 g Vollkornmehl,  3 Eßl. Backkakao und 1 Teel. Natron miteinander vermischen. mit einem Teigspatel die trockenen Zutaten unter die flüssigen heben, bis sich beides gerade soc miteinander verbunden hat. es dürfen ruhig noch kleine Mehlspitzen im Teig zu sehen sein.

anstatt des Skyr könnt Ihr natürlich auch Magerquark nehmen.

den Ofen auf 200°C vorheizen.

 

eine Muffinform mit Muffinförmchen auskleiden und je 3 Eßl. des Teiges hineingeben.

für mehr Schoko-Dekadenz nach zwei Eßl. Teig je 1 Stück Edelbitter Schokolade in jeden Muffin geben und dann mit dem restlichen Eßl. Teig abdecken.

Weiterlesen →

beeriger Skyr-Kuchen

gekühlte Quarkkuchen passen einfach in den Sommer und Beeren natürlich auch, also gibt es roten Beeren-Quarkkuchen in Form von Erdbeer-Quarkkuchen!

bei uns natürlich wieder mit Skyr anstatt Quark. denn beim Skyr kann man es sich recht einfach machen, da es ihn sogar schon in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt.
der neu entdeckte Erdbeer-Skyr musste also natürlich gleich in einem Kuchen landen.

Ofen auf 150°C vorheizen.

 

900 g Erdbeer-Skyr (2 Pck.) mit dem Handmixer in einer großen Schüssel verrühren. 4 Eier einzeln unterrühren. 1 Pck. Vanillepuddingpulver und 6 Eßl. Agavendicksaft (ersatzweise flüssigen Honig) unterrühren.

150 g Erdbeeren putzen, klein schneiden und unter den Teig heben.

 

den Teig in eine gut gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und in den Ofen schieben.

50 Minuten backen. nach der Backzeit den Kuchen unbedingt noch 20 Minuten im Ofen runterkühlen lassen, damit die Oberfläche nicht einreißt.

ein bisschen wabbelig ist der Quarkkuchen noch, wenn er aus dem Ofen kommt, das gibt sich aber beim Auskühlen.

den Kuchen in der Form auskühlen lassen.

Weiterlesen →

Russischer Zupfkuchen mit isländischer Note

heut gibt’s den Klassiker des Quarkkuchens mit isländischem Einfluss! nämlich mit Skyr anstatt Magerquark. das war’s dann aber auch schon an Absonderlichkeiten.

Rezept für eine 26-er Springform:

in einer großen Schüssel 150 weiche Butter mit 100 g Zucker schaumig rühren. 1 Ei und 3 Eßl. eiskaltes Wasser unterrühren. 300 g gesiebtes Vollkornmehl gemischt mit 3 Eßl. Backkakao dazu geben und alles fix zu einem Mürbeteig verkneten. abgedeckt im Kühlschrank mindestens 30 Minuten kalt stellen.

für die Skyr-Masse 450 g Skyr und 150 g Zucker mit dem Handrührgerät glatt rühren. einzeln 3 Eier und dann 1 Pck. Vanillepuddingpulver unterrühren.

den Ofen auf 180°C vorheizen.

 

¾ des Teiges auf dem Boden einer Springform verteilen und einen etwa 4 – 5 cm hohen Rand hochziehen.

die Quarkmasse einfüllen und aus dem restlichen Kakaoteig entweder klassisch Flöckchen abzupfen oder den Teig ausrollen und Motive ausstechen. diese auf der Quarkmasse verteilen.

Weiterlesen →