magenschonender Hafer-Bananen-Brei

jaja, wir befinden uns in der anfänglichen Infektionszeit des Jahres. wenn es überall schnieft und hustet, ist einem nicht wirklich nach großem Essen und was leichtes und einfach verdauliches ist gesucht. dieser Haferbrei ist dafür ideal. schnell gekocht, warm und sehr angenehm in einem angeschlagenen Magen.

für eine kleine Portion 50 g zarte Haferflocken mit 100 ml Wasser in einem kleinen Topf verrühren. 1 kleine weiche Banane dazu geben und mit einer Gabel fein zerdrücken. 1 Prise Zimt nach Geschmack hinzugeben und den Brei bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren kurz aufkochen. bei niedrigerer Hitze so lange eindicken lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

mit etwas Apfelmus serviert ist er gleich noch leckerer.


Nährwerte pro Portion (180 g):
275 kcal | 8 g Eiweiß | 53 g KH | 3,4 g Fett

schokoladige Crêpes mit Bananen

bei einem Freund habe ich neulich Crêpes mit geschmolzener Schokolade zum Frühstück bekommen. Soulfood vom Feinsten, sag ich Euch! das musste natürlich nachgemacht werden.

die Crêpes sind nach einem chefkoch.de-Rezept, so schlicht wie möglich gehalten, die Füllung haut schon genug rein.
zum Schmelzen eigenen sich die kleinen Kinderriegel einfach perfekt. durch die Milchfüllung sind sie besonders lecker, finde ich!
und ganz nach Crêpes-Manier sind zu den Schokoriegeln noch Bananen dazu gekommen, nur auf die obligatorische Schlagsahne, habe ich dann doch verzichtet.

1 Ei mit 50 g Vollkornmehl mit dem Schneebesen verrühren. 1 Schuss Milch hinzugeben und dann so lange schlückchenweise (Mineral-)Wasser unterrühren, bis der Teig sehr dünnflüssig ist und die beim Aufschlagen entstehenden Blasen nicht mehr sofort zerplatzen.

 

eine große beschichtete Pfanne auf volle Hitze vorheizen. 

 

2 kleinen Kinderriegel jeweils einmal einmal mittig und dann noch mal längs halbieren. 1 Banane in kleine Stückchen schneiden und griffbereit zur Seite stellen.

 

einen Probetropfen vom Crêpeteig in die Pfanne tropfen. wenn er sofort gebacken ist, ist die Pfanne heiß genug. die Temperatur von Stufe 9 auf Stufe 7 herunterschalten.

mit einer kleinen – nicht ganz vollen Teigkelle – ein Viertel des Teiges in die Pfanne gießen, diese sofort schwenken und mit der Kelle den Teig gleichmäßig ausstreichen. den Crêpe von einer Seite ausbacken.

wenn sich die Ränder des Crêpes leicht nach oben wellen, den Crêpe mit Hilfe eines Pfannenwenders wenden.

auf die obere Hälfte je die Hälfte eines Kinderriegels legen und kurz anschmelzen lassen.

die Riegel länglich zu schneiden hat sich dann doch mehr bewährt und wurde danach auch nur noch so umgesetzt.

¼ Bananenstückchen über einem Teil des Schokoriegels verteilen, sodass ein Viertel des Crêpe damit bedeckt ist…

Weiterlesen →

Bananen Pancakes

heute mal ein Low Carb Frühstück aus nur zwei Zutaten – wobei dir Hälfte der Pancakes aus Früchten (um genauer zu sein Bananen) besteht!


die Bananen-Pancakes gehen fix, sind lecker und sowas von Gesund!

für etwa 5 Pancakes 2 reife Bananen schälen und eine davon mit einer Gabel zu Brei zerdrücken. die zweite Banane längs halbieren in dünne Scheiben schneiden.

 

den Bananenbrei zusammen mit 2 Eiern in einer Schüssel zu einem homogenen Teig aufschlagen. wer mag kann noch 1 Prise Zimt dazu geben.

nicht wundern, im Bild ist die doppelte Menge.

eine beschichtete Pfanne mit wenig Öl hoch erhitzen. eine kleine Kelle Teig in die Pfanne geben und diese auf mittlere Hitze herunter drehen.

den Pancake mit ein paar Bananenscheiben belegen und etwa 2 Minuten backen lassen, dann wenden und von der anderen Seite kurz bräunen lassen.

die fertigen Pancakes auf einen Teller stapeln, warm halten und mit 2 Eßl. Ahornsirup genießen.

mampf!


Nährwerte pro Portion (355 g):
420 kcal | 14,1 g Eiweiß | 68,3 g KH | 10 g Fett

süßes Rührei mit Obst

dieses süße Rührei ist echt was Leckeres, wenn mal Ei übrig geblieben ist (vom Zimtschnecken bestreichen z. B.) oder einfach Lust auf ein proteinreiches aber warmes Frühstück vorherrscht.

für eine Portion 1 Banane schälen und zusammen mit ½ Apfel in kleine Würfel schneiden.

3 Eier mit 1 Teel. Honig und dem Saft ½ Zitrone verquirlen.

 

eine kleine Pfanne erhitzen und die Eimischung darin erhitzen.

sobald sie soweit fest ist, dass man sie wenden kann, das Obst und 1 Teel. Zimt hinzufügen.

nicht irritieren lassen, ich hab den Apfel gerieben, anstatt klein zu schneiden. war doof. in Stückchen ist der Apfel eindeutig besser!

alles mit einem Holzspatel wenden und leicht zerpflücken.

das Ei soweit stocken und das Obst anbraten lassen.

 

das Rührei kurz vor dem Servieren mit 1 Teel. Puderzucker und optional 2 Teel. Kokosraspel bestreuen und schmecken lassen!

fix, lecker und leicht. perfekt auch als Frühstück nach dem Morgensport.


Nährwerte pro Portion (353 g):
415 kcal | 18,6 g Eiweiß | 47,5 g KH | 16,7 g Fett

gesunde Müsli Cookies

diese Cookies sind wirklich mal was gesundes. die Grundkekse bestehen nur aus 3 Zutaten, ohne Zucker, ohne Mehl, ohne alles eigentlich. also sogar vegan, wenn ich mir das grad richtig überlege! faszinierend.


wir sprechen hier übrigens von den Keksen rechts auf dem Keksteller. nicht mit dem Marmeladensternen oder den Nussküsschen verwechseln.

für 23 Cookies zuerst den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

 

2 Bananen schälen und mit der Gabel zu Brei zerdrücken.

1 Apfel grob raspeln.

das Obst zusammen mit 60 g feinen Haferflocken zu einem Teig vermischen.

wahlweise 1 Eßl Schokodrops/gehackte Zartbitterschokolade mit untermischen.

hier kann man kreativ werden, was man dazu mischt: Schokodrops, Rosinen, ungesüßte Erdnussbutter, Walnüsse, Kokosflocken, Mandeln, etc. je nachdem wonach Euch gerade der Sinn steht, gebt Ihr 1 Eßl. davon dazu.

mit einem Teelöffel kleine Teigstückchen abstechen und zu Kugeln formen. die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und am Besten mit den Fingern flach drücken. (nicht zu flach, sonst verbrennen sie an den Rändern zu schnell)

die Kekse etwa 25 bis 30 Minuten backen, dabei darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden.

die fertigen Kekse sind zwar nur ein bisschen knusprig, aber oberlecker und als Mini-Snack Zwischendurch absolut zu empfehlen!


Nährwerte pro Stück (15,2 g):
22 kcal | 0,49 g Eiweiß | 4,38 g KH | 0,35 g Fett