Familienrezepte…

… na uff.. da hat sich die liebe Claretti aber was ausgedacht..

ich muss ehrlich zugeben: sowas gibt’s bei uns gar nicht wirklich.. meine Großmutter väterlicher Seits hasst das Backen wie die Pest.. und bei meiner Oma mütterlicher Seits kann ich mich irgendwie nur noch an die allweihnachtlichen Plätzchen erinnern.. gut, mein Opa (mütterlicher Seits) bäckt öfter mal Schwarzwälderkirschtorte zu feierlichen Anlässen, aber die kann ich nicht nachbacken.. mein Herr im Hause mag nämlich nichts was mit Cremes und dergleichen gefüllt ist, somit müsste ich die ganze Torte selbst verputzen und dazu ist sie mir dann doch zu mächtig.. zudem hatten und haben wir die ganzen vergangenen und künftigen Wochenenden voll gepackt mit Terminen, da hab ich auch keine Chance eine Schwarzwälderkirschtorte irgendwem anders unterzujubeln..
also hab ich weiter überlegt, ob es denn nicht irgendetwas gab, was bei uns öfter mal auf dem Kaffeetisch stand.. Ihr müsst wissen, die Frau Königin Mutter ist zwar begeisterte und begeisternde Hobbybäckerin, mit wahnsinns Kreativtorten und Motivplätzchen, aber eben durch diese Begeisterung findet sie jedes mal was neues und macht selten das gleiche mehrmals, so dass man es als Familienrezept, welches „es in Eurer Familie bei jeder Kaffeetafel“ gab, bezeichnen könnte..

aber zumindest einen bestimmten Kuchen gab es ein paar mal mehr, als andere.. und zwar den ganz schlichten und leckeren Marmorkuchen..
und weil es eben Tradition meiner Frau Königin Mutter ist, alles zu verändern und ich hier schon zweimal (fast) das gleiche Marmorkuchenrezept verbloggt hab, hab ich mir überlegt, mal eine Marmorkuchen-Variation zu backen:

2014-07-05 Stracciatella-Kuchen 02

tadaaa, Stracciatella-Kuchen mit Kirschen!

2014-07-05 Stracciatella-Kuchen 03

geht prima einfach und ist mal was anderes:

250g zimmerwarme Butter mit 150g Zucker, einem Pck. Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig rühren.. 3 L-Eier und  anschließend noch 100ml Milch einrühren.. nun langsam 400g Mehl, vermischt mit einem Pck. Backpulver, einsieben und unterrühren..

eine Packung (125g) Schokodrops oder eine Tafel klein gehackte Zartbitterschokolade einrühren und zum Schluss noch 100 bis 150g gewaschene und entkernte Kirschen vorsichtig unterheben..

den Teig gleichmäßig in eine gefettete Gugelhupfform geben und bei 180°C 70 bis 80 Minuten backen.. dabei kann man sich schön auf die Stäbchenprobe verlassen: bleibt bei einem in den Kuchen gestochenem Holzspieß noch flüssiger Teig am Stäbchen kleben, braucht er noch ein wenig..

2014-07-05 Stracciatella-Kuchen 01

und fertig ist ein saftiger Stracciatella-Kuchen mit Kirschen (weil grad Saison ist) frei nach einem Familien-Marmorkuchen-Rezept für Clarettis Aktion:

ichbacksmir

2 Gedanken über “Familienrezepte…

  1. KöniginMutter

    Liebes Prinzesschen,
    ich kann dazu nur sagen, du hast die Familientradition mit Bravour fortgeführt…

    Liebe Grüße von der KöniginMutter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.