kräftig, deftig, lecker!

am Wochenende musste mal was richtig kräftig Herzhaftes her.. ich wollte Fleisch!!! also gab es Fleisch..

VLUU L110  / Samsung L110

inspiriert von Nyla von cookmania hab ich aus dem Vollkornbrötchen-Teig von Mamas Kram und dem Gulasch von Vava von Liebe geht durch den Magen einen Gulasch im Brottopf gezaubert.. wenn schon deftig, dann richtig, wa?

im Hintergrund sieht man übrigens trocknenden Orangenabrieb für zukünftige Weihnachtsbäckerei..

als erstes wird der Teig angesetzt:

für zwei Brote wird ein viertel Würfel Frischhefe (etw. 15g) in 300ml warmen Wasser mit einem Teel. Zucker aufgelöst.. anschließend werden 300g Vollkornmehl und 200g Weizenmehl mit einem Teel. Salz vermischt und die flüssige Hefe kommt dazu.. alles schön verkneten und warm gehen lassen, bis sich der Teig merklich vergrößert hat.. (kann unter Umständen recht lange dauern, mein Teig durfte etwa 3 Stunden gehen)

 

den Teig in zwei Teile teilen und diese zu runden Broten formen.. mit Wasser bestreichen und bei 200°C für etwa 45 Minuten in den vorgeheizten Ofen.. sehen die Brote durch aus, eins anheben und gegen den Boden klopfen, klingt es hohl, sind sie durch!

 

nachdem die Brote in den Ofen wanderten, hab ich mich gleich ans Gulasch gemacht (Zeitplan = perfekt!)

 

eine Zwiebel schälen und in Streifen schneiden.. im (großen) Topf oder Wok glasig andünsten.. anschließend die Zwiebeln beiseite Stellen..

 

200g Rind- und 200g Schweinefleisch in mundgerechte Stücke schneiden und Sehnen u. ä. entfernen.. eine Möhre und zwei Zehen Knoblauch schälen, eine Paprika waschen und alles grob kleinschneiden..  300ml Brühe herstellen (300ml kochendes Wasser + 2 Brühwürfel) das Fleisch im Topf/Wok kräftig anbraten.. Möhre, Paprika und Knoblauch dazugeben und alles mit 1/4 Teel. Zimt, 1/4 Teel. Kümmel, 1 Gewürznelke, 1 Teel. Paprika, 1 Teel. Pfeffer und 1/2 Teel. Salz würzen.. nun gleich 125ml passierte Tomaten unterrühren und alles 5 Minuten köcheln lassen.. anschließend die Brühe unterrühren und den Gulasch bei schwacher Hitze etwa 60 bis 90 Minuten köcheln lassen.. dabei immer mal umrühren.. kurz vor dem Servieren die Zwiebeln wieder in den Gulasch rühren, damit sie wieder heiß werden..

die Brote sollten schon etwas ausgekühlt sein, wenn der Gulasch fertig ist.. im oberen Drittel werden die Brote nun geköpft, sodass ein Deckel entsteht.. der untere Teil wird per Hand oder mit einem Löffel ausgehöhlt (nicht zu dünnwandig!).. der heiße Gulasch wird in die Brottöpfe gefüllt und schon kann das Festmahl beginnen!

lecker, lecker und mit 2 Stunden Zubereitungszeit (ohne Gehzeit der Brote) gar nicht so aufwendig, wie ich befürchtet habe..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.