Ein ElchChaos

… tobte gestern bei uns im Hause..

doch mit vereinten Kräften konnten wir es bezwingen und in geordnete Bahnen lenken

somit sind wir nun Besitzer zahlloser HonigZimtElche und HonigZimtSternchen (nicht wundern, die zehntausend Elche sind unter den Sternen begraben)

ob Ihr ebenfalls den Elchtest besteht, seht Ihr wenn Ihr 250g Honig mit 100g Zucker sowie 100g Butter schmelzen lasst.. nebenbei siebt Ihr 350g Mehl mit 3 Teel. Backpulver und 2 Eßl. Kakaopulver in eine große Schüssel.. die Mehlmischung wird nun mit 150g blütenzarten Haferflocken, einem Teel. gemahlenem Anis und einem Teel. gemahlenem Zimt gemischt.. wenn die Honigmasse eine einheitliche Masse ist, gebt Ihr sie mit 2 Eßl. Milch zum Mehlgemisch und knetet alles kräftig durch.. den Teig danach zu einer Kugel formen und etwa 30 Minuten kalt stellen..

wenn Ihr den Teig weiter bearbeiten wollt, kann es sein, dass er steinhart ist.. (was bei mir so war… in dem Fall gebt noch ein bis zwei Eßl. Milch dazu und knetet den Teig noch einmal durch..

nun wird der Teig dünn ausgerollt und mit den Lieblingsausstechförmchen ausgestochen.. (ja, meine zwei liebsten sind mein Minielch und mein Ministernchen)

anschließend werden die Kekse bei 175°C etwa zehn Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken..

wenn sie abgekühlt sind, rührt Ihr aus etwa 200g Puderzucker, 4 Teel. gemahlenem Zimt und 3 bis 4 Eßl. Milch einen schönen glatten Zuckerguss..

(ACHTUNG: ich hab den Guss nach Gefühl gemacht, aber das müssten in etwa die Abmessungen gewesen sein)

damit werden die Kekse bestrichen und dürfen nun aushärten..

die Kekse am besten in einer fest verschlossenen Dose bis Weihnachten aufbewahren, sonst werden sie ziemlich schnell verschwinden..

~~~~~

ach herrje.. wir haben noch nicht einmal Dezember und meine Keksdosen reichen schon nicht mehr! selbst die große Dose, die Ihr oben im Bild seht, musste mit zwei anderen neu gekauft werden, weil wir wirklich nicht mehr wussten wohin damit.. und dabei gibt es doch aber noch soooo viele Rezepte, die auf der WeihnachtsBackListe stehen..

uhi, uhi, da muss ich dem Liebsten wohl doch erlauben nebenbei meine Keksbestände ohne Beschränkung zu dezimieren.. dabei geben wir uns zur Zeit ja aber auch schon größte Mühe..

Frühstüüüück!

jawoll, im Urlaub kann man es sich auch mal gut gehen lassen mit dem Frühstück und somit gab’s bei mir heut das Schoko-Porrigde mit Banane von Annika mit extra Erdbeeren..    

geht ziemlich schnell und einfach, außer man lässt es überkochen *hüstel*

Ihr nehmt einfach 40g Haferflocken und mischt diese mit 200ml Milch und 100ml Wasser.. wenn alles gut verrührt ist, kommen noch ein gesiebter Eßl. Kakaopulver und 3 Teel. Vanillezucker dazu.. alles gut vermischen und ersteinmal für zwei Minuten in die Mikrowelle, bei mittlerer Hitze.. dann rausnehmen, umrühren und für eine weitere Minute rein.. danach nochmal umrühren und nocheinmal eine Minute kochen lassen.. wenn es danach eine schöne puddingähnliche Konsistenz hat, ist es perfekt!

in der Zeit, in der das Porrigde in der Mikrowelle seine Runden dreht, könnt Ihr noch 6 bis 7 Erdbeeren waschen, kleinschneiden und eine mittelgroße Banane ebenfalls kleinschneiden..    

über Porrigde drüberstreuseln, unterrühren, genießen!

so.. und ich muss jetzt noch lernen, aufräumen, Haare waschen, restliche Sachen packen, noch zur AOK wegen Rückenschule beantragen und dann wird’s schon Zeit meinen Liebsten von Arbeit abzuholen und auf in den bayrischen Kletterurlaub zu fahren.. uhi Streß!