klassische Baiser

was macht man mit übrig gebliebenem Eiweiß? Baiser!
je nachdem wie viele Eiweiß Ihr übrig habt, nehmt Ihr mehr oder weniger Puderzucker. an sich bleibt die Restbehandlung immer gleich. die Menge oben war 1 Eiweiß und es kamen so um die 15 Baiser dabei raus.

die Eiweiß zu Eischnee aufschlagen und pro Eiweiß 50 g Puderzucker dazusieben. mit dem Handrührgerät weiter verschlagen, kurz bevor der Zucker sich aufgelöst hat, noch 1 Mini-Schuss Zitronensaft dazu geben. die Masse wird sehr steif aufschlagen.

 

die fertig geschlagene Baisermasse zügig entweder mit einem Teelöffel oder mit einer Spritztülle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (oder zwei) setzen.

wenn Ihr solche Spitzen vermeiden wollt: mit dem angefeuchteten Finger die Spitzen nach unten drücken. dann klebt nix am Finger und die Baiser werden runder.

bei 100°C Umluft 1 ½ Stunden im Ofen trocknen. die Ofentür für mindestens 1 Stunde nach dem Backen geschlossen halten, damit die Baiser nicht zusammenfallen und die Restwärme noch genutzt wird.

fertig! man kann am Anfang noch flüssige Speisefarbe hinzugeben oder ein paar Tropfen Aroma nach Wahl. aber wenn einfach fix das übrige Eiweiß wegsoll, finde ich die Baiser klasse.


Nährwerte pro Stück (7 g):
15 kcal | 0,5 g Eiweiß | 3,4 g KH | 0 g Fett

Ein Gedanke an “klassische Baiser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.