Hallo März!

im März werde ich…

… der Schwiegermutti einen Geburtstagskuchen backen
… den kleinen Boulder Collie mit Herrchen zu Besuch haben
… dienstags wieder brav zum Yoga gehen
… eine Woche vegan-angehaucht essen
… zum Lehrgang fahren
… die Sonnenfinsternis beobachten
… den kleinen Boulder Collie allein zu Besuch haben
… mit den Freunden bowlen gehen
… den Geburtstag des Opas mit der Familie feiern
… keine Freude beim Vorstellen der Uhren haben

2015-03

neugieriges Eichhörnchen im Gothaer Schlosspark am 22. März 2014

nach der Idee von der Frischen Brise..

Cookie mit Schoki

heute mal wieder ein Sonntagssüß! sosü

mein Lieblings-Cookie-Rezept umgewandelt:

2015-02-28 Cookies 02

200g Butter mit 100 g weißer Schokolade im Wasserbad schmelzen.. während dessen 120g braunem Zucker mit zwei Eiern verrühren.. anschließend die Butter-Schokoladen-Mischung langsam und unter Rühren einfließen lassen.. wenn alles miteinander verrührt ist, 100g geraspelte Haselnüsse dazu geben und ebenso unterrühren.. nun kommt das Mehl.. dabei muss man ein wenig mit der Menge experimentieren.. es sollten zwischen 150 und 200g Mehl vermischt mit 2 Teel. Backpulver werden.. der Teig soll gerade so so fest sein, dass er auf dem Blecht nachher nicht sofort zerläuft.. zum Schluss noch eine Packung Schokodrops unterrühren..

jetzt wird der Ofen auf 180°C vorgeheizt.. während dessen werden alle verfügbaren Bleche, die zusammen in den Ofen passen, mit Backpapier ausgelegt und den Teig mit Hilfe von zwei Löffeln zu Kugeln geformt darauf platziert.. ruhig ein wenig Platz dazwischen lassen..

2015-02-28 Cookies 01

die erste Portion Cookies zerlief übrigens etwas.. aber die haben auch nach dem Backen eine schönere Form bekommen.. also so fest, wie auf dem Bild, müssen sie gar nicht sein..

dann alle Bleche in den Ofen, diesen auf 160°C runter drehen und Umluft anschalten..

nach 12 bis 15 Minuten sollten die Cookies fertig sein..

mampf..

Lebe lang und in Frieden…

gut, ein Held meiner Kindheit war er nicht, weil ich ihn damals noch nicht kannte.. aber zumindest in meiner Jugendzeit hab ich ab und an Raumschiff Enterprise mal mit geguckt, wenn die Frau Königin es regelmäßig schaute.. und nun, seit ich den Liebsten habe, schauen wir eigentlich mindestens zweimal die Woche Star Trek.. inzwischen sind das also fast viereinhalb Jahre im Weltraum.. wir sind jetzt einmal Mal mit allen Serien durch und arbeiten uns gerade noch einmal chronologisch nach der Sternzeit voran.. und in jeder Serie gibt es logischer Weise einen Charakter, denn man besonders ins Herz schließt.. eigentlich waren das bei allen Serien bei mir die Vulkanier an Bord der Schiffe.. T’Pol bei der Enterprise.. Tuvok bei der Voyager und beim Raumschiff Enterprise war es der faszinierende Mr. Spock.

und heute dann die Nachricht, dass Leonard Nimoy tot ist..

so richtig weiß ich gar nicht, was ich dazu sagen soll.. mir fehlen schlicht weg die Worte..

„Ich war es und werde es immer sein, Ihr Freund. Leben Sie lange und in Frieden.“

Spock zu Jim Kirk
(Star Trek II: Der Zorn des Khan)

Montagsblick ~ Woche 9

wuhu, was am Arbeitsmodell umgestellt und zack: der Montagsblick ist wieder am Montag! herrlich endlich wieder da, wo er hingehört

2015_09Erfurt
wolkig, 3,5°C

auch wenn das Wetter trostlos ist, ich freu mich über meinen MONTAGSblick

2015_g09Gotha
leichter Schneefall, 2°C

und vielleicht kommt ja sogar der Schnee doch noch wieder.. ich war heut in der Mittagspause nämlich ganz überrascht, dass in der Gothaer Orangerie Schnee lag! da hab ich doch gleich noch ein bisschen mehr Hoffnung, dass ich vielleicht doch noch mal zum Ski fahren komme, diesen Winter!

Chicken’n Rice

heute mal eine Inspiration für’s Mittagessen aus der afrikanisch-inspirierten Küche vom Studentenfutter:

2015-02-21 Chicken'n Rice 02

ich bin ja eigentlich so gar nicht der Afrika-Fan.. viel zu warm, viel zu viel heller Sand und viel zu wenig Schatten.. aber inspirieren lassen, kann man sich ja mal..

500g Hühnerbrust in mundgerechte Stücken schneiden.. für mindestens zwei Stunden in einer Mischung aus 200ml Orangensaft mit Fruchtfleisch, 5 Eßl. Sojasoße und ein bis zwei gepressten Knoblauchzehen marinieren..
nach dem Marinieren das Fleisch gut abtropfen lassen, die Marinade aber auffangen! während das Huhn abtropft eine rote Paprika in kleine Stücke und eine Zwiebel in feine Würfel schneiden.. das Huhn anschließend mit viel Paprikapulver und ein wenig Currypulver würzen..

 

Basmatireis für vier Portionen aufsetzen und diesen nebenbei köcheln lassen..

parallel dazu die Zwiebel mit ein wenig Sesamöl im Wok glasig dünsten.. anschließend das Huhn dazugeben und scharf braten.. ist es soweit durchgebraten kommt die Paprika dazu..

 

alles mit der restlichen Marinade und einer Dose Kokosmilch ablöschen.. wer mag kann mit Chiliflocken oder direkt frischen Chilis ein bisschen Schärfe ins Spiel bringen.. die Soße noch eine wenig köcheln lassen bis der Reis fertig ist.. mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Curry abschmecken und hübsch angerichtet servieren!

2015-02-21 Chicken'n Rice 01

uns hat’s geschmeckt!