süßes Rührei mit Obst

dieses süße Rührei ist echt was Leckeres, wenn mal Ei übrig geblieben ist (vom Zimtschnecken bestreichen z. B.) oder einfach Lust auf ein proteinreiches aber warmes Frühstück vorherrscht.

für eine Portion 1 Banane schälen und zusammen mit ½ Apfel in kleine Würfel schneiden.

3 Eier mit 1 Teel. Honig und dem Saft ½ Zitrone verquirlen.

 

eine kleine Pfanne erhitzen und die Eimischung darin erhitzen.

sobald sie soweit fest ist, dass man sie wenden kann, das Obst und 1 Teel. Zimt hinzufügen.

nicht irritieren lassen, ich hab den Apfel gerieben, anstatt klein zu schneiden. war doof. in Stückchen ist der Apfel eindeutig besser!

alles mit einem Holzspatel wenden und leicht zerpflücken.

das Ei soweit stocken und das Obst anbraten lassen.

 

das Rührei kurz vor dem Servieren mit 1 Teel. Puderzucker und optional 2 Teel. Kokosraspel bestreuen und schmecken lassen!

fix, lecker und leicht. perfekt auch als Frühstück nach dem Morgensport.


Nährwerte pro Portion (353 g):
415 kcal | 18,6 g Eiweiß | 47,5 g KH | 16,7 g Fett

gesunde Müsli Cookies

diese Cookies sind wirklich mal was gesundes. die Grundkekse bestehen nur aus 3 Zutaten, ohne Zucker, ohne Mehl, ohne alles eigentlich. also sogar vegan, wenn ich mir das grad richtig überlege! faszinierend.


wir sprechen hier übrigens von den Keksen rechts auf dem Keksteller. nicht mit dem Marmeladensternen oder den Nussküsschen verwechseln.

für 23 Cookies zuerst den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

 

2 Bananen schälen und mit der Gabel zu Brei zerdrücken.

1 Apfel grob raspeln.

das Obst zusammen mit 60 g feinen Haferflocken zu einem Teig vermischen.

wahlweise 1 Eßl Schokodrops/gehackte Zartbitterschokolade mit untermischen.

hier kann man kreativ werden, was man dazu mischt: Schokodrops, Rosinen, ungesüßte Erdnussbutter, Walnüsse, Kokosflocken, Mandeln, etc. je nachdem wonach Euch gerade der Sinn steht, gebt Ihr 1 Eßl. davon dazu.

mit einem Teelöffel kleine Teigstückchen abstechen und zu Kugeln formen. die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und am Besten mit den Fingern flach drücken. (nicht zu flach, sonst verbrennen sie an den Rändern zu schnell)

die Kekse etwa 25 bis 30 Minuten backen, dabei darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden.

die fertigen Kekse sind zwar nur ein bisschen knusprig, aber oberlecker und als Mini-Snack Zwischendurch absolut zu empfehlen!


Nährwerte pro Stück (15,2 g):
22 kcal | 0,49 g Eiweiß | 4,38 g KH | 0,35 g Fett

Bento-Parade ## 116 – 122

es haben sich mal wieder einige Bento angesammelt, die ich Euch nicht vorenthalten will

# 116obere Box: Oyakodon, Erbsen und eine Möhrenblüte
untere Box: Kohlrabi, Smartis, gefüllter Schokokeks, Banane und eine Apfelschnitzerei auf Mandarinen

# 117kleine Box: Tamagoyaki mit Nori, Tori-Karaage in Salat gehüllt
Große Box: Reis mit Umeboshi ¹, gebratene Würstchen und Kinpira (Rezept folgt) mit Möhre und Kohlrabi
Extra: scharfe Soße für das Karaage

# 118
obere Box: Katsudon (=jap. Schnitzel auf Reisbett)
untere Box: Kartoffelsalat, geschmorte Pilze, Kinpira (Möhre/Kohlrabi), hartgekochtes Ei und Okonomiyaki-Soße für das Katsudon

#119 große Box: Reis mit gekochten Pilzen und Räucherlachs
kleine Box: Kinpira (Möhre/Kohlrabi), Möhrensticks und eine Ei-Blume auf den restlichen Erbsen

Weiterlesen →

Bento-Parade ## 111 – 115

mal die ganzen vereinzelten Bento nachholen, bevor die Saison wieder losgeht und es wieder nur noch Bento regnet hier

# 111braune Box: Bento-Tomaten, Onigirazu mit Thunfisch-Mayo-Füllung, Gurken- und Möhrensticks
orangene Box: Kekse und geviertelte Aprikosen

# 112kleine Box: Gurken- und Möhrensticks, geviertelte Aprikose und eine Erdbeere
große Box: Kekse, Bento-Tomaten und Onigirazu mit Thunfisch-Mayo-Füllung

# 113große Box: japanischer Reis mit Lachs und Pilzen (Rezept hier), Gurkenscheiben
kleine Box: Apfelhäschen, Würstchen-Oktopusse, Gurken-Deko und Tamagoyaki mit Nori

# 114große Box: Reis mit Gemüse-Furikake und Nori – gewürzt und in Form gebracht
kleine Box: SchokoladenKekse, Schinken-Käse-Rollen, Sojasoße für den Reis und eine Apfelschnitzerei
(die farblich leider nicht wirklich rauskommt)

Weiterlesen →

dicke Bananen-Waffeln

uhi, lange nichts von mir hören lassen, ich weiß.
aber wie heißt es so schön: wenn der Blog schläft, tobt das Leben!? stimmt schon..

außerdem will ich das Erdbeerkönigreich künftig wieder dafür nutzen, wofür es einst gedacht war: als Rezeptesammlung.
allerdings will ich mich nicht mehr unter Druck setzen und wie die letzten Jahre versuchen, wenigstens wöchentlich ein Rezept posten. demnach wird es jetzt immer nur dann, wenn ich was schickes gekocht oder gebacken hab, einen Post dazu geben und gut ist.

also geht’s jetzt im neuen Jahr gleich mal mit einem leckeren Bananen-Waffelrezept inspiriert von Marion los.

80 g weiche Butter mit 100 g Zucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren. einzeln 2 Eier zugeben. 1 sehr weiche Banane fein zerdrücken und ebenfalls untermengen.

 

300 g Mehl, vermischt mit 2 Teel. Backpulver und 2 Teel. Zimt, sowie extra 375 ml Milch vorbereiten. abwechselnd zum Teig geben und immer komplett unterrühren, bevor das nächste dazu gegeben wird.

den Waffelteig 30 Minuten quellen lassen, dann je eine große Kelle im vorgeheizten Waffeleisen etwa 5 Minuten ausbacken.

die fertigen Waffeln am Besten noch warm mit etwas Schokoladencreme und Bananenscheiben genießen!