Cookies in allen Variationen

mampf!2016-08-04 Cookies 02

das Cookie-Teig individuell veränderbar ist, sollte klar sein.. der hier hat’s mir grad ziemlich angetan und daher wird er in allen möglichen Variationen ausgetestet..

200 g Zartbitterschokokolade und 50 g Mandeln2016-07-16 Choco-Nut-Cookies 04

150 g Zartbitterschokolade und 50 g getrocknete Gojibeeren

– leider doch kein Bild, schneller weggefuttert als fotografiert –

einmal in Hell: 100 g weiße Schokolade und 100 g Macadamianüsse
und einmal in dunkel: 100g Zartbitterschokolade, 100 g Vollmilchschokolade und 50 g Backkakao anstatt der gemahlenen Haselnüsse2016-08-04 Cookies 01

etwa 200 g Extrazutat Eurer Wahl grob hacken..

Weiterlesen →

Kokos-Deocreme

und weiter geht es mit den Kokosöl-Experimenten!

2016-05-12 Kokosdeo 03

heute: die Kokos-Deocreme! einfacher herzustellen als die Sonnencreme und funktioniert sehr zuverlässig!

6 Eßl. Kokosöl in einem Edelstahltopf sanft schmelzen..

 

während dessen 3 Eßl. Natron mit 3 Eßl. Stärke im späteren Aufbewahrungsgefäß vermischen.. das flüssige Kokosöl und 5 Tropfen ätherisches Öl Eurer Wahl unter Rühren dazu geben und alles gut miteinander vermischen.. abkühlen lassen und fertig!

einfach, schnell und praktisch! als ätherisches Öl gehen hier Zitronengras, Lavendel, Pfefferminze, was auch immer Euch gefällt und passt.. ich bin bei Zitronengras hängengeblieben.. dass soll hier wohl eine unterstützende Wirkung haben und riecht nebenbei natürlich auch schön frisch..

die Menge auf dem Spatel reicht übrigens für eine Achsel bei mir.. wenn ich abends nach der Arbeit zum Sport gehe, erneure ich das Deo noch mal, aber für den Tag reicht die Menge sehr zuverlässig..

2016-05-12 Kokosdeo 01

vorsichtig solltet Ihr aber dennoch sein, denn manche Menschen reagieren wohl auf das Natron empfindlich mit geröteten und schmerzenden Hautstellen.. also vorher mal auf kleiner Fläche und in der Nähe von Wasser (zum schnellen Abwaschen) testen..

„Rezept“ ist dieses mal übrigens von Leben ohne Plastik.. auch eine sehr empfehlenswerte Seite..

gesunde Sonnencreme

ich experimentiere derzeit mit Kokosöl.. eigentlich hab ich’s mir für die Haare gekauft, aber beim rumgoogeln habe ich dann noch einige andere Verwendungen gefunden, die ich nun nach und nach mal ausprobiert habe..

Nr. 1 der Kokosöl-Serie ist also Sonnencreme:

2016-05-15 Sonnencreme 02

für die Zutaten muss man zwar ein wenig laufen, aber mit etwas Glück, liegen die Geschäfte ja nah beieinander
meine Kakaobutter ist aus dem Reformhaus, das Kokosöl von DM und das Bienenwachs aus der Apotheke..

2016-03-27 Sonnencreme 01

für die Creme brauchen wir aber noch Möhrenöl, das ist auch ganz fix hergestellt:

eine halbe Möhre mit dem Sparschäler in dünne Streifen hobeln mit etwa 30 ml Sesamöl in ein Glas geben.. das ganze im Wasserbad etwa 20 Minuten lang erwärmen und immer mal umrühren, bis die Möhren weich sind und das Öl eine orange Farbe angenommen hat..

2016-03-27 Sonnencreme 02

Weiterlesen →

mittelalterliche Honiglimonade

damit Euch nicht langweilig wird, gibt’s heut mal einen vorgefertigten Post, während wir mit dem Kanu durch Schweden paddeln:

von der leckeren Honiglimonade vom Mittelaltermarkt hab ich Euch ja schon berichtet.. und dass ich an einem Rezept forsche.. nun, ich habe meine persönliche Honiglimonaden-Mischung gefunden!

2015-08-09 Honiglimo 04

geht auch ganz fix:

50 g zimmerwarmen Honig mit 20 ml Zitronensaft verrühren, bis der Honig sich gelöst hat.. mit einer Flasche 0,75 l Medium-Mineralwasser auffüllen und ganz sachte umrühren, bis sich alles vermischt hat..

2015-08-09 Honiglimo 01

Eiswürfel in ein Glas geben und mit der Limonade auffüllen..

2015-08-09 Honiglimo 02

von einer Kollegin habe ich einen Zweig Zitronenverbene für Tee bekommen.. davon kamen gleich auch mal noch drei Blättchen mit in die Limonade.. sehr lecker!

2015-08-09 Honiglimo 03

an heißen Tagen ist die Limo gekühlt wirklich ein Genuss.. man schmeckt den Honig als Süßungsmittel sehr deutlich, aber er ist nicht so penetrant süß, wie bei den meisten Zitronenlimonaden..

Steinzeit-Nachtisch

neulich waren wir mal wieder zum Grillen eingeladen.. ich war für den Nachtisch zuständig und suchte wiedermal verzweifelt nach einem laktosefreien Rezept für eine leckere Süßigkeit.. fündig wurde ich dann bei Chefkoch mit einem Paleo-Rezept für eine süße Creme..
die Paelo-Ernährung „bildet die Ernährung aus der Steinzeit durch heute verfügbare Lebensmittel nach. Für bessere Gesundheit und gesteigerte Fitness.“ nun ja.. an sich ein interessanter Ansatz, aber Ausschlussgrund für mich: es gibt keinen Käse!

aber egal, zurück zum Nachtisch:

2015-08-01 Paleo-Creme 02

eine süße, geschichtete Avocado-Creme! kam sehr gut an, außer bei meinem Liebsten.. der mag nämlich Avocado nur in Sushi gerollt..

für 6 Portionen 4 Avocado und 3 kleine / 2 große Bananen schälen und klein schneiden.. die Hälfte davon zusammen mit 2 Eßl. Honig und 40 ml Kokosmilch so lange pürieren, bis eine homogene Masse entsteht..

 

die zweite Hälfte der Avocado- und Bananenstücke ebenfalls mit 2 Eßl. Honig, 40 ml Kokosmilch und zusätzlich 2 gehäuften Eßl. Backkakao pürieren..

 

die Cremes in Gläsern geschichtet anrichten und mit Früchten nach Wahl dekorieren..

2015-08-01 Paleo-Creme 01

Fazit: den einen Liter Kokosmilch zu kaufen, hätte ich mir sparen können.. die insgesamt 80 ml schmeckt man überhaupt nicht und Wasser hätte es sicher genauso getan.. ansonsten ist es ein schnelles und leckeres Rezept, wobei auch nicht ganz billig, da die doofen Avocado knapp 3 Euro das Stück kosten…