~ 12 / 26 ~ Mittelaltermarkt besuchen

am vergangenen Wochenende ging es nach Tambach-Dietharz zu den alljährlichen Ritter-, Recken-, Heldenspielen.. eine tolle Veranstaltung, die von Jahr zu Jahr wächst und immer wieder Überraschungen bereit hält! wer im Sommer in Thüringen unterwegs ist und Mittelaltermärkte liebt, sollte – wenn die Gelegenheit sich ergibt – dort unbedingt mal vorbeischauen..

und nun nehm ich Euch mit, auf eine kleine Reise durch den Markt.. los geht es am Fellstand, an dem nicht nur die zum Verkauf verfügbaren Felle begeisterten..

2015-07-11 Mittelaltermarkt 01

links ein Siberian Husky-Herr und rechts eine Tschechoslowakische Wolfhund-Dame, ganz entspannt in ihrem Reich..

2015-07-11 Mittelaltermarkt 02

viele Schausteller hatten sich niedergelassen und somit wurde der Markt reich bevölkert, an gewandetem Volk..
wer übrigens ebenfalls gewandet kam, erhielt kostenlosen Eintritt! wer in Kleidung des 21. Jahrhunderts kam, zahlte pro Kopf 4,50 €, was ja nun aber auch nicht die Welt ist…

2015-07-11 Mittelaltermarkt 03

auch andere Tiere konnten bestaunt und „getestet“ werden.. so wurden mit diesem stolzen Pferd einige Ritte unternommen..

2015-07-11 Mittelaltermarkt 04

und wie auf jedem Mittelaltermarkt, gab es leckeres Essen!

Weiterlesen →

Hefeklöße 2.0

eigentlich sollte es ja schon letztes Wochenende mal wieder Hefeklöße geben, aber nun ist es doch erst heute geworden.. dafür war heut die Sonne gnädiger zwecks fotografieren..

2015-02-07 Hefeklöße 05

dieses Mal war ich auch schlauer und habe anstatt 8 Riesenklößen lieber 11 Normal-Große gemacht.. somit hab ich zwei gefuttert, der Liebste drei, der Rest wurde eingefroren und alle sind glücklich, anstatt überfressen..

und hier noch mal das Rezept:

125ml Milch leicht erwärmen und darin 50g Butter schmelzen lassen.. ein Ei zusammen mit 50g Zucker unter die Milchmischung rühren.. wenn die Mischung ein wenig abgekühlt ist, einen viertel Würfel Frischhefe dazukrümeln und 10 bis 15 Minuten gehen lassen..

anschließend250g Mehl mit einer kleinen Prise Salz dazugeben.. mit einem langen Löffel umrühren, bis ein klebriger Hefeteig entstanden ist.. mit einem Geschirrtuch abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 bis 45 Minuten gehen lassen, bis der Teig merklich größer geworden ist..

den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und soviel Mehl dazukneten, bis er nur noch kleben bleibt, wenn man ihn kurz in Ruhe lässt.. den Teig nun zu einer Wurst ziehen und in zehn bis elf gleichgroße Stücke schneiden.. mit bemehlten Händen die Teigstücke zu kleinen Klößen (möglichst ohne Risse!) falten.. die Klößchen mit etwas Abstand auf eine bemehlte Unterlage setzen und abgedeckt an einem warmen Ort nochmals 30 bis 45 Minuten gehen lassen..

2015-02-07 Hefeklöße 01vor dem Gehen lassen..

wenn man die restlichen Hefeklöße einfrieren will, macht man das am Besten vor dem zweiten Gehen lassen.. also jetzt! die kleinen Klößchen auf einer bemehlten Unterlage direkt in den Gefrierschrank stellen und fertig.. wenn sie gefroren sind, kann man sie natürlich in eine luftdichte Tüte packen..

Klöße zum Tieffrieren sollte man aber grundsätzlich größer machen, da sie nicht mehr so krass aufgehen, wie die frischen.. will man die tiefgefrorenen Klöße dann essen, holt man sie am Morgen aus dem Gefrierfach und lässt sie abgedeckt im Warmen wenigstens 4 bis 5 Stunden gehen.. dann kann man direkt mit dem Dampfgaren weiter machen..

