Geschenktipp: Schokokuchen-Backmischung

für eine Schokokuchen-liebende Freundin hab ich DAS perfekte Geschenk gefunden: eine Schokokuchen-Backmischung, falls mal Not am Mann an der Frau ist. die Mischung habe ich von Kathrin & Jan von Backen macht glücklich.

eigentlich sollen es ja Brownies werden, aber ich bin davon ausgegangen, dass meine Freundin keine so winzige Brownie-Form besitzt (ich übrigens auch nicht), die für die Menge gefordert wurde. also hab ich das ganze als Mini-Kastenkuchen gemacht und diesen natürlich vorneweg noch getestet. was auch gut so war. denn die Mischung war viel zu trocken und erst nach Zugabe von etwas Milch war sie so, wie man es von Brownieteig erwartet, dass er zu sein hat. der Kuchen an sich, schmeckt aber schokoladig lecker und ist mit den Schokodrops im Inneren einfach super!

nach einander werden in eine 500 ml Glasflasche folgende Zutaten mittels Trichter gefüllt:

60 g Mehl, 1 Prise Salz, ½ Teel. Backpulver, 60 g Backkakao, 40 g gemahlene Haselnüsse, 50 g brauner Zucker, 50 g weißer Zucker, ~ 50 g Schokodrops.

eigentlich sollen die Schokodrops bis zum Rand der Flasche reichen. aber da hätte ich noch gut und gerne 50 g extra drauf packen müssen und das war mir dann doch ein wenig übertrieben. also habe ich das Glas mit Keksen – in eine weihnachtliche Serviette gehüllt – „ausgestopft“.

Weiterlesen →

Herren-Skyr-Kuchen

Herrenkuchen ist einer meiner liebsten Schokokuchen. schön saftig und tief dunkel schokoladig. perfekt!

50 g Zartbitterschokolade grob hacken und zur Seite stellen.

eine Kastenkuchenform mit Backpapier auskleiden und den Ofen auf 180°C vorheizen.

 

3 Eier mit 150 g Zucker schaumig rühren. 125 ml Milch, 65 g Skyr (ersatzweise Magerquark + 1 Eßl. Wasser) und 35 g zimmerweiche Butter hinzugeben. alles miteinander verrühren.

250 g gesiebtes Vollkornmehl mit ½ Pck. Backpulver und 50 g Backkakao vermischt hinzugeben und unterheben. die gehackte Schokolade unterheben und den Teig in die Kastenform füllen.

40 – 45 Minuten bei Umluft backen.

 

wenn der Kuchen fertig gebacken ist, 50 g Zartbitterschokolade auf dem Kuchen verteilen und noch mal 3 Minuten bei 50°C im Ofen schmelzen lassen.

Weiterlesen →

Schokomuffins mit Skyr

eine schnelle Schoko-Freude ist ja immer gern gesehen, ne?

für 12 Muffins  285 ml Milch, 50 ml neutrales Öl, 2 Eßl. Skyr und 120 g Zucker, schaumig rühren. in einer seperaten Schüssel 250 g Vollkornmehl,  3 Eßl. Backkakao und 1 Teel. Natron miteinander vermischen. mit einem Teigspatel die trockenen Zutaten unter die flüssigen heben, bis sich beides gerade soc miteinander verbunden hat. es dürfen ruhig noch kleine Mehlspitzen im Teig zu sehen sein.

 

den Ofen auf 200°C vorheizen.

 

eine Muffinform mit Muffinförmchen auskleiden und je 3 Eßl. des Teiges hineingeben.

für mehr Schoko-Dekadenz nach zwei Eßl. Teig je 1 Stück Edelbitter Schokolade in jeden Muffin geben und dann mit dem restlichen Eßl. Teig abdecken.

Weiterlesen →

dreifarbige Marmortaler

diese flachen Muffins sind dem dreifarbigen Marmorkuchen, den Ihr schon kennt, nachempfunden. aber ein bisschen weniger süß und ziemlich viel weniger gehaltvoll. aber total lecker und ratzfatz weggefuttert.

120 g Zucker, 225 g Vollkornmehl, 180 ml Wasser, 45 ml Öl und 1 gehäuften Eßl. Skyr miteinander verrühren.

 

den Teig zu gleichen Teilen auf 3 Schüsseln aufteilen.

ein Drittel des Teiges mit 1 Eßl. Backkakao und ½ Eßl. Wasser verrühren.

ein weiteres Drittel mit 1 Eßl. gemahlenem Mohn verrühren.

 

je 1 Eßl von jedem Teig in eine gefettete Muffinform füllen und die Teige zum Schluss mit einem Paar Stäbchen marmorieren.

bei 175°C im vorgeheizten Ofen 25 Minuten backen. nach dem Auskühlen aus 50 g Puderzucker und wenig Wasser einen dickflüssigen Zuckerguss herstellen, die Taler damit bestreichen und jeden Taler mit ein wenig gemahlenem Mohn zur Deko bestreuen.


Nährwerte pro Stück (40 g):
165 kcal | 2,4 g Eiweiß | 28,7 g KH | 4,5 g Fett

Quarkwaffeln schwarz/weiß

auch wenn wir unser absolutes Lieblingswaffel-Rezept schon gefunden haben, sind wir ja immer auf der Suche nach neuen leckeren Waffeln. heute hab ich mal eine Quark-Variante für Euch, die super fix zusammen gerührt und proteinreich ist. damit sind sie klasse als schnelles Frühstück vor oder auch nach dem Sport.
nur das Ausbacken dauert dann halt ein wenig, wie das mit Waffeln eben so ist. aber da kann man sich ja reinteilen: erst zusammen Sport machen und während der eine duscht, rührt der andere den Teig an, dann wird getauscht und der erste bäckt die Waffeln, während der zweite duscht. perfekte Arbeitsteilung und gemeinsames, leckeres Frühstück inklusive!

das Rezept hab ich von chefkoch.de und wieder im Bezug auf den Quark abgeändert. da ich grundsätzlich Skyr (isländischer Frischkäse), aber selten Quark im Haus hab, nehm ich gern den Skyr statt Quark. nimmt sich wenig, aber ist für uns eben praktischer.

250 g Magerquark oder Skyr mit 150 g Zucker glatt rühren. nacheinander 1 Prise Salz, 2 Eier, 325 ml Milch und 200 ml Mineralwasser unterrühren.

450 g Vollkornmehl dazu geben und den Teig verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. die Hälfte vom Teig in eine zweite Schüssel geben und 1 ½ Eßl. Backkakao unterrühren.

 

das Waffeleisen vorheizen und aus je 3 Eßl. Teig pro Waffel ein Muster in Waffeleisen träufeln.

die Waffeln knusprig ausbacken. vorsichtig mit einer Gabel seitlich einstechen und die Waffeln aus dem Eisen heben.

 

auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und servieren.

die Waffeln sind innen noch ein wenig feucht durch den Quark/Skyr, aber außen sind sie wunderbar knusprig. eine perfekte Kombination! und das Tollste ist eigentlich sogar, dass das Waffeleisen sauber bleibt bei diesen Waffeln!
ich würde mal ohne Übertreibung behaupten, dass das unsere Standard-Waffeln werden, wenn’s schneller gehen soll!


Nährwerte pro Stück (60 g):
125 kcal | 4,7 g Eiweiß | 23,8 g KH | 1,2 g Fett