Honig-Zimt-Elche

die Zimtelche gibt es alle paar Jahre als Adventsknabberei bei uns. man sollte sie vorbacken, da sie die ersten ein/zwei Wochen nach dem Backen noch sehr hart sind. ein Apfel in die Keksdose hilft da auch sehr, um sie mürbe zu machen Elche sind halt doch ein wenig stur.

250 g Honig und 100 g Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen.

350 g gesiebtes Vollkornmehl mit 150 g feinen Haferflocken, 2 Eßl. Kakaopulver, 1 Teel. gemahlenem Anis und 1 Teel. gemahlenem Zimt in einer großen Schüssel vermischen. die leicht abgekühlte Honigmasse und 2 Eßl. Milch zum Mehlgemisch geben und alles kräftig zu einem Teig verkneten. zu einer Kugel formen und etwa 30 Minuten kalt stellen.

Arbeitsfläche ausmehlen, den Teig dünn ausrollen und Elche (oder andere Lieblingsausstechformen) ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.

bei 175°C etwa 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

aus Puderzucker, Zimt nach Geschmack und sehr wenig Wasser einen streichfähigen Zuckerguss zusammenrühren. die Elche damit bestreichen. den restlichen Guss rot einfärben und den Elchen eine rote Nase verpassen.

komplett trocknen lassen, in einer Dose (evtl. mit einem Apfel zusammen) aufbewahren und weich werden lassen.

immer wieder lecker und immer wieder sehr süß anzuschauen, auf dem Keksteller


Nährwerte pro Stück (10 g):
34 kcal | 0,7 g Eiweiß | 5,3 g KH | 1,1 
g Fett

2 Gedanken über “Honig-Zimt-Elche

  1. Danii

    Da sind mir deine Weihnachtsrudis bisher glatt durch die Lappen gegangen. Die sehen echt niedlich aus und ich kann mir gut vorstellen, wie sie schmecken. Dein Rezept werde ich mir gleichmal fürs nächste Weihnachten merken.
    Weihnachtliche Grüße
    Danii

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.