2015-02-07 Hefeklöße 02nach dem Gehen lassen..

Weiterlesen →

~ 4 / 26 ~ Winterspaziergang machen

als es letztes Wochenende schneite, nutzten wir die Chance, um diesen Winter doch noch den Winterspaziergang meiner Liste in Angriff nehmen zu können..

somit waren wir unterwegs im kühlen Tal hinter Friedrichroda hier in Thüringen.. dort gibt es einen schnuckeligen Naturlehrpfad, den wir abgewandert sind..

2015-01-25 Winterspaziergang 17

unsere Wanderroute war ein wenig höher gelegen, daher war der Wald noch herrlich eingeschneit.. und zwischendrin fing es auch noch mal an zu schneien.. hach, Du herrlicher Winterwald!

2015-01-25 Winterspaziergang 18

wir sind vom Hotel am Heuberg aus los gelaufen und dann einem Naturlehrpfad ins Kühle Tal hinab gefolgt.. unten haben wir uns noch ein kleines Lager angeschaut und sind dann wieder zurück nach oben zum Parkplatz gestapft.. insgesamt waren wir so an die zwei Stunden unterwegs.. wieder mit vielen Fotopausen natürlich

2015-01-25 Winterspaziergang 01

Schnee unter den Füßen!

2015-01-25 Winterspaziergang 02

im Tal war es schön windstill, daher gab es herrliche Schnee- und Eiskunstwerke an den Bäumen zu bewundern..

2015-01-25 Winterspaziergang 03

den Naturpfad entlang wird man von einem kleinen Flüsschen begleitet, welches weiter unten – fast am Ende des Pfades – einen Wasserfall geschaffen hat.. auch wenn es auf dem Bild nicht so aussieht, aber der war fast zwei Meter hoch!

2015-01-25 Winterspaziergang 04

am Ende des Pfades haben wir dieses Pfadfinderlager entdeckt.. es umfasst ein sehr großes eingezäuntes Gebiet mit drei kleineren Schlafhütten und einer großen länglichen Hütte, wo dann wahrscheinlich das zentrale Lager der Pfadfinder ist.. vielleicht kann man das mal zum Larpen benutzen..

2015-01-25 Winterspaziergang 05

man kann an dem Lager direkt rechts entlang gehen, wir sind aber der kleinen Treppe noch weiter hoch gefolgt..

2015-01-25 Winterspaziergang 06

dort kommt man in eine Mini-Schlucht und wandert quasi parallel zum Weg unten am Pfadfinderlager entlang, aber eben in einer hübschen Schlucht..

2015-01-25 Winterspaziergang 07

unten treffen sich die beiden Wege und man ist wieder am Lager..

2015-01-25 Winterspaziergang 08

im Sommer ist das hier bestimmt eine große Wiese mit Bade-Teich.. (oder ein Moor *hihi*)

2015-01-25 Winterspaziergang 09

im Schnee gespielt

2015-01-25 Winterspaziergang 10

hier auf dem Foto sieht der Berg so flach aus, aber der war für meine Begriffe sehr beängstigend steil! ich würde da weder mit Ski noch mit dem Schlitten runter wollen..

2015-01-25 Winterspaziergang 11

und dann ging’s wieder zurück nach oben zum Heuberg durch den Winterwunderwald..

2015-01-25 Winterspaziergang 12

wir nahmen den Weg durch die Schlucht zurück, also den parallel zum Lehrpfad.. nur eine Dammwild-Spur war da außer unseren Spuren zu finden..

2015-01-25 Winterspaziergang 13

und dann fing es an zu schneien..

2015-01-25 Winterspaziergang 14

2015-01-25 Winterspaziergang 15

man beachte den fallenden Schnee im Bild!

