Kartoffelauflauf mit Rinderhack und Möhren

wieder mal ein Kartoffelauflauf. ist halt einfach zu machen und lecker. quasi Hausmannskost.

für drei Portionen 500g Kartoffel schälen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden. in einem großen Topf 200 ml Sahne und 200 ml Milch zusammen mit Salz, Pfeffer, ½ Teel. getrockneten Rosmarin und 2 fein gehackten Knoblauchzehen vermischen. die Kartoffeln in die Milchmischung geben und zusammen kräftig aufkochen.

 

vorsichtig umrühren, anschließend den Herd herunter drehen und die Kartoffeln 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. dabei häufiger vorsichtig umrühren.

300 g Rinderhackfleisch kräftig anbraten, mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1 Prise Zimt und eventuell etwas Chiliflocken würzen.

2 große Möhren putzen und in Scheiben schneiden.

Weiterlesen →

Bacon-Käse-Schnecken

quasi einfach nur eine Abwandlung der Sliders vom letzten Mal. gleiche Füllung, aber zu Pizzaschnecken gerollt.


der Teig ist auch der gleiche, wie bei den Dinnerrolls, ich schreib ihn Euch trotzdem noch mal mit dazu.

½ Würfel Frischhefe in eine tiefe Schüssel setzen. mit einem langstieligen Löffel 1 Teel. flüssiges Backmalz (alternativ 1 Teel. festen Honig) zum Hefewürfel geben und beides miteinander flüssig rühren. 300 ml warmes Wasser unterrühren. von 500 g Mehl (405er) 200 g zum Hefewasser geben und grob verrühren. (Klumpen sind nicht schlimm.)  15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

2 Eßl. neutrales Öl (wahlweise mit Buttergeschmack) mit 1¼ Teel. Salz und 3 Eßl. Zucker zum Teig geben. das restliche Mehl unterrühren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit vorsichtigem Nachmehlen durchkneten, bis eine Kugel formbar ist.

Weiterlesen →

Onigiri: Shio Nori Cheese nach Tadokoro-chan

kennt Ihr Food Wars: Shokugeki no Souma? das ist ein Anime, in dem der angehende Koch Souma sich in der härtesten Kochschule Japans (und wohl auch der Welt) einen Namen machen will und daher mit seiner Kochkunst über sich hinaus wächst. das tolle an diesem Anime ist, dass alle Rezepte super erklärt werden und es auch schon genug Leute gibt, die die Sachen nachgekocht haben. so zum Beispiel eine Füllung von Onigiri, welche einer der Hauptprotagonisten im Anime gekocht hat. zum Nachkochen ist Onigiri für den Anfang ideal, die kenne und kann ich schon! etwas nicht so extravagantes, das ich so aber noch nie probiert habe: Onigiri Shio Nori Cheese.

auf deutsch klingt es weit weniger spannend: Reisbällchen mit salzigen, getrockneten Algen und Käse.
im Hintergrund sieht man übrigens Yaki Onigiri, die müssen so aussehen.

160 g Sushireis waschen und 15 Minuten in kaltem Wasser quellen lassen. das Wasser abgießen und den Reis kochen.

wer hat, kocht im Reiskocher – ansonsten: den Reis in einen Topf füllen, knapp mit kaltem Wasser bedecken und mit einem Glasdeckel abdecken. auf höchster Stufe zum Kochen bringen. sobald das Wasser kocht, sofort den Herd auf kleinste Flamme drehen.

15 Minuten köcheln lassen – ohne Umrühren oder Deckel heben!
anschließend den Herd ausstellen und den Reis nochmals 15 Minuten – ohne den Deckel zu heben – quellen lassen.

in der Kochzeit die Füllung vorbereiten:

2 Teel. Käsewürfel (z. B. junger Gouda) mit 1 Teel. in dünne Streifen geschnittenem Nori,  ¼ Teel. Sesamsamen, ¼ Teel. Sesamöl und (wer hat) ¼ Teel. Dashi-Instant-Pulver vermischen.

ich bevorzuge für den Käse mittelalten Gouda. der hat keinen so herben Eigengeschmack, lässt sich aber gut schneiden.

den Reis nur soweit abkühlen lassen, dass man mit ihm ohne sich die Hände zu verbrennen arbeiten kann. ½ Teel. Salz unter den Reis arbeiten.

Weiterlesen →

Gemüse-Cremesüppchen mit Schinkencroutons

Gemüsereste? alles rein! 2016-05-29 Kartoffelsüppchen 01neulich schrieb ich Möhren mit auf die Einkaufsliste.. der Liebste besorgte Suppengrün.. hat er ja auch Recht, da sind Möhren drin.. aber den ganzen Rest wollt ich eigentlich nicht.. na, egal.. die Kartoffeln mussten auch langsam weg, also gab es Gemüsesüppchen mit Restgemüse..

Gemüse nach Wahl (bei uns: Kartoffeln, Lauch und Sellerie) waschen/putzen/schälen und in kleine Stücke/Ringe schneiden.. das ganze Gemüse in einen Topf geben und mit Wasser auffüllen, bis alles bedeckt ist.. einen Brühwürfel für Gemüsebrühe dazugeben und unter gelegentlichem Umrühren 30 bis 40 Minuten köcheln lassen..

 

die Suppe anschließend pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.. noch eine Handvoll geriebenen Gouda unterrühren und dann mit frisch gehackter Petersilie, gebratenen Schinkenwürfeln und frischem Brot servieren..

und wenn sogar der Liebste noch einen zweiten Teller Suppe nimmt, dann ist sie wirklich gut!

2016-05-29 Kartoffelsüppchen 03

schwedische Ofenkartoffeln

bevor Ihr nun mit den schwedischen Urlaubsbildern überhäuft werdet, gibt es noch eine kleine kulinarische Einstimmung:

2015-09-30 schwed Ofenkartoffeln 03

schwedische, gefüllte Kartoffeln..
das Prinzip ist einfach, die Durchführung etwas zeitraubend, aber das Ergebnis sehr lecker!

für zwei Personen werden 8 große Kartoffeln erst gründlich gewaschen, sodass man sie mit Schale essen kann.. anschließend werden sie fächerförmig mit einem Abstand von etwa 3 mm eingeschnitten, jedoch nicht durchgeschnitten!..

 

abwechselnd werden nun zurecht geschnittene Kochschinken- und Goudascheiben in die Einschnitte der Kartoffeln gedrückt und ein wenig getrockneter Rosmarin in die Einschnitte gestreut..

das ist ein wenig Friemelarbeit, funktioniert mit auseinanderdrücken am „Rückgrat“ der Kartoffel ganz gut..

die Kartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, mit Olivenöl besprenkeln, mit Salz und Pfeffer würzen und dann bei 150°C Umluft für eine halbe Stunde backen.. 

2015-09-30 schwed Ofenkartoffeln 01

während die Kartoffeln backen, werden 100g Gouda und 50 g Cheddar gerieben und mit 100 g Frischkäse und drei Eßl. Quark (ersatzweise einem Schuss Milch) verrührt.. frische, gehackte Petersilie unterrühren und noch mal abschmecken.. die Käsecreme nach der Backzeit der Kartoffeln auf eben diesen verteilen und für 30 bis 40 Minuten weiter backen, bis die Kartoffeln durch sind..

2015-09-30 schwed Ofenkartoffeln 02

Weiterlesen →