Bratapfelkuchen

eine leckere Sache zur Weihnachtszeit sind definitiv Bratäpfel. mit Marzipan und Rosinen – ein Traum! für unsere Weihnachtsfeier auf Arbeit, habe ich einen Kuchen draus gemacht, der ziemlich großen Erfolg hatte.


der Kuchen ist eine Mischung aus den Rezepten der Hausfrauenseite, dem Knusperstübchen und meiner eigenen Vorstellung.

den Ofen auf 180°C vorheizen.

 

4 Eier trennen, das Eiweiß kalt stellen. die Eigelbe mit 130 g Zucker schaumig schlagen. 80 ml geschmacksneutrales Öl mit 80 ml Wasser mischen und in kleinen Schlucken mit unterrühren. 200 g Mehl mit 1 Teel. Backpulver und 1 Teel. Zimt mischen und unter den Teig heben. die Eiweiße steif schlagen und ebenfalls unterheben.

den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen, glatt streichen und sofort für 15 – 20 Minuten goldgelb backen.


während der Biskuit bäckt, den Apfelpudding kochen:

4 Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und klein würfeln. von 500 ml Apfelsaft 5 Eßl. abnehmen und diese zusammen mit 2 Pck. Vanillepuddingpulver vermischen.

 

den restlichen Apfelsaft zusammen mit 60 g Zucker in einem größeren Topf aufkochen. das Puddingpulvergemisch zufügen und unter weiterem Rühren den Pudding nochmals aufkochen. 3 Minuten unter Rühren köcheln lassen, dann die Apfelstücke einrühren. gemeinsam abkühlen lassen.

 

200 g kühlschrankkaltes Marzipan mit einer groben Raspel reiben und zusammen mit 80 g Rosinen und 1 Teel. Zimt unter den Apfelpudding rühren.

Weiterlesen →

Oma’s Quarkstollen

leider habe ich kein Familienrezept für Stollen, von daher muss ich mich bei anderen Omis bedienen. aber diese hier, macht das wirklich klasse
meine letzten Stollen waren klassische Christstollen mit Hefeteigen, also kommt jetzt mal was anderes dran.

es ist ein Quarkstollen mit Walnüssen, Rosinen und Cranberries. die Walnüsse machen sich wunderbar im weichen Stollen, die Rosinen geben eine angenehme Süße und die Cranberries eine fruchtige Note. eine geniale Kombination!

ich habe das Rezept beim ersten Mal geteilt und ausprobiert, ob die Stollen und besser mit Vollkorn- oder Weißmehl schmecken. inzwischen sind wir ja fast gänzlich zum Vollkornmehl übergegangen, aber die Stollen schmecken mit Weißmehl einfach viel zarter und stolliger, deswegen hat das Weißmehl gewonnen und wird für das Quarkstollenrezept weiter verwendet!

da es ein Tassen-Rezept ist, geht alles ganz gut ohne Abwiegen. als Tasse solltet Ihr eine nehmen, die 250 ml fasst. wenn Ihr keine habt, dann messt in einer größeren Tasse die 250 ml Grenze ab und haltet Euch grob dadran.

für zwei große Stollen ½ Tasse Rosinen und ½ Tasse Cranberries gut mit kaltem (!) Wasser in einem Sieb abwaschen und abtropfen lassen.

 

5 Tassen Weißmehl, 1 Pck. Backpulver und ¼ Teel. Salz in einer großen (!) Schüssel vermischen.

 

200 g weiche Butter dazu geben…

… und mit einem Kartoffelstampfer solange bearbeiten, bis alles aussieht, wie grobes Mehl.

250 g Magerquark durch ein Sieb streichen, 1 Tasse Zucker, 1 Pck. Zitronenschale, 2 Teel. Kardamompulver und ½ Teel. Muskat darüber geben.

 

in einem kleinen Gefäß 2 Eier, 1 Fläschchen Vanilleextrakt und 4 Tropfen Mandelextrakt mit einer Gabel verschlagen.

Weiterlesen →

Protein-Haferbrei

bei so herbstigem Schmuddelwetter hab ich süßen Brei ja immer gerne. dann gerade am Wochenende auch gern zum Frühstück.
damit dabei auch gleich noch Eiweiß ins Futter kommt, gibt es heute mal die Protein-Variante vom Haferbrei:

40 g feine Haferflocken mit 125 ml Milch und 125 ml Wasser kurz aufkochen…

… und 5 Minuten mit geschlossenem Deckel ziehen lassen. anschließend 1 Eßl. Honig und 100 g Skyr (ersatzweise Magerquark) unterrühren.

wer mag, kann noch Beeren oder geriebenen Apfel dazugeben und das wärmende Frühstück in eine Decke gekuschelt auf dem Sofa genießen.


