Cookies in allen Variationen

mampf!2016-08-04 Cookies 02

das Cookie-Teig individuell veränderbar ist, sollte klar sein.. der hier hat’s mir grad ziemlich angetan und daher wird er in allen möglichen Variationen ausgetestet..

200 g Zartbitterschokokolade und 50 g Mandeln2016-07-16 Choco-Nut-Cookies 04

150 g Zartbitterschokolade und 50 g getrocknete Gojibeeren

– leider doch kein Bild, schneller weggefuttert als fotografiert –

einmal in Hell: 100 g weiße Schokolade und 100 g Macadamianüsse
und einmal in dunkel: 100g Zartbitterschokolade, 100 g Vollmilchschokolade und 50 g Backkakao anstatt der gemahlenen Haselnüsse2016-08-04 Cookies 01

etwa 200 g Extrazutat Eurer Wahl grob hacken..

Weiterlesen →

JohannisBaiser-Kuchen

ich mag ja die Kombi aus fruchtig-säuerlich und zucker-süß.. daher war es nur eine Frage der Zeit, bis der Johannisbeer-Baiser-Kuchen mal gebacken wurde..

2016-05-20 Johannisbeer-Kuchen 02

für ein Blech 6 Eier trennen und das Eiweiß kalt stellen.. die Eigelb mit 150 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker schaumig schlagen.. 400 g Mehl mit 2 Teel. Backpulver gemischt darüber sieben und mit 150 g kalter Butter und 2 Eßl. eiskaltem Wasser schnell zu einem Mürbeteig verkneten..

diesen abgedeckt etwa 30 Minuten kalt stellen..

 

während der Ofen vorheizt, 500 g Johannisbeeren waschen und von den Stielen zupfen..

 

Backblech mit Backpapier auslegen und den Mürbeteig darauf ausrollen.. mit einer Gabel einstechen und bei 150°C Umluft für 15 Minuten vorbacken..

 

zu Ende der Backzeit das Eiweiß steif schlagen und dabei 200 g Zucker einrieseln lassen..

die Johannisbeeren und 100 g gemahlene Mandeln vorsichtig unterheben.. die Masse auf dem Kuchenboden verteilen und bei gleicher Temperatur etwa 20 Minuten fertig backen..

2016-05-20 Johannisbeer-Kuchen 01

nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäubt servieren..

ein wirklich sehr leckerer Kuchen, dessen Rezept es in der Zeitschrift Lecker mal gab..

2016-05-20 Johannisbeer-Kuchen 03

grüner Marzipanstollen

na gut, ganz grün ist er nicht, aber mit Pistazien
am Sonntag gab’s ja das Christstollenrezept und nun noch eine andere, leckere Variante: Marzipanstollen!

Vorbereitung für zwei normal große oder vier kleine Marzipanstollen:

100g Rosinen verlesen und in 50ml Apfel- oder Orangensaft einlegen.. 200ml Milch leicht erwärmen und warmhalten.. 65g Zucker abwiegen..

und los:

500g Mehl in eine Schüssel sieben, eine Prise Salz dazu geben und in die Mitte des Mehls eine Mulde drücken.. einen Würfel Hefe hineinbröseln, mit einem Eßl. vom Zucker und etwas von der lauwarmen Milch vorsichtig verrühren und abgedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen..

2014-11-15 Marzipanstollen 01

150g zimmerwarme Butter, 100g gemahlene Mandeln, den restlichen Zucker und die übrige Milch zum Vorteig geben.. alles gut miteinander verkneten, eventuell nachmehlen.. es sollte ein elastischer Hefeteig bei rauskommen, der anschließend zur Kugel geformt und abgedeckt wieder eine Stunde warm gehen darf..

2014-11-15 Marzipanstollen 02nach dem Gehen:

2014-11-15 Marzipanstollen 03

nun 100g gehackte Pistazien, die leicht abgetropften Rosinen und 200g zimmerwarmes Marzipan miteinander verkneten..

nun hätten wir die Wahl zwischen klassischem Marzipanstollen und der Shira-kann-nicht-Lesen-Variante..

Weiterlesen →

Christstollen mit Rosinen

nun also endlich mal ein richtiger Stollen.. einer, den man auch Beißen kann, ohne Bedenken.. wahrscheinlich…

ich gebe zu, auf dem Bild sieht der Stollen schon wieder hart aus.. aber der Schein trügt! beim Anfassen merkt man, dass er innen butterweich ist! ganz bestimmt!!

Vorbereitung für zwei normal große oder vier kleine Christstollen:

je 50g Orangeat und Zitronat fein würfeln.. 150g Rosinen verlesen und in 50ml Apfel- oder Orangensaft einlegen.. 250ml Milch leicht erwärmen und warmhalten.. 90g Zucker abwiegen..

los geht’s:

500g Mehl in eine Schüssel sieben, eine Prise Salz dazu geben und in die Mitte eine Mulde drücken.. einen Würfel Hefe hineinbröseln, mit einem Eßl. vom Zucker und 125ml lauwarmer Milch vorsichtig verrühren und abgedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen..

2014-11-15 Stollen 01

200g zimmerwarme Butter, 100g gemahlene Mandeln, den restlichen Zucker und die übrige Milch zum Vorteig geben.. alles gut miteinander verkneten, eventuell nachmehlen.. es sollte ein elastischer Hefeteig bei rauskommen, der anschließend zur Kugel geformt und abgedeckt wieder eine Stunde warm gehen darf..

2014-11-15 Stollen 02

nach dem Gehen:

2014-11-15 Stollen 03

(Hefeteige mögen warme Heizungen!)

nun Orangeat, Zitronat, leicht abgetropfte Rosinen und 100g gehackte Mandeln miteinander vermischen..

2014-11-15 Stollen 04

und unter den Teig kneten.. dann kann er nochmals eine Stunde warm auf der Heizung ruhen..

Weiterlesen →