mittelalterliche Honiglimonade

damit Euch nicht langweilig wird, gibt’s heut mal einen vorgefertigten Post, während wir mit dem Kanu durch Schweden paddeln:

von der leckeren Honiglimonade vom Mittelaltermarkt hab ich Euch ja schon berichtet.. und dass ich an einem Rezept forsche.. nun, ich habe meine persönliche Honiglimonaden-Mischung gefunden!

2015-08-09 Honiglimo 04

geht auch ganz fix:

50 g zimmerwarmen Honig mit 20 ml Zitronensaft verrühren, bis der Honig sich gelöst hat.. mit einer Flasche 0,75 l Medium-Mineralwasser auffüllen und ganz sachte umrühren, bis sich alles vermischt hat..

2015-08-09 Honiglimo 01

Eiswürfel in ein Glas geben und mit der Limonade auffüllen..

2015-08-09 Honiglimo 02

von einer Kollegin habe ich einen Zweig Zitronenverbene für Tee bekommen.. davon kamen gleich auch mal noch drei Blättchen mit in die Limonade.. sehr lecker!

2015-08-09 Honiglimo 03

an heißen Tagen ist die Limo gekühlt wirklich ein Genuss.. man schmeckt den Honig als Süßungsmittel sehr deutlich, aber er ist nicht so penetrant süß, wie bei den meisten Zitronenlimonaden..

Steinzeit-Nachtisch

neulich waren wir mal wieder zum Grillen eingeladen.. ich war für den Nachtisch zuständig und suchte wiedermal verzweifelt nach einem laktosefreien Rezept für eine leckere Süßigkeit.. fündig wurde ich dann bei Chefkoch mit einem Paleo-Rezept für eine süße Creme..
die Paelo-Ernährung „bildet die Ernährung aus der Steinzeit durch heute verfügbare Lebensmittel nach. Für bessere Gesundheit und gesteigerte Fitness.“ nun ja.. an sich ein interessanter Ansatz, aber Ausschlussgrund für mich: es gibt keinen Käse!

aber egal, zurück zum Nachtisch:

2015-08-01 Paleo-Creme 02

eine süße, geschichtete Avocado-Creme! kam sehr gut an, außer bei meinem Liebsten.. der mag nämlich Avocado nur in Sushi gerollt..

für 6 Portionen 4 Avocado und 3 kleine / 2 große Bananen schälen und klein schneiden.. die Hälfte davon zusammen mit 2 Eßl. Honig und 40 ml Kokosmilch so lange pürieren, bis eine homogene Masse entsteht..

 

die zweite Hälfte der Avocado- und Bananenstücke ebenfalls mit 2 Eßl. Honig, 40 ml Kokosmilch und zusätzlich 2 gehäuften Eßl. Backkakao pürieren..

 

die Cremes in Gläsern geschichtet anrichten und mit Früchten nach Wahl dekorieren..

2015-08-01 Paleo-Creme 01

Fazit: den einen Liter Kokosmilch zu kaufen, hätte ich mir sparen können.. die insgesamt 80 ml schmeckt man überhaupt nicht und Wasser hätte es sicher genauso getan.. ansonsten ist es ein schnelles und leckeres Rezept, wobei auch nicht ganz billig, da die doofen Avocado knapp 3 Euro das Stück kosten…

ZuKo-Pfanne mit Toto

meine Güte, war der Titel bis eben noch lang: Zucchini-Kohlrabi-Pfanne mit Tomaten und Tofu.. oh weh.. da ist die Abkürzung doch viel schnittiger, oder? 2015-07-22 #101

die von Chefkoch inspirierte Pfanne gab es letzte Woche im Bento und sie war erstaunlich lecker, deswegen gibt’s noch mal extra das Rezept:

200 g Räuchertofu abtropfen und in Würfel schneiden.. mit etwas Öl anbraten, anschließend beiseite stellen..

 

einen Kohlrabi schälen, würfeln und ebenfalls mit wenig Öl in einer größeren Pfanne anschwitzen.. eine kleine Zucchini waschen, ebenfalls würfeln und zum Kohlrabi geben.. zwei Knoblauchzehen fein hacken und zusammen mit einem halben Teel. gemahlenem Ingwer, einem Teel. Honig und zwei Teel. Ketchup zum Gemüse geben.. alles gut verrühren und anschließend den Tofu sowie Cherry-Tomaten (Anzahl nach Belieben) dazu geben..

 

alles zusammen mit einem Deckel abgedeckt so lange erhitzen, bis die Tomatenschalen Risse bekommen..

das Rezept ist jetzt für 2 Portionen ausgelegt.. im Bento hatte ich davon nur ein Viertel davon, schließlich gab es noch Obst und Nachtisch..

moin moin!

na? was gibt’s bei Euch zum Frühstück?

wie wir am Wochenende frühstücken hab ich Euch ja hier schon mal gezeigt.. aber wie sieht’s denn eigentlich unter der Woche aus? auch jeden Tag Brötchen und riesig gedeckter Frühstückstisch? nene, es geht auch einfacher

Müsli

Müsli! yep, mein täglich Brot sozusagen..

ich liebe Müsli inzwischen wirklich.. auch wenn mir auf Arbeit schon des Öfteren seltsame Blicke zugeworfen wurden und ich gefragt wurde, ob ich auf Diät bin (?) – ich futter morgens am liebsten ein frisches Müsli..
grade das mit der Diät und dass man davon doch nicht satt würde, hab ich auch schon oft zu hören bekommen, wobei ich absolut nicht verstehe, warum..

