Kobo, wer?

ich muss zugeben, ein wenig verwirrt bin ich immer noch.. ich schieb den Post jetzt schon eine Weile durch die Gegend, in der Hoffnung, dass Kobo meinen eReader endlich mal auf Ihre Website steckt.. aber sie tun’s nicht.. keine Ahnung warum..

somit gibt’s halt keinen Direktlink zu meinem Kobo, aber zur Kobo-Seite.. selbst Schuld.. hat sich soeben geändert, wie ich grad sehe, hier also der Link zum Kobo Aura HD..
so, klein-shira hat sich ein neues Spielzeug geleistet!
lang hat sie hin und her überlegt, ob frau denn wirklich einen eReader braucht.. aber da die Hundebücher auf dem Rechner immer mehr wurden und ich so furchtbar ungern auf dem Monitor lange Texte lese, wurde also nach einem eReader Ausschau gehalten..

Kobo war uns schon eine Weile ein Begriff und die E Ink-Technologie hat mich sofort begeistert.. Lesen wie im Buch mit Buchstaben wie gedruckt!? und dann auch noch so beleuchtet, dass die Augen mal nicht tränen abends? klingt genial..

dann also nur noch die Frage: welchen?

das mit dem Leuchten ist ja schon cool.. also muss er leuchten können.. wir kommen somit zum Kobo Glo.. aber der sah mir dann doch ein wenig klein aus.. irgendwie.. will ja nicht ständig „umblättern“ müssen.. und dann fanden wir einen großen Bruder: den Kobo Aura HD..
also ab in den nächsten Elektro-Markt und tada, sie hatten tatsächlich sowohl den Kobo Glo als auch den Kobo Aura.. so nebeneinander betrachtet war mir der Glo dann wirklich viel zu klein.. also wurde es wirklich der Kobo Aura HD.. (der Kindle von Amazon stand dort übrigens auch rum und sah ganz ganz grottig im Vergleich zu den Kobos aus..)

und was soll ich sagen? ich bin immer noch schwer begeistert.. entgegen bisher gelesenen Meinungen im Netz ist dieses Gerät meiner Meinung nach überhaupt nicht schwer oder unhandlich! die Beleuchtung ist super, blendet nicht und er ist super-schnell hochgefahren (sagt man das so bei eReadern?)

dazu gab’s ein schickes USB-Kabel für den Rechner und eine minimalistisch gehaltene Anleitung.. aber das In-Betrieb-Nehmen klappt super und eigentlich ohne Erklärungen..

der Kobo Aura HD kann auch extrem viel (find ich).. ich dacht ja immer so ein eReader kann halt Bücher zeigen und dass man vielleicht sogar die Bücher nach Kategorien einteilen kann.. ha! der kann wesentlich mehr! zuerst einmal kann man Schriftart, – größe, Zeilenabstand, Seitenrandabstand und und und einstellen..

außerdem gibt’s Zugriff auf die eigene Bibliothek am Rechner per WLAN (wenn gewünscht, kann man auch ausmachen), einige Spiele zum Zeitvertreib (Solitär, Schach, Sudoku,… und was mich am meisten beeindruckt hat: er kann Internet.. also so richtig.. so mit Erdbeerkönigreich und so.. zwar in schwarz/weiß und nicht so fluffig wir mit’m normalen Rechner, aber er kann’s! wahnsinn..

die Rückseite wurde im Netz auch schon bemängelt, ich find sie gut.. bei mir liegt er durch die „Buchseiten-Optik“ perfekt in der Hand, egal in welcher, und macht auch keine Anstalten mir aus den Händen zu rutschen (und das obwohl ich eigentlich nie trockne Hände hab…

schön schlank ist er auch, passt also überall dazwischen.. da unten hat er einen Slot für das Datenkabel (über das man ihn dann auch am Rechner aufladen kann), einen für eine MikroSD-Karte (mit der man den internen Speicher von 2 GB auf bis zu 32 GB erweitern kann) und ein „Werkseinstellungs-Loch“.. da steht in der Anleitung ganz niedlich, man soll mit’ner Büroklammer reinpieksen, wenn man das Gerät auf Werkseinstellung zurücksetzen will..

und oben hat er einen roten An- und Ausschalter (kurz nach links ziehen ist Ruhemodus, lange nach links ziehen, dann schaltet er sich aus, lange nach rechts und er geht an), ein Lämpchen, dass einem sagt, dass er grad am hochfahren ist und zu guter Letzt das Licht..
das Licht kann ich Euch jetzt auf Fotos leider sehr schlecht zeigen, daher hab ich’s bildtechnisch weggelassen..
aber ihr könnt mir ehrlich glauben, dass es überhaupt nicht stört und wirklich sehr, sehr angenehm ist.. kein Vergleich zu einem Tablet oder Smartphone! stufenlos regulierbar und wirklich so, als ob man eine Buchseite indirekt beleuchtet, also eben nicht grell von oben, sondern sehr angenehm von der Seite..
das Einzige, was mich (immer noch) ein wenig irritiert ist, dass im ausgeschalteten Zustand das Bild des aktuellen Buches erscheint mit der Überschrift „Ausgeschaltet“.. ich bin halt Geräte gewöhnt, die schwarzen Bildschirm haben, wenn sie aus sind.. hier war ich erst der Meinung der will mich veralbern..
will er aber anscheinend doch nicht.. ist halt, wie wenn man das normale Buch zuschlägt und zur Seite legt..
ich kann also alles in allem nur sagen: sehr zu empfehlen! ich bereue den Kauf absolut nicht und lese derzeit wie begeistert zu Tag- und Nachtstunden!
und wer noch Fragen hat: raus damit..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.