Gemüseauflauf

mal wieder ein bisschen Grün hier reinbringen! auch wenn gerade keine wirkliche Brokkoli- oder Erbsensaison ist, ich wollte nichts anderes im Auflauf! also wurde halt mal das Tiefkühl-Gemüse verarbeitet.

für 4 Portionen 3 große Kartoffeln gut abwaschen und in dünne Scheiben schneiden. in einem ofenfesten Topf fächerformig auf dem Boden verteilen.

 

300 g Tiefkühlbrokkoli und 300 g  Tiefkühlerbsen darüberschütten.

2 Scheiben Kochschinken in feine Streifen schneiden und auf dem Gemüse verteilen.

2 mittelgroße Eier mit 300 ml Milch verquirlen und über das Gemüse geben.

 

mit dem Lieblingskäse abdecken und für 30 Minuten bei 200°C im Ofen durchbacken.

evtl. braucht der Auflauf wegen des Tiefkühlgemüses länger, müsst Ihr dann einfach mal probieren, wie das Gemüse sich anfühlt. vor allem die Kartoffeln am Boden!

lecker, lecker! viel Gemüse und leckerer Käse – was kann es besseres geben!?


Nährwerte pro Portion (350 g):
342 kcal | 17,7 g Eiweiß | 30,3 g KH | 10 g Fett

Bento-Parade ## 135 – 138

endlich mal wieder ein paar Bento hier.

# 135kleine Box: Feldsalat
große Box: Sesam-Honig-Kürbis, gebratener Lachs und ein paar Cherry-Tomaten

# 136große Box: 2. Portion Sesam-Honig-Kürbis und restlicher Lachs
kleine Box: Feldsalat mit Cherrytomaten

# 137kleine Box: schon wieder Feldsalat mit Tomaten
große Box: gebackener Kürbis mit Feta und Kürbiskernen
extra: Natur-Skyr mit Kirschmarmelade

# 138 (898 kcal)orange Box: gebratener Räucherlachs und Reis mit Umeboshi
braune Box: bunter Salat, Lachs-Ziegenkäseröllchen, Tamagoyaki mit Nori und Kinpira (Möhre)

man sieht schon, ich bin bequem geworden und klapper mittags gern die Mittagsangebote rund um unsere Arbeit ab. aber eventuell krieg ich es doch wieder hin, mehr selbst zu kochen. und mitzunehmen.

2-Zutaten-Schokokuchen

Ihr wollt eine schokoladige Schokobombe? bekommt Ihr:

500 g Zartbitterschokolade in kleine Stücke brechen.

entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle bei 600 W für 2 mal je 1 Minute und noch 1 mal für 30 Sekunden schmelzen. die Schokolade sollte gerade so flüssig und damit nicht zu heiß für die Eier sein.

8 Eier trennen. die Eigelb zur Schokolade geben.

Weiterlesen →

Bananen Pancakes

heute mal ein Low Carb Frühstück aus nur zwei Zutaten – wobei dir Hälfte der Pancakes aus Früchten (um genauer zu sein Bananen) besteht!


die Bananen-Pancakes gehen fix, sind lecker und sowas von Gesund!

für etwa 5 Pancakes 2 reife Bananen schälen und eine davon mit einer Gabel zu Brei zerdrücken. die zweite Banane längs halbieren in dünne Scheiben schneiden.

 

den Bananenbrei zusammen mit 2 Eiern in einer Schüssel zu einem homogenen Teig aufschlagen. wer mag kann noch 1 Prise Zimt dazu geben.

nicht wundern, im Bild ist die doppelte Menge.

eine beschichtete Pfanne mit wenig Öl hoch erhitzen. eine kleine Kelle Teig in die Pfanne geben und diese auf mittlere Hitze herunter drehen.

den Pancake mit ein paar Bananenscheiben belegen und etwa 2 Minuten backen lassen, dann wenden und von der anderen Seite kurz bräunen lassen.

die fertigen Pancakes auf einen Teller stapeln, warm halten und mit 2 Eßl. Ahornsirup genießen.

mampf!


Nährwerte pro Portion (355 g):
420 kcal | 14,1 g Eiweiß | 68,3 g KH | 10 g Fett

beeriger Skyr-Kuchen

gekühlte Quarkkuchen passen einfach in den Sommer und Beeren natürlich auch, also gibt es roten Beeren-Quarkkuchen in Form von Erdbeer-Quarkkuchen!

bei uns natürlich wieder mit Skyr anstatt Quark. denn beim Skyr kann man es sich recht einfach machen, da es ihn sogar schon in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt.
der neu entdeckte Erdbeer-Skyr musste also natürlich gleich in einem Kuchen landen.

Ofen auf 150°C vorheizen.

 

900 g Erdbeer-Skyr (2 Pck.) mit dem Handmixer in einer großen Schüssel verrühren. 4 Eier einzeln unterrühren. 1 Pck. Vanillepuddingpulver und 6 Eßl. Agavendicksaft (ersatzweise flüssigen Honig) unterrühren.

150 g Erdbeeren putzen, klein schneiden und unter den Teig heben.

 

den Teig in eine gut gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und in den Ofen schieben.

50 Minuten backen. nach der Backzeit den Kuchen unbedingt noch 20 Minuten im Ofen runterkühlen lassen, damit die Oberfläche nicht einreißt.

ein bisschen wabbelig ist der Quarkkuchen noch, wenn er aus dem Ofen kommt, das gibt sich aber beim Auskühlen.

den Kuchen in der Form auskühlen lassen.

Weiterlesen →