Halloween-Futter: Hexengrütze mit Maus

wie versprochen gibt’s nun das erste Rezept der Halloween-Feier: Hexengrütze mit Maus

2014-10-31 Halloween 01

vom Prinzip her ganz einfach, ist es ein grüner Smoothie mit Banane und Spinat..

eine große/zwei kleine Hände voll Spinatblätter waschen und in einen Mixer/ein Püriergefäß fllen.. drei große Bananen schälen, in kleinere Stücke brechen und ebenfalls in den Mixer geben.. mit Saft Eurer Wahl (bei uns war es naturtrüber Apfelsaft) auffüllen, bis alles zu 3/4 bedeckt ist und dann so lange mixen/pürieren, bis eine homogene, schön grüne Farbe entsteht..

den Smoothie in edle Gefäße füllen und mit Halloween-Süßigkeiten dekorieren..

normaler Weise würde man entweder frischen Spinat kaufen oder aber gefrorenen vor Nutzung auftauen lassen.. wenn man eine tolle Küchenmaschine hat, muss der Spinat natürlich auch nicht aufgetaut werden.. aber mein zarter Pürierstab schafft nix gefrorenes.. leider..
und da klein-shira mal vergesslich ist, ist ihr das mit dem Auftauen natürlich erst kurz vor Gäste-Eintreffen eingefallen! also den gefrorenen Spinat ab in einen großen Topf und mit (fast) kochendem Wasser übergossen.. drei bis vier Minuten ziehen lassen, und dann mit einer Abschöpfkelle portionsweise rausholen und verarbeiten..
das ist für die Vitamine natürlich nicht sehr empfehlenswert, diese Variante… :hust: aber es musste halt fix gehen..

smooth, smooth, Smoothie!

so, vom gestern erwähnten „Ganzfruchtgetränk“ (=Smoothie) gibt’s heut mal ein Bild:

2014-03-29 Smoothie 03

 

eine Banane in grobe Stücke brechen, eine Kiwi schälen und in grobe Stücke schneiden.. alles in ein Mix-Gefäß (wahlweise in den Mixer) und mit Wasser bis zur nächsten Milliliter-Angabe eins über dem Obst auffüllen.. und schon wird gemixt.. bei mir halt mit Pürierstab..

2014-03-29 Smoothie 01auch nach dem Yoga sehr lecker

Smoothies lassen sich logischer Weise mit allem Obst machen,was man will.. es gibt sogar sogenannte grüne Smoothies, die ganz oder teilweise aus Gemüse bestehen.. wenn das Obst/Gemüse eine Schale hat, die man auch so mitessen würde, kann man sie ruhig auch mich mixen.. aber Orangen, Kiwis und sowas, sollte man schon vorher schälen wer ein paar Anregungen braucht, kann sich hier mal umschauen, Koch und Küche liefert da sehr gute Ideen..

joa.. ansonsten kann man sie anstatt mit Wasser auch mit Fruchtsaft, Milch oder Joghurt machen.. gibt unzählige Varianten, quasi alles was man will

doch, ich denke, dass die Smoothies eine gute Sache sind, um die tägliche Portion Vitamine an die Frau/den Mann zu bringen wenn ich dann meine „mit-nehm-Variante“ gefunden hab, berichte ich noch mal, ob das wirklich funktioniert

viel los…

… war hier diese Woche ja offensichtlich nicht..

dafür mächtig Streß auf Arbeit und noch dazu ein ganz gemeiner Migräneanfall von Dienstag an bei mir.. somit musst ich Mittwoch das Bett hüten, mehr wäre auch gar nicht gegangen.. inzwischen sind es nur noch über den Tag verstreut ab und an leichte und dezente Kopfschmerzen.. es geht also aufwärts..

Bento bzw. Onigiri gab’s trotzdem:

2014-02-03# 55: Onigiri mit Thunfisch-Mayo-Füllung, dazu: Apfel

2014-02-04# 56: Onigiri mit Thunfisch-Mayo-Füllung, dazu Mandarine
(die Banane war für’s Frühstück)

2014-02-05Mittwochs-Rest-Reis-Verwertung mit Thunfisch-Mayo-Sojasoßen-Gemisch

2014-02-06# 57: das Selbe, wie die restliche Woche…

2014-02-07# 58: ich wiederhole mich…

und genau das ist mein Problem beim Bento-machen.. ich mach dann die ganze Woche das selbe, nur immer mal anders angerichtet und dann wird’s mir schnell langweilig..
aber von allem so ein bisschen offen zu haben und mit dem Rest nicht wissen wohin, ist mir auch nix.. also wird halt alle gemacht, was angefangen wurde.. tja.. das Los der Unkreativen.. da kommt dann halt auch mal nur sowas bei raus:

2014-02-10 #59# 59: gekochte Wachteleier, Mandarinen und dazu Naturjoghurt mit Vanillezucker und bunten Streuseln

orange, orange…

die bunten Suppen gehen weiter!

ein ganzer Regenbogen wird wohl nicht bei rauskommen, aber zumindest etwas farbenfrohe Küche!

am Dienstag (neuer Suppentag) gab’s ein Möhren-Curry à la Franzi vom Gemüseregal..

an sich ganz lecker, aber ich glaub, ich bin einfach nicht der Curry-Fan.. außer bei’ner Currywurst mag ich Currygeschmack irgendwie nicht wirklich, hab ich jetzt festgestellt..

aber schön scharf war’s mit ordentlich Chili-Flocken drauf! waren eine gute Anschaffung, diese Flocken..

für Euch natürlich trotzdem das Rezept:

für zwei Portionen werden 250g Möhren gewaschen und in kleine Stücke geschnitten, diese werden in 500ml Gemüsebrühe bei geschlossenem Deckel etwa 15 bis 20 Minuten weich gekocht..

anschließend kommt eine kleine Banane, der Saft einer Orange, ein großer Eßl. Frischkäse und ein halber Eßl. Currypulver dazu.. Chiliflocken nach eigenem Bedarf.. anschließend wird alles zusammen bis auf die gewünschte Konsistenz püriert..

das angerichtete Curry mit Chili-Flocken dekorieren und mit Reis oder Brot servieren..

Frühlingsgefühle

Zitat:

„hach, frische 13° C, Sonnenschein, Vogelgezwitscher und Urlaub.. so ist Frühling toll!

da kamen mir doch gleich beim Frühstück Gelüste nach was Frischem und nicht all zu Schwerem:

süßem Frühlingsquark“

nun ja.. wir haben derzeit 9° C, manchmal Sonnenschein durch die Wolkenschicht, kreischende Kinder anstatt Vögel und Krankheit anstatt Urlaub… okay, es ist auch noch nicht ganz das Jahresdatum für Frühlingsgefühle, aber ein Versuch war es doch wert, oder?

zumindest schmeckt diese QuarkVariante – auch in Abwandlung – immer noch lecker!

150g Magerquark mit einem Eßl. TrinkFix Kakaopulver verrühren und dann abwechselnd eine halbe, klein geschnittene Banane, eine Hand voll SchokoCornflakes und den SchokoQuark in ein Schüsselchen schichten und doch noch in’ne Decke eingekuschelt die zarte Frühlingssonne genießen..

einen nicht ganz so regnerischen Tag wünsche ich!