Lauchsuppe

als der Herr König letzte Woche vorschlug, wir könnten doch mal Lauchsuppe essen, verzog ich ehrlich gesagt erstmal etwas das Gesicht.. Lauch kenn ich eigentlich nur als scharfe Nebenzutat.. aber gut, man ist ja experimentierfreudig, nicht?

erstaunlich lecker! ich muss zwar meine Gewürzabteilung mal etwas aufstocken und dann damit ein bisschen an der Suppe experimentieren, aber im großen und ganzen, wirklich lecker!

selbst mein liebster Suppen-Kasper hat drei Teller davon gefuttert, das will was heißen!

für drei Personen werden 2 kleine Stangen Lauch halbiert, gewaschen und anschließend in grobe Ringe geschnitten.. vier große Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden.. zwei Zehen Knoblauch schälen und fein würfeln.. alles zusammen in einen großen Topf geben, zur Hälfte mit Wasser auffüllen, einen zerstoßenen Brühwürfel hinzugeben und nun bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.. (immer mal umrühren nicht vergessen)

je nach Fleisch-Vorlieben werden nun während die Suppe köchelt 500g Gehacktes mit Pfeffer und Salz gewürzt und in kleinen Flöckchen kurz kross angebraten.. anschließend kommen sie mit zum Gemüse und werden darin dann durchgegart..

ist alles Fleisch im Topf, wird mit Salz und Pfeffer nach Belieben gewürzt und die Suppe gut durchgerührt.. anschließend darf sie wieder weiterköcheln..

insgesamt sollte sie aber wirklich nicht länger als 20 Minuten köcheln, sonst wird der Lauch zu matschig..

ist die Köchelzeit um, wird die Suppe von der heißen Platte gezogen und ein Becher Schmand untergerüht.. nochmals abschmecken und mit frischen Kräutern bestreut servieren!

Mahlzeit! – Elsässer Flammkuchen

das Kochfieber hat mich mit seinem Elsässer Flammkuchen angesteckt..

da sie einen so schön einfachen Teig vorstellt, kann man sich ja gar nicht dagegen wehren, ihn sofort zum Mittag auszuprobieren!

allerdings hat für die Frau Mutter Königin und mich die Hälfte der Menge gereicht, also hier das Rezept für zwei Personen:

125g Mehl mit 50ml Wasser, einem Teel. Öl und einer Prise Salz zu einem glatten Teig kneten und auf einem Blech ausrollen.. einen halben Becher Schmand (wahlweise auch zwei Eßl. Naturjoghurt mit 1 Eßl. Quark verrühren) mit Pfeffer, Paprika, sonstigen Kräutern und ein wenig Salz abschmecken.. den Fladen damit bestreichen.. 50g Lachsschinken in dünne Streifen, eine halbe Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und beides auf dem Flammkuchen verteilen.. im vorgeheizten Ofen bei 225°C etwa 20 Minuten backen..

    bon appétit!