würzige Tornado-Kartoffeln

diese Art der Kartoffelzubereitung wollte ich seit unseren schwedischen Ofenkartoffeln schon ausprobieren. wie man sieht, hat es eine Weile gedauert…

das Rezept habe ich von kochbar und kann es Euch mit persönlichen Anpassungen guten Gewissens weiterempfehlen.

4 große Kartoffeln gut abwaschen und abbürsten. je längs auf einen Metall-Schaschlik-Spieß spießen und spiralförmig mit einem Messer einschneiden. die Spiralen vorsichtig auseinander ziehen.

nehmt wirklich Metall-Spieße. Holz bricht viel zu leicht, wenn man es versucht, durch die Kartoffel zu schieben.

Ofen auf 180°C vorheizen.

 

eine Gewürzmischung aus 1 gestr. Teel. Pfeffer, 2 Teel. Kräutersalz und ½ Teel. Knoblauchpulver herstellen.

 

50 g Butter zusammen mit 30 g Knoblauchbutter schmelzen. die Kartoffeln mit der Hälfte der Butter einstreichen und dann mit der Gewürzmischung bestreuen. sie sollte auch in die Zwischenräume gelangen.

die Kartoffeln sollten frei hängen und nirgends aufliegen. eine tiefe Backform oder ein Kochtopf eignet sich dazu sehr gut.

ich habe die Kartoffeln in meine Kasserolle-Form gehängt. da stört es nicht, wenn sie im Ofen tropfen.

Weiterlesen →

Gemüseauflauf

mal wieder ein bisschen Grün hier reinbringen! auch wenn gerade keine wirkliche Brokkoli- oder Erbsensaison ist, ich wollte nichts anderes im Auflauf! also wurde halt mal das Tiefkühl-Gemüse verarbeitet.

für 4 Portionen 3 große Kartoffeln gut abwaschen und in dünne Scheiben schneiden. in einem ofenfesten Topf fächerformig auf dem Boden verteilen.

 

300 g Tiefkühlbrokkoli und 300 g  Tiefkühlerbsen darüberschütten.

2 Scheiben Kochschinken in feine Streifen schneiden und auf dem Gemüse verteilen.

2 mittelgroße Eier mit 300 ml Milch verquirlen und über das Gemüse geben.

 

mit dem Lieblingskäse abdecken und für 30 Minuten bei 200°C im Ofen durchbacken.

Weiterlesen →

お好み焼き – Okonomiyaki 2.0

Freitagabend lädt mal wieder zum Anime gucken ein. und was gibt’s bei den japanischen Serien so zu sehen? Essen!
demnach muss auch mal wieder ein bisschen Japanisch gekocht werden. entschieden hab ich mich für Okonomiyaki. grob gesagt sind das Gemüsefladen mit Soße drüber.

für ein Okonomiyaki 1 Ei in einer Schüssel verquirlen. 100 g Mehl, 85 ml Wasser und ½ Teel. Dashi no moto Pulver (½ Tütchen) dazu geben und alles miteinander verrühren.

 

4 bis 5 große Blätter Kohl/Salat waschen, vom Strunk befreit und in feine Streifen schneiden. 1 mittelgroße mehligkochende Kartoffel reiben und 80 bis 100 g RumFort-Gemüse (liegt rum und muss fort) in feine Streifen schneiden/ebenfalls reiben oder 100 g Meeresfrüchte unter kaltem Wasser abwaschen, abtropfen und klein schneiden. das ganze Gemüse bzw. die Meeresfrüchte zum Teig geben…

… und vorsichtig untermengen. es soll sich alles gerade so mit dem Teig vermischen.

man kann hier halt alles Gemüse nehmen, das man möchte. normale Zwiebeln, Lauchzwiebel, geraspelte Karotte, Wirsing, Spitzkohl, etc.
tobt Euch aus oder schaut was weg muss.

der Teig kommt in eine leicht gefettete, auf mittlerer Hitze vorgewärmte Pfanne und wird kurz angebraten.

Weiterlesen →

feuriges Tomaten-Hühnchen mit Wedges aus dem Ofen

uhi, wat’n Titel! so viel Geheimnis steckt gar nicht dahinter. eigentlich sind’s nur Kartoffeln mit Huhn und Tomate. aber lecker.

Rezept ist inspiriert von chefkoch, lecker und wenig Aufwand:

Ofen auf 200°C vorheizen. 500 g Kartoffeln gut abwaschen oder schälen und vierteln. mit Salz, Pfeffer und Chili würzen und auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. die Kartoffeln 20 Minuten backen.

in der Zwischenzeit 3 – 4 große Tomaten waschen und achteln. 400 g Hühnerbrust trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. die Tomaten zusammen mit dem Fleisch in eine große Schüssel geben und mit 3 Eßl. Zigeunersoße verrühren.

 

beides zu den Kartoffeln auf’s Blech geben und alles miteinander vermischen.

noch mal für 30 Minuten backen, nach der Hälfte der Zeit noch mal durch mischen.

Weiterlesen →

Kartoffelauflauf mit Rinderhack und Möhren

wieder mal ein Kartoffelauflauf. ist halt einfach zu machen und lecker. quasi Hausmannskost.

für drei Portionen 500g Kartoffel schälen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden. in einem großen Topf 200 ml Sahne und 200 ml Milch zusammen mit Salz, Pfeffer, ½ Teel. getrockneten Rosmarin und 2 fein gehackten Knoblauchzehen vermischen. die Kartoffeln in die Milchmischung geben und zusammen kräftig aufkochen.

 

vorsichtig umrühren, anschließend den Herd herunter drehen und die Kartoffeln 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. dabei häufiger vorsichtig umrühren.

300 g Rinderhackfleisch kräftig anbraten, mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1 Prise Zimt und eventuell etwas Chiliflocken würzen.

2 große Möhren putzen und in Scheiben schneiden.

Weiterlesen →