römisches Grießgebäck: Globuli

nix mit homöopathischen Dosen heute! Globuli sind gebackene Quark-Grieß-Bällchen, die absolut lecker sind und wunderbar in einer Pfanne am Lagerfeuer funktionieren. daher sind sie auch meist Begleiter auf Larp-Cons. das Rezept dazu habe ich von einem befreundeten Larp-Koch.

250 g Magerquark mit 125 g Sahnequark und 3 gehäuften Eßl. Zucker verrühren.

250 g Grieß (hart/weich/gemischt – wie Ihr wollt) zugeben und alles miteinander verrühren. mindestens 1 ½ Stunden quellen lassen.

Weiterlesen →

klassischer Grießbrei

wollt ich schon lange mal kochen.. da mein Magen die letzten Tage was Ruhiges und Leichtes brauchte, war der süße Brei also genau das Richtige..

2015-04-10 Griesbrei 01

eine Portion ist fix gemacht und in zig Kombinationen abwandelbar..

einen halben Liter Milch langsam aufkochen.. kocht die Milch unter Rühren 1 ½ Eßl. Zucker, eine Prise Salz und 5 gestrichene Eßl. Weichweizen-Grieß einstreuen.. auf kleiner Flamme aufquellen lassen und während dessen, ab und an umrühren..

mehr ist’s gar nicht.. lohnt sich also eigentlich gar nicht, dafür extra irgendein Tütenfix – dass dann toll damit wirbt, wie selbst gekocht zu schmecken, wie bei Dr. O. – zu kaufen..

mit was Ihr den fertigen Griesbrei dann serviert, ist ganz Eurer Phantasie überlassen:
° klassisch mit Zucker und Zimt
° mit frischen Früchten
° mit eingekochten Früchten/Kompott
° mit Apfelmus
° mit Schokostreuseln
° mit Kokosflocken
° …