klassik svensk kladdkaka

seit wir in Schweden waren, hat es mir die schwedische Küche noch mehr angetan.. und natürlich auch die Sprache.. Schwedisch ist wirklich eine schöne Sprache.. bei diesem klassischen, schwedischen Kleckerkuchen ist der Titel natürlich auch besonders hübsch.. wer möchte noch ein Stück Kladdkaka?

2016-03-05 Kladdkaka 07

diesen Kuchen haben wir in einem kleinen schwedischen Kaffeehaus probiert und waren von der mächtigen Schokobombe ziemlich überwältigt.. nach dem Backen ist er noch sehr feucht, hier in Thüringen würde man dazu sagen, er wäre klatschig.. aber gerade das macht ihn aus und eben auch so mächtig lecker..
außerdem lässt er sich recht schnell zusammenrühren, wenn man denn das Rezept auf Anhieb versteht..

150 g Butter schmelzen.. 250 g Zucker, 70 g Backkakao und 1 Teel. Vanillezucker unter die Butter rühren..

2016-03-05 Kladdkaka 01

einzeln 2 Eier unterrühren und zum Schluss 120 g Mehl unterrühren..

2016-03-05 Kladdkaka 02

den Teig in eine gut gefettete und mit Semmelmehl ausgestreute Springform geben und glatt streichen..

2016-03-05 Kladdkaka 03

Weiterlesen →

Schoko-Waffeln

Waffeln gibt’s bei uns ja ziemlich häufig zum Frühstück.. nun waren wir mal mutig und haben keine normalen Waffeln, sondern Schokowaffeln gebacken!
ja, ich geb ja zu, ist jetzt nichts besonderes, aber trotzdem lecker!

2016-02-20 SchokoWaffeln 02

160 g Zucker mit 2 Eiern, einer Prise Salz, 80 ml Milch und 65 ml Öl verrühren.. 150 g Mehl und 2 Eßl. Backkakao unterrühren.. je eine kleine Kelle des Teiges auf Stufe 3,5 von 6 im Waffeleisen ausbacken und kurz mit Puderzucker bestäubt gleich wegfuttern..

2016-02-20 SchokoWaffeln 03

Valentinskuchen

eigentlich sollten es Brownies wie beim Puppenzirkus werden.. da ich aber nicht gern mit Natron backe und kein Freund von Himbeeren bin, hab ich nach weiteren Rezepten gegoogelt und bin bei Sally hängen geblieben..
sie macht die Brownies zwar auch mit Himbeeren, aber ganz ohne Backtriebmittel.. also gestern noch fix einkaufen gewesen und dann Kuchen gebacken.. mit eingefrorenen Heidelbeeren vom Spätsommer..

125 g Butter mit 100 g Zartbitterschokolade schmelzen lassen..

während die Schoko-Butter-Mischung abkühlt, 120 g Zucker mit einer Prise Salz, 100 g Mehl und 30 g Backkakao vermischen.. ein Ei und die Schoko-Butter-Mischung dazu geben und alles miteinander verrühren.. den fertigen Brownieteig in eine mit Backpapier ausgelegte Brownie-Form füllen..

2016-02-14 Quark-Brownies 01

für den Frischkäseteig 250 g Frischkäse mit dem Schneebesen glatt rühren.. ein Ei, 100 g gesiebten Puderzucker und zwei bis drei Teel. Speisestärke (je nach Flüssigkeit Eures Teiges) unterrühren..

den Teig über den Brownieteig gießen, mit einer Gabel marmorieren und etwa 200 g tiefgefrorene Heidelbeeren (oder Früchte Eurer Wahl) auf dem Kuchen verteilen..

2016-02-14 Quark-Brownies 02

und bei 180°C für etwa 30 Minuten in den Ofen schieben..

entweder klassisch rechteckige Brownie-Stücke aus dem Kuchen schneiden oder weil Valentinstag ist: Herzchen!

2016-02-14 Quark-Brownies 03

das nächste mal, wenn ich mit Frischkäse Kuchen backe, werde ich den Käse aber vorher selbst herstellen.. ich mag diesesn salzigen Unterton einfach nicht und an ungesalzenen Frischkäse ist hierzulande ja leider nicht ranzukommen..

2016-02-14 Quark-Brownies 04

Oma’s Marmorkuchen

zum neuen Jahr starten wir gleich mal wieder mit einem Kuchen nach Oma’s Rezept.. gut, ist nicht meine Oma gewesen, die das Rezept weitergegeben hat, sondern Eva ihre Grosi, und ein bisschen abgewandelt nach zorra ist er auch noch, aber egal, Hauptsache es schmeckt!
und schmecken tut dieser Marmorkuchen wirklich sehr! schön saftig und einfach – perfekt..

2015-12-29 Marmorkuchen 04

80 g Zartbitterschokolade schmelzen und leicht abkühlen lassen.. 20 g Zartbitterschokolade grob hacken und vorerst beiseite stellen..

2015-12-29 Marmorkuchen 01

150 g weiche Butter mit 150 g Zucker schaumig rühren und einzeln 3 Eier und zum Schluss 100 ml Milch unterrühren.. 180 g Mehl, 1 ½ Teel. Backpulver und 1 Prise Salz dazusieben und unterrühren..

 

den Teig gleichmäßig auf zwei Schüsseln aufteilen und einen Teil mit der geschmolzenen und der gehackten Schokolade verrühren..

 

eine Kastenform ausfetten, mit Semmelmehl bestreuen und ausklopfen.. die Hälfte des hellen Teiges in die Form gießen, den kompletten dunklen Teig darüber gießen und den restlichen hellen Teig oben drauf.. mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen, um ein Marmormuster zu machen..

2015-12-29 Marmorkuchen 02

Weiterlesen →

Pinata Torte

die stand schon lange mal auf der Nach-Back-Liste..
eine Pinata ist eigentlich eine Pappmaché-Figur, welche mit Süßigkeiten gefüllt ist und die bei Kindergeburtstagen ähnlich unserem Topfschlagen – aber im Baum hängend – zerschlagen wird.. wer genaueres darüber wissen will: Onkel Wiki klärt auf..

da mein Neffe Geburtstag hatte und meine Schwester einen Kuchen wünschte, gab es besagte Pinata Torte.. also eine Torte mit Überraschungs-Inhalt.. ein sehr schicker Effekt und ein leckerer noch dazu!

2015-10-25 Pinata Torte 07
ist zwar einiges an Aufwand nötig für die Torte, aber sie sieht einfach toll aus und überrascht die Leute so süß!

Ofen auf 180°C vorheizen..

 

165 g weiche Butter mit 240 g Zucker verrühren.. 3 Eier sowie 250 ml Milch unterrühren..

265 g Mehl, 2 Teel. Backpulver und 70 g Kakao untersieben und alles zu einem homogenen Teig verrühren..

 

den Teig in eine gefettete und ausgestreute Form gießen und für etwa 60 Minuten backen..

2015-10-25 Pinata Torte 01

dieser Kuchen wird zwei mal gebacken.. wenn die beiden Kuchen ausgekühlt sind, wird die Kuppel von beiden Kuchen vorsichtig abgeschnitten und vorsichtig aufbewahrt.. (nicht zerbrechen dabei!)

Weiterlesen →