Nährwerte pro Portion (300 g):
347 kcal | 22,6 g Eiweiß | 48,9 g KH | 6,7 g Fett

Kirsch-Quarkkuchen-Muffins

am Montag ist der Tag des Kirsch-Quarkkuchens! das muss natürlich gebührend gefeiert werden.

Rezept von Einfach Elsa und sehr lecker!

1 kleines Glas Sauerkirschen abtropfen lassen.

 

aus 50 g kalter Butter, 50 g Zucker, 75 g Vollkornmehl, 2 Eßl. Backkakao und 1 Eßl. kaltem Wasser schnell einen Mürbeteig kneten. eine Muffinform dünn mit Öl auspinseln, den Mürbeteig in 12 Teile teilen und in den Muffinförmchen einen Boden damit formen.

75 g Butter schmelzen.

 

100 g Zucker, 2 Eier, 200 g Magerquark (oder Skyr) und 1 gehäuften Eßl. Speisestärke glatt rühren. die geschmolzene Butter unterziehen und einarbeiten.

 

Ofen auf 170°C vorheizen.

 

die Quarkmasse auf die Muffinförmchen aufteilen und mit den abgetropften Kirschen belegen.

die Muffins bei besagten 170°C Umluft 25 Minuten backen, die Ofentür aber anschließend noch mindestens 30 Minuten geschlossen halten, damit die Quarkschicht keinen Temperaturschock bekommt und zusammen fällt.

Quarkkuchen drin, Kirschen drin, perfekt und lecker, lecker!


Nährwerte pro Stück (86,5 g):
201 kcal | 4,43 g Eiweiß | 24,7 g KH | 9,33 g Fett

Pudding Oats – Haferflockenpudding

ein Trend-Essen, dass ich tatsächlich erst bei instagram finden musste, um es lieben zu lernen!
dass wir auf süßen Brei jeder Art stehen, sollte langsam bekannt sein. ob nun dickflüssiger Pudding, Grießbrei oder Haferbrei, alles ist begehrt und gern gesehen im Königreich!

Pudding Oats – oder auf Deutsch: Haferflockenpudding – sind extrem einfach herzustellen, sättigend und dank des hohen Proteingehaltes super als Frühstück nach dem Training!

in einem größeren Topf 25 g (½ Tasse) Haferflocken zusammen mit 150 ml (¾ Tassen) Wasser, 3 Eßl. Maisstärke und  4 Teel. Agavendicksaft (oder Honig) unter ständigem Rühren aufkochen. sobald der Haferbrei eine puddingähnliche Konsistenz angenommen hat, den Topf vom Herd ziehen und mit einem Schneebesen  125 g Skyr (oder Magerquark) unterziehen.

wer keine Stärke hat, kann auch eine halbe Packung Puddingpulver nehmen. ob Vanille- oder Schokopudding ist ganz Euch überlassen.

in eine Schüssel umfüllen und mit einem schmelzenden Topping Eurer Wahl belegen.

die Pudding Oats könnt Ihr auch in eine verschließbare Dose umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren (länger als 24 Stunden ist’s bei mir noch nie alt geworden).

wenn der Skyr/Magerquark direkt aus dem Kühlschrank kam, kühlen sich die Puddings Oats meist recht schnell ab, sodass das Topping nicht mehr so schön schmilzt. dann die Schüssel einfach für 3 Minuten bei 600 Watt in der Mikrowelle aufwärmen und schon habt Ihr ein hervorragend geschmolzenes Topping Eurer Wahl!

unterrühren und genießen!

wer lieber eine Schoko-Variante hätte, kann gleich zu Anfang noch einen Teel. Backkakao mit der Stärke mischen.
meine Lieblingsvariante an ist aber tatsächlich „neutral mit Schokolade“, da die Schokolade obenauf dadurch besser zur Geltung kommt. wobei „Schoko mit schmelzenden Zartbitter-Schokotröpfchen“ aber auch ziemlich lecker ist!


Nährwerte pro Portion ohne Topping (285 g):
273 kcal | 17,2 g Eiweiß | 46,8 g KH | 1,8 g Fett