Crumble Apple Pie für zwischendurch

als kurzer Beweis meines Noch-Existierens wird mal eben ein Apfelkuchen reingereicht

VLUU L110 / Samsung L110

  zusammengewürfelt aus drei Rezeptbüchern, aber egal:

der Mürbeteig ist aus meinem persönlichen Backbuch, weswegen ich auch nicht mehr weiß, woher ich ihn ursprünglich mal hatte.. aber er ist toll! weil nämlich ohne Ei (ich hasse es mit rohen Eiern hantieren zu müssen, die matschen und kleben immer so eklig..)

los geht’s mit 200g Mehl, dass mit einem Eßl. Kakaopulver,  einer Prise Salz, 75g Zucker und einem Pck. Vanillezucker gut vermischt und durchgerührt wird.. in dem Mehlgemisch 200g zimmerwarme Butter mit einem Messer in kleiner Stückchen schneiden.. wenn die Butter klein genug ist, zwei Eßl. (eis)kaltes Wasser dazugeben und das ganze schön kräftig kneten.. wenn der Teig ein ordentlicher Teigklumpen ist in Frischhaltefolie für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank damit..

weiter geht’s mit der Apfelfüllung, welche ich hier aus diesem Schokoladenbackbuch aus einem Rezept für Apple Pie gemopst habe..  

angegeben sind 750g Äpfel, ich hab sechs mittelgroße genommen (haben mit Schale und Kerngehäuse etwa 830g gewogen).. die Äpfel werden geschält, entkernt und in Spalten geschnitten.. die Hälfte der Apfelspalten in einem Topf mit 25g Butter und einer Prise Zimt bei schwacher Hitze weich kochen.. immer mal umrühren zwischendurch nicht vergessen.. wenn die Äpfel weich sind, die restlichen Apfelspalten dazugeben, kurz umrühren und leicht abkühlen lassen..

nun kommen wir zum dritten Buch, nämlich einem mit Thüringer Festtagskuchen.. in diesem Buch gibt’s ein Pflaumenkuchenrezept mit Streuseldecke.. und die Streuseldecke hab ich mir mal abgeguckt:

125g Butter in der Mikrowelle zerlassen, mit 125g Zucker und 225g Mehl zu einem Teig kneten und dann zu Streuseln zerkrümeln.. fertig..

toll, oder?     hach, ich mag einfache Rezepte..

so.. nun also den Mürbeteig aus’m Kühlschrank befreien und ausgerollt in eine Springform legen, den Teig am Rand etwa 2,5 cm hoch andrücken.. dann die Apfelspalten rein und versuchen die Äpfel so hinzuschupsen, dass sie eine einigermaßen gerade Decke bilden.. zum Schluss die Streusel darüber streuseln und für 35 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Ofen damit..
  der Kuchen war übrigens ein halber Wunsch des Liebsten.. da wir zum Geburtstag der königlichen Verwandtschaft geladen wurden und mir befohlen wurde, dass ich gefälligst eine Torte mitzubringen habe..

der Liebste mag Torten aber nicht sonderlich und auf Nachfrage wollte er Apfelkuchen..

Kompromiss: kein üblicher Apfel-Blech-Kuchen sondern eine Springform aber wirklich nur mit Blechzutaten..

alle glücklich, alles prima, so gefällt’s mir! wenn die Prüfungen auch so laufen ist ja alles paletti, wa?

PSsst: Bild wird nachgereicht – erledigt,

der Liebste wollte trotzdem nichts vom Apfelkuchen..
Kakao-Boden – geht ja mal gar nicht!
kleine Streusel – geht ja noch weniger!
trotzdem noch Tortenform – geht genauso wenig!

Männer sind echt schlimm,
wenn man ihnen schon mal Wünsche erfüllen will
oder ist nur meiner da so schlimm?