wiedermal Resteverwertung

hach ja.. der Schinken musste nun schnell ein Ende finden.. und ich wollt was besonders Leckeres zum Abendessen.. da kam die spanische One-Pan-Pasta von Katha doch genau richtig!

2014-04-12 Spanische one pan Pasta

 

ich mag ja die Art und Weise, wie Katha ihre Rezepte schreibt.. alles schön nach einander und wunderbar bebildert! leider hab ich zum Fotos machen beim Kochen irgendwie keine Zeit somit bei mir also wieder nur die leicht abgewandelte schriftliche Variante mit Endbild

300g Rindergulasch in mundgerechte Stücke schneiden.. eine kleine Zwiebel halbieren und in feine Ringe schneiden.. zwei bis drei Knoblauchzehen schälen und bereit legen.. 4 Scheiben Bacon bereit legen..

während das Wasser für 750ml Brühe aufkocht, 5 große Tomaten waschen und in grobe Stücke schneiden.. wen die Haut der Tomaten stört, der überbrüht sie erst heiß und häutet sie anschließend, bevor er sie in grobe Stücke schneidet..

ist alles vorbereitet, wird das Fleisch in Olivenöl in einer großen Pfanne, wahlweise im Wok, angebraten (Würzen nicht vergessen), ist es fast durch kommt die Zwiebel und der Knoblauch dazu.. alles braten lassen, bis die Zwiebel glasig ist.. dann wird das Fleisch erst einmal beiseite gestellt..
in der gleichen Pfanne nun den Bacon schön kross braten.. ist er fertig, ebenfalls zur Seite stellen..
nun fix die Tomaten in die Pfanne und fix rühren, damit ja nichts anbrennt.. einen Eßl. Tomatenmark hinzugeben und die Tomaten köcheln lassen, bis das Tomatenwasser verdampft ist.. nun mit scharfem Paprikapulver würzen und die Tomaten ein wenig anbraten.. frisch gehackte Petersilie dazu geben und das Ganze mit der Brühe ablöschen..

während die Tomatenbrühe wieder aufkocht, 250g Spaghetti abwiegen und in der Tomatenbrühe unter rühren etwa 5 Minuten gar köcheln..

sind die Nudeln al dente, kommt das Fleisch wieder dazu und die Pasta wird abgeschmeckt.. bei uns war die Pasta noch sehr flüssig zu diesem Zeitpunkt, bei wem das ebenfalls so ist, der kann sie einfach noch ein wenig köcheln lassen, bis fast alle Flüssigkeit verdampft ist..

zum Schluss kann noch frisch gehacktes Basilikum zur Pasta gegeben werden und ab auf Teller mit ihr.. mit dem klein gerupften Bacon und etwas Basilikum (soweit noch vorhanden) dekorieren und dann nur noch genießen!

 

ein wirklich leckeres und auch einfaches Rezept wie ich finde.. die Nüsse haben wir weggelassen, aber das kann ja jeder nach seinem Gusto machen.. aber die Kombination mit dem krossen Bacon war wirklich seeeehr lecker.. das muss ich mir mal für normale Nudeln mit Tomatensoße merken..

mit Käse wird alles besser!

zu Silvester haben wir ja gegrillt.. ich persönlich hab mich ja eigentlich total auf Raclette gefreut und war dann doch etwas enttäuscht, als es „nur“ Gegrilltes gab.. war trotzdem toll und lecker, aber ganz auf den Käse verzichten wollt ich dann doch nicht..

also wurde hin und her überlegt, wie man Käse auf den Grill bringen kann.. zwischenzeitlich waren wir schon bei Grillpizza, aber dann müsste man auch nicht mehr Grillen, sondern würde ja Pizza essen.. also auch nicht der wirkliche Kompromiss..

schließlich kam mir dann doch noch eine Idee: gegrillte Tomate-Mozzarella in Alufolie!

2013_12_31 Tomate-Mozzarella-Grill-Rolle 01

 

somit wurden also Tomaten und Mozzarella geschnippelt, Basilikum gezupft und dann alles hübsch in der Folie angerichtet! Salz, Pfeffer und Olivenöl drüber und ab auf den Grill mit dem zusammengeknuddelten Päckchen..

raus kam dabei: gegrillte Tomate-Mozzarella klebend an Alufolie – welch Überraschung!

