Oma’s Quarkstollen

leider habe ich kein Familienrezept für Stollen, von daher muss ich mich bei anderen Omis bedienen. aber diese hier, macht das wirklich klasse
meine letzten Stollen waren klassische Christstollen mit Hefeteigen, also kommt jetzt mal was anderes dran.

es ist ein Quarkstollen mit Walnüssen, Rosinen und Cranberries. die Walnüsse machen sich wunderbar im weichen Stollen, die Rosinen geben eine angenehme Süße und die Cranberries eine fruchtige Note. eine geniale Kombination!

ich habe das Rezept beim ersten Mal geteilt und ausprobiert, ob die Stollen und besser mit Vollkorn- oder Weißmehl schmecken. inzwischen sind wir ja fast gänzlich zum Vollkornmehl übergegangen, aber die Stollen schmecken mit Weißmehl einfach viel zarter und stolliger, deswegen hat das Weißmehl gewonnen und wird für das Quarkstollenrezept weiter verwendet!

da es ein Tassen-Rezept ist, geht alles ganz gut ohne Abwiegen. als Tasse solltet Ihr eine nehmen, die 250 ml fasst. wenn Ihr keine habt, dann messt in einer größeren Tasse die 250 ml Grenze ab und haltet Euch grob dadran.

für zwei große Stollen ½ Tasse Rosinen und ½ Tasse Cranberries gut mit kaltem (!) Wasser in einem Sieb abwaschen und abtropfen lassen.

 

5 Tassen Weißmehl, 1 Pck. Backpulver und ¼ Teel. Salz in einer großen (!) Schüssel vermischen.

 

200 g weiche Butter dazu geben…

… und mit einem Kartoffelstampfer solange bearbeiten, bis alles aussieht, wie grobes Mehl.

250 g Magerquark durch ein Sieb streichen, 1 Tasse Zucker, 1 Pck. Zitronenschale, 2 Teel. Kardamompulver und ½ Teel. Muskat darüber geben.

 

in einem kleinen Gefäß 2 Eier, 1 Fläschchen Vanilleextrakt und 4 Tropfen Mandelextrakt mit einer Gabel verschlagen.

Weiterlesen →

Birnen-Walnuss-Kuchen

beim Einkaufen guck ich mir gern die Rezepthefte an, die bei tegut immer ausliegen und ab und an finde ich auch mal was, was ich nachmachen könnte. so auch dieser Birnen-Walnuss-Kuchen mit Kardamom. wir hatten ja letztes Jahr schon einen Birnenkuchen, der mich überraschend überzeugt hat, also verdiente dieser hier auch eine Chance.

da er fix angerührt ist und dank Zimt und Kardamom ein herrliches winterliches Aroma hat, ist er sogar für die weihnachtliche Festtagstafel überaus geeignet.

3 knackige Birnen schälen, halbieren und vom Kerngehäuse befreien. die Oberseiten der Länge nach einritzen – aber nicht ganz durchschneiden. mit 2 Teel. Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

 

den Ofen auf 180°C vorheizen.

 

125 g weiche Butter mit 170 g Zucker glatt rühren. 4 Eier einzeln unterrühren. 200 g gesiebtes Vollkornmehl, 50 g gemahlene Walnüsse, 2 Eßl. Milch, 1 Teel. Zimt, ½ Teel. Kardamom und 1 Prise Salz mischen und unterrühren. den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und glatt streichen.

die Birnen im Kreis auf dem Kuchen verteilen und leicht in den Teig drücken. für 50 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

15 Minuten vor Ende der Backzeit 50 g Walnusskerne grob hacken und mit 2 Eßl. Zucker in einer Pfanne ohne Fett karamellisieren.

Weiterlesen →

Vollkorn-Hafer-Ausstechplätzchen

diese Kekse sind echte Leckerbissen und Hingucker noch dazu.

75 g Haferflocken im Mixer zu Mehl verarbeiten.

 

in der Zwischenzeit 250 g gesiebtes Vollkornmehl, 100 g kalte Butter in Flöckchen, 50 g brauner Zucker, 1 Ei, ½ Teel. Zimt, 1 Prise Muskat und 1 – 2 Eßl. Milch zu einem glatten Mürbeteig verkneten. wenn der Teig zu sehr bröckelt, noch ein wenig Milch dazu geben.

 

den Teig zu einer Kugel formen und 1 Stunde im Kühlschrank durchkühlen lassen.

den Ofen auf 180°C vorheizen.

 

den Teig nicht zu dünn auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen nach Belieben ausstechen.

wenn Ihr die Plätzchen aufhängen wollt, mit einem Trinkhalm Löcher (nicht zu dicht an den Rand) stechen. geht einfach und ist effektiv.

12 bis 15 Minuten backen. die fertigen Plätzchen auskühlen lassen.

aus Puderzucker und Wasser einen dickflüssigen Zuckerguss herstellen, evtl. mit Lebensmittelfarben einfärben und die Plätzchen damit verzieren.

den Zuckerguss trocknen lassen und die Plätzchen genießen.


Nährwerte pro Stück (etwa 5 g):
13 kcal | 0,6 g Eiweiß | 2,31 g KH | 0,2 g Fett 

gebackener Kürbis mit Feta

ohne große Vorworte: Kürbis mit Feta und Kernen aus dem Ofen.

wieder für 2 Beilagen oder 1 Hauptmahlzeit:

½ kleinen Hokkaidokürbis gut abwaschen oder mühsam schälen,

halbieren und von Kernen sowie Fasern befreien. in mundgerechte Stücke schneiden. den Kürbis mit 1½ Eßl. Sesamöl, Pfeffer und Salz vermischen und auf ein mit Backpapier oder Alufolie ausgelegtes Backblech geben.

 

bei 200°C im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen.den Kürbis wenden und mit je 1 Eßl. Sesamkerne und Kürbiskerne vermischen. noch mal 10 Minuten backen. direkt nach dem Backen mit Salz und Pfeffer nachwürzenund mit je 1 Eßl. Honig und Balsamicoessig beträufeln. mit 25 g Fetakäse bestreuen.

hat mir aus dem Ofen besser geschmeckt, als im Bento.  Fazit: noch heiß genießen!


Nährwerte pro Portion (380 g):
453 kcal | 11,5 g Eiweiß | 61 g KH | 18 g Fett

Apple Crumble mit Knusperstreuseln

Äpfel und Herbst, das gehört einfach zusammen.
wenn’s also draußen mal wieder stürmisch, regnerisch ist und Ihr Euch tapfer vom Markt mit einem Korb Äpfel heimgekämpft habt, ist dieses Apple Crumble einfach perfekt. vielleicht noch mit einer Kugel Vanilleeis oder Schlagsahne als Topping, braucht es sonst nichts, um gemütlich auf dem Sofa zu versinken.

für 2 Portionen 500 g säuerliche Äpfel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. mit 1 Eßl. ZimtZucker vermengen und in zwei Auflaufförmchen füllen.

den Ofen auf 200°C vorheizen.

 

aus 150 g Haferflocken, 4 Eßl. Milch, 3 Eßl. Zucker und ½ Teel. Zimt Streusel kneten und diese über den Äpfeln verteilen.

die Aufläufe 25 – 30 Minuten backen.

Weiterlesen →