Geschenktipp: Schokokuchen-Backmischung

für eine Schokokuchen-liebende Freundin hab ich DAS perfekte Geschenk gefunden: eine Schokokuchen-Backmischung, falls mal Not am Mann an der Frau ist. die Mischung habe ich von Kathrin & Jan von Backen macht glücklich.

eigentlich sollen es ja Brownies werden, aber ich bin davon ausgegangen, dass meine Freundin keine so winzige Brownie-Form besitzt (ich übrigens auch nicht), die für die Menge gefordert wurde. also hab ich das ganze als Mini-Kastenkuchen gemacht und diesen natürlich vorneweg noch getestet. was auch gut so war. denn die Mischung war viel zu trocken und erst nach Zugabe von etwas Milch war sie so, wie man es von Brownieteig erwartet, dass er zu sein hat. der Kuchen an sich, schmeckt aber schokoladig lecker und ist mit den Schokodrops im Inneren einfach super!

nach einander werden in eine 500 ml Glasflasche folgende Zutaten mittels Trichter gefüllt:

60 g Mehl, 1 Prise Salz, ½ Teel. Backpulver, 60 g Backkakao, 40 g gemahlene Haselnüsse, 50 g brauner Zucker, 50 g weißer Zucker, ~ 50 g Schokodrops.

eigentlich sollen die Schokodrops bis zum Rand der Flasche reichen. aber da hätte ich noch gut und gerne 50 g extra drauf packen müssen und das war mir dann doch ein wenig übertrieben. also habe ich das Glas mit Keksen – in eine weihnachtliche Serviette gehüllt – „ausgestopft“.

Weiterlesen →

saftiger Nusskuchen

heute habe ich einen leckeren Nusskuchen für Euch! das Rezept ist von Schnuppschnüss und ich kann es Euch nur weiter empfehlen!

180 g weiche Butter mit 80 g Zucker und ½ Teel. Zimt schaumig schlagen. 6 Eier trennen und die Eigelb einzeln unterrühren. die Eiweiß kalt stellen. 200 g gemahlene Haselnüsse und 100 g Semmelmehl unterrühren.

 

Ofen auf 160°C vorheizen.

 

die 6 Eiweiß zusammen mit 65 g Zucker und 1 Prise Salz steif schlagen.

den Eischnee in 3 Portionen vorsichtig unter die Nussmasse heben.

und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen. glatt streichen, den Ofen auf 140°C runterdrehen und den Kastenkuchen für 60 Minuten in den Ofen schieben. Stäbchenprobe nicht vergessen!

für die aufwendige Verzierungsvariante werden, während der Kuchen auskühlt, 2 Packungen Haselnuss-Kuchenglasur im Wasserbad erwärmt.

Weiterlesen →

Cookies in allen Variationen

mampf!2016-08-04 Cookies 02

das Cookie-Teig individuell veränderbar ist, sollte klar sein.. der hier hat’s mir grad ziemlich angetan und daher wird er in allen möglichen Variationen ausgetestet..

200 g Zartbitterschokokolade und 50 g Mandeln2016-07-16 Choco-Nut-Cookies 04

150 g Zartbitterschokolade und 50 g getrocknete Gojibeeren

– leider doch kein Bild, schneller weggefuttert als fotografiert –

einmal in Hell: 100 g weiße Schokolade und 100 g Macadamianüsse
und einmal in dunkel: 100g Zartbitterschokolade, 100 g Vollmilchschokolade und 50 g Backkakao anstatt der gemahlenen Haselnüsse2016-08-04 Cookies 01

etwa 200 g Extrazutat Eurer Wahl grob hacken..

Weiterlesen →

weihnachtliche Schmelznüsse

diese Haselnuss-Kekse brachte eine der neuen Kolleginnen die Woche mit auf Arbeit.. auch wenn der Name nicht so lecker klingt, sind sie absolut lecker! herrlich mürbe und schmecken durch die Nuss schön herzig.. außerdem zählen sie zu der Kategorie „Nach-dem-Backen-fertig!“ – keine Arbeit mehr mit verzieren oder sowas.. da musste ich mir das Rezept natürlich ergattern..

2015-12-05 Schmelznüsse 04

200 g zimmerwarme Butter mit 70 g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker verkneten.. 250 g Mehl, 80 g Kartoffelstärke und 3 Teel. Kakao unterkneten.. den Teig wenigstens eine halbe Stunde im Kühlschrank durchkühlen..

hier kommt eine Neuerung:

während der Teig kühlt, den Ofen auf 180°C heizen.. 200 g ganze Haselnüsse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech für 10 – 15 Minuten im Ofen rösten.. dadurch springt die dunkle Schale ab, bzw. reißt ein.. die Nüsse in ein Metallsieb geben, ein kleineres Metallsieb hineinlegen und mit etwas Druck die Nüsse so lange zwischen den Sieben hin- und herschütteln, bis die Schalen ab sind..

durch das vorherige Abreiben der Schale sind die Haselnüsse anschließend nicht mehr so bitter.. neu fotografiert hab ich das jetzt aber noch nicht..

ist der Teig ordentlich formbar, Kugeln mit etwa 2 cm Durchmessern formen (geht am besten mit einem Melonen-Kugelausstecher), auf ein Backblech setzen und je eine ganze Haselnuss in die Kugeln drücken..

2015-12-05 Schmelznüsse 01

bei 200°C für 12 Minuten backen und direkt nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben..

2015-12-05 Schmelznüsse 03

fertig

klein, süß und unsagbar lecker!


Nährwerte pro Stück (9,5 g):
48 kcal | 0,8 g Eiweiß | 4,7 g KH | 2,9 g Fett

Nussküsschen

und weiter geht’s in der weihnachtlichen Backstube!
schließlich ist der Advent nicht mehr lang hin und ich muss meinen Back-Eifer nutzen, solange er vorhanden ist!!! Ihr erinnert Euch vielleicht noch an den Apfel, der da im Back-Korb lag!? der wird heute verarbeitet.. und zwar zu süßen Küsschen..

2014-11-18 Nussküsschen 01

ein ganz fixes Rezept, das nach meeeehr schreit! und wie’s der Zufall so will, hab ich auch noch ein paar Oblaten übrig…

3 Eier, 300 g braunen Zucker, 3 Teel. Zimt und 1 Pck. Vanillezucker sehr schaumig rühren..

 

1 geriebenen Apfel und 500 g geriebene Haselnüsse unterrühren und je einen Teel. des Teiges zu einer Kugel geformt auf kleine, runde Oblaten setzen.. die Kugeln mit je einer ganzen Haselnuss leicht flach drücken und die Küsschen im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 Minuten backen..

fertig! na wenn das nicht schnell und einfach ist?!
bei mir sind’s knapp 65 Küsschen geworden.. durch den Apfel sind und bleiben sie schön saftig und der Zimt gibt ihnen ein winterliches Aroma.. einfach herrlich!

2014-11-18 Nussküsschen 02

PSsst: übrigens lieber Kletter-Kumpel, die sind laktosefrei!


Nährwerte pro Stück (19 g):
83 kcal | 2,4 g Eiweiß | 7,2 g KH | 5 g Fett