2013_12_31 Tomate-Mozzarella-Grill-Rolle 02

 

war jetzt nicht was Highlight des Essens, aber auch nicht verkehrt.. einzig unschön ist nur, dass der Mozzarella ziemlich an der Alufolie klebt..

aber wer geschmolzenen Käse liebt (so wie ich ), den stört auch sowas nicht, Hauptsache es gibt KÄÄÄÄÄÄÄÄÄSEEEEEE! (erinnert Ihr Euch auch grad an Samson von Chip und Chap? )

 

im Hintergrund ist übrigens noch mal die süße Gast-Geschenk-Lok zu erkennen

ganz klassisch

… gab’s Samstagabend Lasagne Bolognese.. mhhhhh, lecker!

für drei Portionen:

eine Zwiebel und je nach Geschmack bis zu vier Knoblauchzehen klein hacken.. den Knoblauch beiseite stellen.. die Zwiebel mit 400g Gehacktem (halb und halb), einem Teel. Senf, einem Teel. Ketchup sowie Salz und Pfeffer ordentlich durchkneten..

das Gehacktes in einer hohen Pfanne krümelig anbraten.. ist das geschehen, kommen 100g Tomatenmark, gehacktes Basilikum sowie etwa 100ml Wasser dazu.. die Soße gut vermischen und noch ein wenig weiterköcheln..

ist eine dickere Soße entstanden, kommt der Knoblauch dazu und die Soße wird noch einmal abgeschmeckt..

jetzt eine Lasagneform mit rohen Lasagneblättern auslegen, eine Schicht Soße darübergeben, Lieblingskäse drüber.. weiter in dieser Reihenfolge schichten bis die Soße alle ist.. zum Abschluss noch einmal Käse über alles geben.. zum Planen: wir haben etwa 300g geriebenen Käse genommen..

die Lasagne kommt dann für etwa 20 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Ofen, bis der Käse schön braun ist..

und dann: Buon appetito!

nix mit Pizza bestellen

… selber machen ist viel besser! und günstiger! und leckerer! und meeeeehr!

am Freitag war bei uns mal wieder Pizzatag.. und nachdem die Napoletana-Variante der Nudeln so lecker war, dachten wir uns, wir versuchen’s mal mit der Pizza..

der Liebste möchte an dieser Stelle angemerkt haben:

eine richtige Napolitano hätte Ruccola anstatt Basilikum, aber da bin ich mir nach Befragung von Onkel Wiki  gar nicht mehr so sicher..

auf jeden Fall war’s lecker!

Pizzateig nach diesem Rezept, belegt mit zwei frischen Tomaten, einer Kugel in Scheiben geschnittenem Mozzarella und Basilikumblättern.. wie gewohnt in den Ofen und ganz heiß genießen!

yam yam, gibt’s bestimmt bald wieder!

Tagliatelle alla napoletana

der Liebste ist ein Nudel-Fan und ich liebe Tomate-Mozzarella, was liegt da näher?

Tagliatelle alla napoletana..

für zwei Personen 250g Tagliatelle (Bandnudeln) in Salzwasser nach Anleitung kochen..

während die Nudeln kochen kann eine Kugel Mozzarella in einem Sieb abtropfen.. nebenbei werden zwei große fleischige Tomaten in kleine Stücke geschnitten.. die Kugel Mozzarella nun in feine Scheiben schneiden und diese halbieren.. Tomate und Mozzarella in einer Schale mit Salz, Pfeffer, frischen, klein gehackten Basilikumblättern und einem Schuss Olivenöl mischen.. einen Teil des Mozzarella aber zum Dekorieren zurückbehalten! anschließend den Salat mit italienischen Kräutern abschmecken.. (bspw.: Paprika, Oregano, Thymian, Rosmarin, usw.)

die Nudeln abgießen und gleich den Tomate-Mozzarella-Salat untermischen.. nochmal auf die ausgestellte Herdplatte und alles solang umrühren, bis der Mozzarella zu schmelzen beginnt und alles warm ist.. auf Tellern verteilen und mit restlichem Mozzarella sowie Basilikumblättern (falls vorhanden….) dekorieren..

einfach, schnell, lecker!