Keks-Kuchen

zum Hanami hatte ich noch einen Keks-Kuchen gebacken. die Idee hatte ich irgendwo mal aufgeschnappt und sie jetzt umgesetzt. ein voller Erfolg!

zuerst werden ganz normal die Kekse gebacken, dann kommen sie auf den Kuchen und schon hat man einen Keks-Kuchen mit Keksmotiven der Wahl!

also los mit dem Keksteig:

aus 175 g kalter Butter, 150 g Zucker, 300 g gesiebtem Vollkornmehl, 2 Eiern und 1 Prise Salz schnell einen Mürbeteig herstellen.

 

zum Färben des Teigs entsprechend teilen und mit Lebensmittelfarbe einfärben.

 

den Teig mindestens 30 Minuten im Kühlschrank erkalten lassen.

nach der Ruhezeit, gewünschte Motive ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im auf 200°C vorgeheizten Ofen 8 bis 10 Minuten auf Sicht (!) backen. darauf achten, dass die Ränder der Plätzchen nicht zu braun werden.

während die Kekse auskühlen, wird der Schokoteig angerührt:

250 g weiche Butter mit 250 g Zucker schaumig schlagen. 4 Eier und 1 Becher saure Sahne unterrühren. 300 g gesiebtes Vollkornmehl, 50 g Backkakao und 2 Teel. Backpulver dazugeben und alles miteinander verrühren.

den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen, die Kekse dicht an dicht darauf verteilen und bei 180°C im vorgeheizten Ofen 20 bis 30 Minuten backen.

erstaunlicher Weise werden die Kekse nicht noch dunkler während der Kuchen durchbäckt.

und wenn man ganz viel lange Weile hat, kann man die Kekse nach dem Backen des Kuchens noch mit Zuckerguss verzieren.

was Ihr an Keksen auf den Kuchen packt, ist natürlich ganz Eurer Phantasie überlassen. Weihnachts-/Ostermotive, Nachrichten mit Buchstaben oder einfach saisonale Motive. ein Hingucker ist der Kuchen auf jeden Fall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.