VLUU L100, M100  / Samsung L100, M100

mit einer Schale Müsli morgens hab ich frühestens sechs Stunden später wieder Hunger.. bei zwei Brötchen mit Nutella zum Frühstück hab ich trotz voll-gefressen-Gefühl nach zwei Stunden schon wieder Appetit auf was Neues..
für mich ist Müsli also ein idealer Start in den Tag!

für mein Lieblingsmüsli braucht’s auch nicht viel:
drei Hände voll Haferflocken (ich nehm immer zwei Hände voll blütenzarte und eine kernige Köllnflocken), eine Hand voll gehackte Haselnüsse, eine halbe Hand voll Schokodrops, einen Eßl. Honig und zwei Sorten Früchte nach Saison.. heute waren das eine kleingeschnittene Nektarine und ein halber geraspelter Apfel.. anschließend Milch nach Belieben dazu (beim Liebsten muss Müsli grundsätzlich schwimmen, bei mir darf es ruhig pampig sein) und fertig ist ein leckeres, gesundes Frühstück!

ab und an kommt statt einer Hand voll Haferflocken noch eine Hand voll Schoko-Knuspermüsli vom Liebsten gemopst dazu.. der mag die Variante mit Früchten nämlich nicht und macht stattdessen Knuspermüsli mit kernigen Haferflocken 1:1..

Ihr seht also, ganz so dekadent wie am Wochenende speisen wir im Erdbeerkönigreich nicht tagtäglich

Müsli

und – auch weil ich es dann schon einige male auf Arbeit gehört hab – es wird auch nicht langweilig jeden Tag Müsli zu essen, wenn man immer schön mit den Früchten herumtauscht..

ich geh immer am liebsten auf den Markt und hole mir zwei saisonale Sorten Obst, wenn die dann alle sind, sind andere Sorten dran.. so gibt’s im Sommer natürlich oft Beerenmüsli und auch Erdbeermüsli – logischer weise

 

und warum ich Euch das erzähle was es bei mir zum Frühstück gibt? die Danii von lecker Bentos und mehr hat gefragt!

sie hat nämlich anlässlich ihres 300ten Bento ein Gewinnspiel zum Thema Frühstück gestartet! wenn man Ihr erzählt, was man so frühstückt, kann man ein Probierpaket mit 12 mymuesli2go-Bechern gewinnen..

dass ich diese Becher sicher gut in mein tägliches Frühstück integrieren kann, sollte nun auch sicher klargestellt sein, oder?

wer auch mitmachen will, kann sich hier unten bei Danii alles durchlesen.. viel Glück!

gewinnspiel-mm2go-banner

Kasutera 2.0

manchmal hat man einfach Überraschungen in der Küche..

zum Beispiel macht man einen japanischen Kuchen, der als extrem feucht und süß beschrieben wird.. und glaubt, man hat ihn ganz für sich allein, da der Liebste ja „nur trockenen Kuchen, der nicht so süß ist“ isst.. und dann schmeckt er ihm doch ausgezeichnet und man bekommt von diesem „herrlich fluffigen und leichten Kuchen“ so gut wie nichts ab..

und manchmal da hat man eine Idee, zum Beispiel für ein Muster im Kuchen und das was aus dem Ofen kommt sieht alles andere als nach Muster aus.. und dann ist da doch noch ein Muster.. nur eben weiter hinten..

Kasutera-Versuch in bunt! hätt ich Matcha (Grünteepulver) gehabt, hätt ich grün noch mit reingebracht..

also nur so zur Idee:

eine Kollegin hat mal einen total schicken Kuchen mitgebracht, den sie für den Geburtstag Ihres Sohnes gebacken hat.. mit gaaanz vielen bunten Farben ringförmig von der Mitte des runden Kuchens aus..

sie nannte es „Tropftechnik“..

man tropft immer eine bestimmte Anzahl an Eßlöffeln je Farbe auf eine Stelle in der Form, somit verteilt sich der Teig ringförmig nach außen.. Prinzip klingt genial, wollt ich auch machen!

hab also die Hälfte des Kasutera-Teiges vor vermischen des Eischnees mit einem Eßl. Kakao schön eingefärbt und dann fleißig getropft.. immer zwei Eßl. vom hellen und zwei Eßl. vom dunklen Teig in die linke Ecke..

ich hab mir dabei so ein cooles, diagonales Streifenmuster vorgestellt.. also Streifen von oben nach unten, wenn man die Scheiben dann hat..

nun ja.. der Kuchen wollte halt anders, wie man auf obigem Bild sieht.. dafür sahen die ersten vier Stücke aber auch aus wie Unfall..

soviel also zum Thema „Das beste kommt zum Schluss“.. kann ich hiermit nur bestätigen..

er schmeckt übrigens genauso, wie normaler Kasutera, von dem Kakao merkt man rein gar nichts.. der Liebste, dessen Lieblingskuchen Kasutera inzwischen ist, meint nur, dass er ein wenig feuchter als der „Originale“wäre.. das kann aber auch am nicht ganz so festen Eischnee gelegen haben.. mir taten dann doch ganz schön die Arme weh.. das Yoga macht sich bemerkbar..