2015-01-25 Winterspaziergang 16

zuletzt noch mal ein Blick in die verschneiten Baumkronen und dann ab zu Schwiegermutti, die fast um die Ecke wohnt.. dort wurden wir dann noch mit heißem Kakao und Quarkkuchen verwöhnt.. hach, ein toller Tag und eine tolle Wanderung

~ 3 / 26 ~ Neujahrswanderung machen

wieder waren wir zu Neujahr zum Wandern unterwegs.. denn, wenn man sich am ersten Tag des Jahres aufraffen kann, kann das Jahr nur voller Energie starten

2015-01-01 Neujahrswanderung 02

unterwegs waren wir, wie letztes Jahr, im Lauchagrund.. nur dieses Mal alle zum Wandern und keiner zum Klettern.. am 1. Januar 2012 waren der Liebste und ich mit zum Klettern.. eine Erfahrung, die wir sicherlich nie vergessen werden! der Herr König war nun 10 Jahre lang an jedem Neujahrstag hier am Aschenbergstein klettern.. egal welches Wetter war, egal wie viel Schnee lag (teilweise 2 Meter!), er fand immer die Kraft und einen guten Freund, das durchzuziehen..
da er nun aber leider auch nicht mehr der jüngste ist und derzeit eh wegen einer Krankheit etwas angeschlagen, hat er schweren Herzens beschlossen, dass 10 Jahre eigentlich auch genug sind.. damit er nun aber nicht am 1. traurig zu Haus sitzt, haben der Liebste und ich beschlossen, die Tradition in abgewandelter Form fortzuführen.. nämlich mit Wandern! das geht immer

und wie’s hier so schön am Wegweiser ausgeschrieben steht sind wir auch  gewandert: hoch zum Aschenbergstein, dann weiter zum Roten Turm und dann wieder hinab ins Tal..

2015-01-01 Neujahrswanderung 12

und komoot haben wir wiederentdeckt.. ein schickes Tool zum Routen aufzeichnen, sei’s zu Fuß oder mit dem Rad.. man kann auch sehr schön Touren damit planen und eben auch aufzeichnen..

2015-01-01 Neujahrswanderung 01

so ging es nun also in das leicht winterlich angeschneite Tal erst einmal hinein bis zum hintersten Ende..

2015-01-01 Neujahrswanderung 03

die ganzen Pausen im Bewegungsprofil erklären sich übrigens dadurch, dass wir drei Leute (der Herr König, der Liebste und ich) mit drei Kameras waren.. heißt an jeder Ecke musste (!) von dieser herrlichen Landschaft ein Foto gemacht werden.. wer weiß, ob wir dieses Jahr noch mal Schnee kriegen!? dann wäre das vielleicht der letzte Schneemann 2015!?

2015-01-01 Neujahrswanderung 04

es sieht aber auch einfach herrlich aus…

2015-01-01 Neujahrswanderung 05

ab und an hat man auch lustige Eisschollen-Formationen auf den Bächlein gehabt.. aber zu viel im Flussbett wollte ich dann doch nicht rumtapsen..

2015-01-01 Neujahrswanderung 06

der Aschenbergstein.. hach.. wie oft sind wir dort schon geklettert!? unzählige Male.. mein erstes Mal war übrigens mit 7! davon gibt’s sogar noch Bilder *hihi*

2015-01-01 Neujahrswanderung 07

aber auch die Landschaft auf Augenhöhe hat’s uns angetan.. die kleinen Bäumchen im Schnee waren irgendwie niedlich..

2015-01-01 Neujahrswanderung 08

weiter am Fels entlang sah man dann auch immer mehr kleinere Sturzbäche.. gefrorene Mini-Wasserfälle, unter denen das Wasser weitersplätscherte, so dass es aussah, als ob hunderte von Ameisen darunter herum wuseln würden..

2015-01-01 Neujahrswanderung 09

und dann waren wir oben.. windig war’s, wie letztes Jahr auch.. aber geschneit hat’s leider nicht.. aber wenigstens war’s auch kein Regen, wie 2012, als wir mitgeklettert sind..

2015-01-01 Neujahrswanderung 10

auf dem Weg zum Roten Turm haben wir dann noch Fuchsspuren entdeckt.. die sind so niedlich klein! immer wieder erstaunlich..

2015-01-01 Neujahrswanderung 11

und zum Abschluss noch ein letztes, schon recht dunkles, Mondbild.. denn in so einem Tal wird es schnell dunkel! Fotos gehen da dann leider nicht mehr wirklich
schön war’s trotzdem wieder.. und nächstes Jahr werden wir sicherlich auch wieder lostapsen! bin mal gespannt, wohin’s und dann verschlägt..

wer noch mehr der 26 Projekte sehen will, die ich mit 26 erledigen will, der kann hier schauen