Kartoffelauflauf mit Rinderhack und Möhren

wieder mal ein Kartoffelauflauf. ist halt einfach zu machen und lecker. quasi Hausmannskost.

für drei Portionen 500g Kartoffel schälen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden. in einem großen Topf 200 ml Sahne und 200 ml Milch zusammen mit Salz, Pfeffer, ½ Teel. getrockneten Rosmarin und 2 fein gehackten Knoblauchzehen vermischen. die Kartoffeln in die Milchmischung geben und zusammen kräftig aufkochen.

 

vorsichtig umrühren, anschließend den Herd herunter drehen und die Kartoffeln 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. dabei häufiger vorsichtig umrühren.

300 g Rinderhackfleisch kräftig anbraten, mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1 Prise Zimt und eventuell etwas Chiliflocken würzen.

2 große Möhren putzen und in Scheiben schneiden.

Weiterlesen →

Auflauf mit Kartoffeln und Rinderhack

zum Start des neuen Jahres gibt’s einen schnellen Auflauf. wie der Name schon sagt mit Kartoffeln und Rinderhack.
Ihr merkt schon, Rind steht bei uns derzeit hoch im Kurs. hat aber auch viel Eiweiß und ist schlichtweg leckerer als Schwein.

das Rezept für diesen Auflauf hab ich aus der lecker und wieder unseren Vorräten angepasst abgewandelt.

6 (wirklich) kleine oder 4 mittelgroße Kartoffeln waschen und in Salzwasser etwa 10 Minuten köcheln.

 

in der Zwischenzeit 2 mittelgroße Möhren schälen, in Scheiben schneiden und anschließend mit zu den Kartoffeln geben, weitere 5 Minuten mit im Salzwasser garen.

wer keine Schale an den Kartoffeln mag, kann sie auch wahlweise vor den Kochen oder danach schälen bzw. pellen. bei uns bleibt die Schale dran, daher werden sie vorher einfach gut gewaschen und abgebürstet.

1 Knoblauchzehe fein würfeln und zusammen mit 200 g Rinderhack anbraten. 1 Eßl. Tomatenmark dazugeben und mit ½ Teel. italienische Kräuter, 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. noch etwa 5 Minuten kochen lassen.

dazu kommt eine leckere Béchamelsoße:

125 ml Gemüsebrühe ansetzen. 1 dünnen Streifen Butter in einem Topf schmelzen 1 Eßl. Mehl einrühren und unter ständigem Rühren anschwitzen, bis sich beides zu einer goldbraunen Soße verbunden hat. mit der Brühe und 75 ml Milch ablöschen, nochmals aufkochen, dann vorm Herd nehmen und mit Deckel kurz quellen lassen. mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Weiterlesen →

Gemüselasagne mit Rinderhack

wieder mehr Sport machen ist grad die Devise. und mehr Sport, heißt auch mehr Eiweiß essen, sonst bringt der Sport wenig(er). beim Rumstöbern hab ich diese Rinder-Gemüselasagne gefunden.

1 Aubergine und 1 Zucchini in dünne Scheiben schneiden, salzen und für etwa 10 Minuten ziehen lassen.

die Zucchini- und Auberginenscheiben abtupfen. etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und die Scheiben kurz anbraten. vorerst beiseite stellen.

1 Zwiebel klein würfeln und mit einer Knoblauchpresse 1 Knoblauchzehe auspressen.

 

nochmals etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und Zwiebeln kurz anschwitzen. 300 g Rinderhack dazugeben und braten, bis das Hack nicht mehr rosa ist.

 

250 ml passierte Tomaten in die Pfanne geben, mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und alles bei schwacher Hitze kurz köcheln lassen.

Weiterlesen →

Knoblauch-Confit à la KuLa

Knoblauch lieben wir hier sehr.. und daher gibt’s ihn auch zu allen möglichen und unmöglichen Gerichten.. selbst in stinknormalen Nudeln mit Tomatensoße ist bei uns Knoblauch.. dort am liebsten confiert, wie es Steph aus dem kleinen Kuriositätenladen macht..

2016-06-04 KnobiConfit 02

Knoblauch schälen, den holzigen Strunk abschneiden und komplett pellen..

falls das schwierig geht: blanchiert die Zehen erst kurz in kochendem Wasser und schreckt sie in Eiswasser ab, das hilft laut Steph.. mein Knoblauch ließ sich bisher immer super schälen, daher musste ich das noch nie machen..

2016-06-04 KnobiConfit 01

die Knoblauchzehen in einen Topf geben und mit neutralem Öl bedecken.. 1 Teel. getrocknete Chili-Flocken dazu geben und den Knoblauch bei sehr geringer Temperatur (nicht mehr als 80°C) 45 Minuten lang confieren..

 

wenn sie leicht gebräunt und butterweich sind, die Zehen einzeln ein verschließbares Gefäß geben, mit dem gesiebten (!) Öl bedecken und noch einmal ein paar „frische“ Chili-Flocken dazu geben..

das restliche Knoblauch-Öl wird bei uns gesiebt und in ein kleines Fläschchen abgefüllt.. ich nutze es gerne für Salate und Ähnliches – sehr lecker!

Tofu-Gemüse-Pfanne mit Nudeln

noch so ein schnelles Reste-Essen gab es ebenfalls letzte Woche im Bento: eine Tofu-Gemüse-Pfanne mit Nudeln.. wieder inspiriert von Chefkoch.. 2015-07-24 #103

wieder gab’s für’s Bento eine Viertel-Portion und hier gibt’s nun das Rezept für zwei normale Portionen:

einen Kohlrabi schälen und würfeln.. in Salzwasser 10 Minuten vorgaren..

 

währenddessen eine Zucchini waschen und zusammen mit 400 g  fester Tofu in Würfel schneiden.. eine zerdrückte Knoblauchzehe in etwas Öl anbraten, den Tofu hinzugeben und knusprig anbraten.. die Zucchini dazugeben und anschmoren..

 

parallel dazu den Kohlrabi aus dem Wasser holen – das Wasser aber vorerst nicht wegschütten! – und 160 g Nudeln nach Wahl in Salzwasser al dente kochen..

 

100 ml Kohlrabiwasser in die Pfanne gießen und mit 130 ml Milch und zwei Eßl. Naturjoghurt auffüllen.. einen halben Gemüsebrühwürfel sowie eine Hand voll kräftigen, geriebenen Gouda unterrühren, den Kohlrabi wieder dazu geben und alles unter Rühren ein wenig köcheln lassen..

 

die abgegossenen Nudeln dazu geben und gut vermischen.. mit Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken und noch heiß servieren..

ein wirklich leckeres Gericht! und binnen einer viertel Stunde zusammengerührt..