Onigiri-Kekse!

seit ich sie zum ersten Mal gesehen habe, will ich sie unbedingt nach backen! der Japantag auf der EGA in Erfurt war nun die passende Gelegenheit..

aus 80 g kalter Butter, 75 g Zucker, einer Prise Salz, einem Ei und 170 g Mehl fix einen Mürbeteig zusammen kneten..

 

ein Viertel des Teiges abteilen und mit einem halben Teel. Kakaopulver so lange verkneten, bis der Teig einheitlich braun ist..

2015-05-09 Onigiri Cookies 01

die beiden Teige jeweils zu einer Kugel formen und mindestens eine dreiviertel Stunde im Kühlschrank kalt werden lassen..

2015-05-09 Onigiri Cookies 02

den hellen Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen.. mit einem stumpfen Messer Dreiecke aus dem Teig ausschneiden, die Kanten ein wenig abschneiden und die Dreiecke dann zu Onigiri zurechtgedrückt, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen..

2015-05-09 Onigiri Cookies 03

Onigiri haben ja nie ganz exakte Kanten, daher sieht es „natürlicher“ aus, wenn die Ecken ein wenig abrundet werden..

nun den dunklen Teig ausrollen und aus ihm kleine Rechtecke ausschneiden.. diese werden die Nori-Streifen..

2015-05-09 Onigiri Cookies 04

um das „Nori“ ordentlich auf dem Onigiri befestigen zu können, empfiehlt es sich, den Nori-Streifen auf der Rückseite mit etwas Wasser zu befeuchten.. dann setzt man das Onigiri Kante auf Kannte auf das untere Ende des Streifens und „rollt“ es quasi nach vorn ab, sodass das Onigiri auf dem Streifen drauf liegt.. nun kann man es noch vorsichtig fest-/breit klopfen.. fertig ist ein Onigiri-Cookie!

 

wer nun noch lange Weile hat, kann aus dem dunklen Teig noch Augen, Münder und was einem noch so alles einfällt ausschneiden, um die Onigiri damit zu dekorieren..

2015-05-09 Onigiri Cookies 05

die fertig dekorierten Kekse werden bei 200°C im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten gebacken.. wenn die Ränder anfangen trocken zu werden, sind die Kekse fertig..

 

anschließend noch auskühlen lassen und dann bewundernd wegfuttern..

2015-05-09 Onigiri Cookies 06

2 Gedanken über “Onigiri-Kekse!

  1. Mia

    Uhh was für ein schönes Rezept :3 ~ klasse Idee, so kann man das geliebte Schwarz-Weiß-Gebäck wunderbar aufpeppen
    Ich kann mir auch etwas Orangen(Aroma) prima drin vorstellen ♥

    LG

    Mia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.