味噌ラーメン – Miso Ramen

so, jetzt ist’s vorbei mit Weihnachten und wir sind im neuen Jahr. das bei uns recht asiatisch anfängt. also zumindest in der Küche.
öfter gekocht, aber noch nie verbloggt, demnach hier endlich mal das Rezept für leckere, japanische Miso-Ramen!

übrigens werden Ramen bei uns schon seit Ewigkeiten nach dem grandiosen Rezepten von nekobento gekocht.

1 Ei 6 – 7 Minuten wachsweich kochen.

 

in der Zwischenzeit 400 ml Hühnerbrühe kochen.

1 Knoblauchzehe fein hacken. 1 Eßl. Sesamöl in einer hohen Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin anschwitzen. bevor er braun wird, mit 1/8 Teel. Chiliflocken, 2 Eßl. weißer Misopaste und ~100 ml der Hühnerbrühe verrühren.

 

in einem kleinen Topf 100 g Ramennudeln bissfest garen.

während die Nudeln kochen, die Misomischung in eine vorbereitete Schüssel geben und mit der restlichen Hühnerbrühe verrühren.

das Nudelwasser der fertigen Nudeln abgießen und überschüssiges Wasser in einem Sieb von den Nudeln abschütteln – nicht abschrecken! – und zur Brühe in die Schüssel geben.

 

das fertig gekochte Ei schälen, halbieren und zusammen mit Gemüsescheiben, Schinken- und Noristreifen die Nudeln damit garnieren.

いただきます!
(itadakimasu!)

geht fix, ist lecker und man kann alles als Topping auf die Ramen werfen, was die Vorratskammer so hergibt: Gemüse in jeder Variation, auch Dosenmais o.ä., Tofu, Hühnerbrustscheiben, Rinderfiletstreifen, usw.
und obwohl es eigentlich nach nicht wahnsinnig viel aussieht, macht es doch eine ganze Zeit satt


Nährwerte pro Portion (480 g) ohne Topping:
294 kcal | 11 g Eiweiß | 44,3 g KH | 11,1 g Fett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.