rote Grießgrütze mit Vanillesoße

rote Grütze habe ich früher nie gegessen, weil ich den Namen so eklig fand.
aber es ändert sich im Alter bekanntlich alles, so habe ich auch meine Scheu vor seltsam klingenden Gerichten überwunden. ein Glück! denn diese Grießgrütze ist sowas von lecker, es wäre eine Schande, sie nicht probiert zu haben!

für 3 Portionen zum Nachtisch:

12 Eßl. Grieß (entspricht etwa 110 g) mit 4 Eßl. Zucker in einem mittelgroßen Topf vermischen. 300 ml Kirschsaft und 200 ml Wasser hinzugeben. alles aufkochen und unter Rühren 1 Minute eindicken lassen.

in Dessertgläser füllen, etwas abkühlen lassen.

während die Grütze abkühlt, kann die Vanillesoße gekocht werden:

Weiterlesen →

Mandelbullar – Mandelschnecken

herbstiges Wetter zum Sommeranfang. was hilft da besser gegen die graue Stimmung, als Hefeschnecken aller Art!?
dieses Mal habe ich mich an Nussschnecken probiert und kann sagen: lecker!!!

gleiches Lieblings-Hefeteigrezept wie immer:

in einer großen Schüssel 75 g geschmolzene Butter mit 300 ml warmer Milch verrühren.

 

1 Teel. Kardamomsamen und ½ Teel. Salz zusammen in einem Mörser zerstoßen.

 

zur Butter-Milch-Mischung 75 g Zucker, 450 g Vollkornmehl, die Kardamom-Salz-Mischung und ½ Würfel zerkrümelte Frischhefe zugeben. alles mit den Knethaken des Handrührgeräts erst 3 Minuten auf niedrigster Stufe verkneten, dann 2 Minuten auf mittlerer Stufe. den Teig abgedeckt 45 Minuten im Warmen gehen lassen.

während der Teig geht, wird die Nussfüllung zubereitet:

3 Eier schaumig aufschlagen. mit 4 Eßl. Zucker und 200 g geriebenen Mandeln zu einer streichfähigen Masse verarbeiten.

den Teig halbieren, auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen und dick mit der Hälfte der Nussmasse bestreichen.

zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, Teig zu einer länglichen Rolle formen und mit Bindfaden in je ein-Finger-dicke Stücke „schneiden“.

Weiterlesen →

fluffige Pancakes mit Äpfeln und Skyr

schon wieder Pancakes! aber dieses Mal sehr fluffig und mit Apfel, da die ersten jetzt schon wieder reif sind!

das Pancakes für uns eine super Erfindung sind, solltet Ihr inzwischen mitbekommen haben und dass ich derzeit überall wo es geht, Skyr dran haue, könnte auch aufgefallen sein. so lag der Weg zu Pancakes mit Skyr nicht weit ab. also kurzum: einmal super fluffige Apfel-Skyr-Pancakes mit Stracciatella-Skyr zum Mitnehmen, bitte!

für eine Portion 2 Eier trennen. die Eiweiße mit dem Handrührgerät zu Eischnee verarbeiten.

 

zu den Eigelben 100 g Skyr (oder Magerquark + 1 Schuss Wasser), 50 g gesiebtes Vollkornmehl, 4 Teel. Agavendicksaft (oder flüssigen Honig), 2 Teel, neutrales Öl und 1 Prise Zimt geben. alles mit dem Handrührer zu einem glatten Teig verarbeiten.

 

½ Apfel in kleine Stücke schneiden.

 

eine große beschichtete Pfanne auf höchster Stufe vorheizen.

den Eischnee in 3 Portionen unter den Skyr-Teig heben. bei der letzten Eischnee-Portion die Apfelstücke vorsichtig mit unterheben.

eine kleine Kelle Teig in die heiße Pfanne geben und den Pancake breit streichen.

 

die Temperatur auf mittlere Hitze runterdrehen und die Pfanne (wenn vorhanden) mit einem Deckel abdecken. wenn der Pancake etwas aufgegangen ist und Blasen wirft, mit einem Pfannenwender vorsichtig aber beherzt den Pancake wenden.

Weiterlesen →

Schokomuffins mit Skyr

eine schnelle Schoko-Freude ist ja immer gern gesehen, ne?

für 12 Muffins  285 ml Milch, 50 ml neutrales Öl, 2 Eßl. Skyr und 120 g Zucker, schaumig rühren. in einer seperaten Schüssel 250 g Vollkornmehl,  3 Eßl. Backkakao und 1 Teel. Natron miteinander vermischen. mit einem Teigspatel die trockenen Zutaten unter die flüssigen heben, bis sich beides gerade soc miteinander verbunden hat. es dürfen ruhig noch kleine Mehlspitzen im Teig zu sehen sein.

anstatt des Skyr könnt Ihr natürlich auch Magerquark nehmen.

den Ofen auf 200°C vorheizen.

 

eine Muffinform mit Muffinförmchen auskleiden und je 3 Eßl. des Teiges hineingeben.

für mehr Schoko-Dekadenz nach zwei Eßl. Teig je 1 Stück Edelbitter Schokolade in jeden Muffin geben und dann mit dem restlichen Eßl. Teig abdecken.

Weiterlesen →

schokoladige Crêpes mit Bananen

bei einem Freund habe ich neulich Crêpes mit geschmolzener Schokolade zum Frühstück bekommen. Soulfood vom Feinsten, sag ich Euch! das musste natürlich nachgemacht werden.

die Crêpes sind nach einem chefkoch.de-Rezept, so schlicht wie möglich gehalten, die Füllung haut schon genug rein.
zum Schmelzen eigenen sich die kleinen Kinderriegel einfach perfekt. durch die Milchfüllung sind sie besonders lecker, finde ich!
und ganz nach Crêpes-Manier sind zu den Schokoriegeln noch Bananen dazu gekommen, nur auf die obligatorische Schlagsahne, habe ich dann doch verzichtet.

1 Ei mit 50 g Vollkornmehl mit dem Schneebesen verrühren. 1 Schuss Milch hinzugeben und dann so lange schlückchenweise (Mineral-)Wasser unterrühren, bis der Teig sehr dünnflüssig ist und die beim Aufschlagen entstehenden Blasen nicht mehr sofort zerplatzen.

 

eine große beschichtete Pfanne auf volle Hitze vorheizen. 

 

2 kleinen Kinderriegel jeweils einmal einmal mittig und dann noch mal längs halbieren. 1 Banane in kleine Stückchen schneiden und griffbereit zur Seite stellen.

 

einen Probetropfen vom Crêpeteig in die Pfanne tropfen. wenn er sofort gebacken ist, ist die Pfanne heiß genug. die Temperatur von Stufe 9 auf Stufe 7 herunterschalten.

mit einer kleinen – nicht ganz vollen Teigkelle – ein Viertel des Teiges in die Pfanne gießen, diese sofort schwenken und mit der Kelle den Teig gleichmäßig ausstreichen. den Crêpe von einer Seite ausbacken.

wenn sich die Ränder des Crêpes leicht nach oben wellen, den Crêpe mit Hilfe eines Pfannenwenders wenden.

auf die obere Hälfte je die Hälfte eines Kinderriegels legen und kurz anschmelzen lassen.

die Riegel länglich zu schneiden hat sich dann doch mehr bewährt und wurde danach auch nur noch so umgesetzt.

¼ Bananenstückchen über einem Teil des Schokoriegels verteilen, sodass ein Viertel des Crêpe damit bedeckt ist…

Weiterlesen →