Bento-Parade ## 123 – 129

Bento-Time!

# 123große Box: Reis mit Furikake, Kartoffelsalat
kleine Box: Kinpira (Möhre), gedämpfter Brokkoli, SalamiBlume, gedämpfter Pilz, Würstchen und zwei Wachteleier

# 124 große Box: Kinpira (Möhre), 2 Wachteleier, Reis mit Furikake
kleine Box: gedämpfter Brokkoli, BentoTomate, Würstchen im Schinkenmantel, WürstchenKrake und Kartoffelsalat
Extra: mehr Furikake

# 125 kleine Box: Paprikastreifen, Wakamesalat (Algensalat), Tamagoyaki mit Gemüse, Kinpira (Möhre)
große Box: Nudelsalat, BentoTomate und Paprika mit Frischkäsefüllung im Schinkenmantel

# 126 große Box: vietnamesische Reisbandnudeln mit Rind und Frühlingszwiebel
kleine Box: Tamagoyaki mit Gemüse, Wakamesalat und ein viertel Apfel

Weiterlesen →

Bento-Parade ## 111 – 115

mal die ganzen vereinzelten Bento nachholen, bevor die Saison wieder losgeht und es wieder nur noch Bento regnet hier

# 111braune Box: Bento-Tomaten, Onigirazu mit Thunfisch-Mayo-Füllung, Gurken- und Möhrensticks
orangene Box: Kekse und geviertelte Aprikosen

# 112kleine Box: Gurken- und Möhrensticks, geviertelte Aprikose und eine Erdbeere
große Box: Kekse, Bento-Tomaten und Onigirazu mit Thunfisch-Mayo-Füllung

# 113große Box: japanischer Reis mit Lachs und Pilzen (Rezept hier), Gurkenscheiben
kleine Box: Apfelhäschen, Würstchen-Oktopusse, Gurken-Deko und Tamagoyaki mit Nori

# 114große Box: Reis mit Gemüse-Furikake und Nori – gewürzt und in Form gebracht
kleine Box: SchokoladenKekse, Schinken-Käse-Rollen, Sojasoße für den Reis und eine Apfelschnitzerei
(die farblich leider nicht wirklich rauskommt)

# 115 große Box: Omuraisu (Rezept hier), Krebs-Würstchen
kleine Box: Apfelschnitzerei, Mandarinen, Schoko-Marienkäfer und Banane

wie man in den Bento ##113 und 114 sieht, habe ich mir endlich auch mal neue Piekser geleistet. ich war schon lange auf der Suche nach schönen und hab dann diese Zodiac-Piekser bei Casa Bento gefunden. Zodiac steht für die 12 Tierkreiszeichen im Asiatischen. ich find sie goldig und nutze sie jedes Mal mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Sliders: Chicken-Parmesan

Slider ist ein amerikanischer Ausdruck für ein kleines Sandwich, das aber eigentlich mehr wie ein Hamburger belegt ist. alles was nicht diesen klassischen Belag hat, ist eigentlich offiziell kein Slider. scheint dem Internet an sich aber egal zu sein, also nennen wir sie auch so.

2016-09-17-mini-burger-chicken-09

erstmals gesehen habe ich diese Party-Burger in diesem Video und die Idee fand ich großartig, schließlich sind alle Sliders gleichzeitig fertig und niemand muss auf seinen Burger warten, während andere schon futtern. also wurden sie beim letzten Spieleabend nachgebacken.

die Burgerbrötchen-Platte nennt sich im Amerikanischen übrigens Dinner-Rolls. vom Prinzip her sind es einfach normale, aber sehr kleine, Burgerbrötchen, die so dicht an dicht in einer Form gebacken werden, dass sie eine kompakte Platte ergeben. nicht schwierig und eigentlich auch nicht zu aufwendig.

500 g Mehl in eine große Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. 300 ml warmes Wasser mit 25 g frischer Hefe ODER 1 Pck. Trockenhefe verrühren und in die Mulde gießen. mit etwas Mehl andicken und 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

 

2 Eßl. neutrales Öl (wahlweise mit Buttergeschmack) mit 1 Ei, 1¼ Teel. Salz und 3 Eßl. Zucker zum Teig geben und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit vorsichtigem nachmehlen durchkneten, bis eine Kugel formbar ist. die Kugel mit wenig Öl einstreichen und weitere 45 bis 60 Minuten gehen lassen.

 

eine rechteckige Auflaufform mit Backpapier auskleiden.
den Teig – ohne ihn noch mal zu kneten – in 12 gleichgroße Stücke teilen. die Teilchen zu Kugeln formen und dicht an dicht in die Auflaufform setzen. leicht mit Mehl bestäuben, etwas platt drücken…

2016-09-17-mini-burger-chicken-01

… und nochmals eine halbe Stunde gehen lassen, bis sie deutlich an Volumen zugenommen haben.

2016-09-17-mini-burger-chicken-02

Ofen auf 190°C vorheizen und die Burgerbrötchen für etwa 15 Minuten backen. anschließend komplett auskühlen lassen.

Weiterlesen →

Bento-Parade ## 108 – 110

uhi uhi, schon lange keine Bento mehr gezeigt.. war aber auch irgendwie schon wieder lange nichts in der Box.. nachdem meine geliebte und allererste Hasen-Box das Zeitliche gesegnet hat, hat sich auch irgendwie die Bento-Lust wieder sehr gelegt.. aber die letzten Bento will ich Euch nicht vorenthalten:

# 108:
2015-09-03 #108kleine Box: Pflaume und belegtes Brot mit Chili-Käse
große Box: Nürnberger Bratwürste, Minigurke, Weintrauben am Spieß, Soße für die Würstchen, zwei Bento-Tomaten und unten drunter Paprika

# 109:2015-09-07 #109große Box: Paprika, Gurke, Rest-Würstchen, Bento-Tomate, Okonomiyaki-Soße zum Dippen und Rührei
kleine Box: Blaubeeren am Spieß, Weintrauben, Pflaumen und Apfelspalten

# 110:2015-10-05 #110große Box: berühmte Kraut-Spätzle des Liebsten*, Paprika-Crysantheme und zwei Bento-Tomaten
kleine Box: Schaumgummi-Erdbeeren , Kanelbulle und Paprika

die Bento sind von Anfang September bis Anfang Oktober entstanden und gefuttert.. Ihr seht also, es ist eine Weile her.. na, mal schauen, wie sich unser Essverhalten wieder ändert, wenn wir die Wochenenden zu Haus sine und auch mal was von Sonntag übrig bleibt.. dann gibt’s bestimmt auch wieder das ein oder andere Bento.. zum Kochen sind wir die letzten Wochenenden nämlich nur sehr selten gekommen, weil immer irgendwo was los war.. die Weihnachtszeit wird uns mit ein wenig Ruhe also seeeehr gut tun..


* Krautspätzle: Spätzle, mit Sauerkraut, krümelig gebratenem Gehackten, geraspeltem Käse und einer ordentlichen Ladung Kümmel.. klingt ziemlich seltsam, schmeckt aber erstaunlich gut, wenn man sich mal drauf eingelassen hat

Rittertopf

ein Rittertopf ist ein Topf nahrhaften Eintopfs für einen ausgehungerten Ritter.. oder Knappen.. oder jeden anderen, der gerne gutbäuerliche Eintöpfe isst..

2015-10-31 Gulasch im Brottopf 04

das Brot ist leider nicht selbstgebacken, aber irgendwann – wenn ich wieder Lust dazu habe – werde ich mich mal wieder ans Brotbacken wagen.. bis dahin unterstützen wir aber auch gern die traditionellen Bäcker hier in der Region..

für den Rittertopf wird eine kleine Zwiebel fein gehackt und 500 g Gemüse nach Wahl (bei uns: ein halbes Bund Suppengrün, Kartoffeln und Pilze) geputzt und in mundgerechte Stücke geschnitten.. vorerst beiseite stellen..

 

500 g Rindergulasch vorsortieren und eventuell zu große Stücke noch kleiner schneiden.. das Gulasch in einem Schmortopf mit ein wenig Öl anbraten und ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen..

2015-10-31 Gulasch im Brottopf 01

den Ofen auf 160°C vorheizen..

 

das Gemüse zum Fleisch dazugeben und unterrühren.. alles zusammen weiter braten, bis das Gemüse leicht in sich zusammengefallen ist..

2015-10-31 Gulasch im Brottopf 02

anschließend 500 g stückige oder passierte Tomaten und 250 ml Wasser dazu gießen.. 5 Wacholderbeeren, 2 Lorbeerblätter und einen Anisstern in ein Gewürzsäckchen geben und mit unterrühren..

Weiterlesen →