Pizza-Flammkuchen

wenn’s mal richtig fix gehen soll mit der Pizza am Abend und keine Lust auf lange Warten ist, dann hilft nur der Flammkuchen-Teig! geht schnell, ist knusprig und ganz ohne Gehzeit! Perfekt

2014-05-11 Flammkuchen a la pizza

125g Mehl mit 50ml warmen Wasser, einem Teel. Öl und einer Prise Salz verkneten und zu einer Kugel formen..

Ofen auf 220°C vorheizen und den Teig schön dünn (und möglichst rund) ausrollen.. mit vereinten Kräften den Teig auf das Backpapier setzen und mit einer schnellen Tomatensoße (= passierte Tomaten + Ketchup + Tomatenmark + Salz + Pfeffer + ital. Kräuter.. in absteigender Menge alles zusammenmatschen und abschmecken ) bestreichen.. mit Pizzabelag (bei uns Schinken und Chilli-Käse) belegen und ab in den heißen Ofen!

wenn der Teig so nach 20 Minuten Blasen schlägt, ist der „Flammkuchen à la Pizza“ fertig und kann knusprig frisch gefuttert werden!

Flammkuchenteig ist schon was tolles.. sollte ich wirklich viel öfter nutzen!

lila Rolle

heut gibt’s mal ein Rezept von vor mehr als 3 Jahren!

die Fotos lungern schon länger im Blogfoto-Album rum, aber das Rezept hab ich heute erst wieder gefunden! und damit’s nicht wieder verschwindet, schreib ich’s flux mal auf

VLUU L110  / Samsung L110

 

Blaubeerbiskuitrolle (ja das grüne da sind aufgeschnittene Blaubeeren.. die sind halt grün drinnen…! mit Rezept aus meinem alten Rezeptbuch:

Backofen auf 200°C vorheizen. Blech mit Backpapier auslegen. 5 Eier trennen, Eiweiß mit 60g Zucker steif schlagen, Eigelb mit noch mal 60g Zucker verrühren. 140g Mehl in das Eigelb einsieben und unterheben. Eischnee unterheben (nicht alles auf einmal). Masse gerade auf’s Blech streichen und sofort 10 – 15 Minuten backen. Sollte nicht braun werden. Feuchtes Geschirrtuch auf gezuckerten Kuchen legen, stürzen und ohne Backpapier einrollen (sehr eng).

300g Blaubeeren waschen, 100g davon pürieren. Püree mit 250g Magerquark und 50g Zucker mischen. 200g Sahne mit 1 Pck. Sahnesteif fest schlagen und mit dem Quark und den restlichen Blaubeeren unterheben.

Ausgekühlte Rolle mit Masse bestreichen, aufrollen und mind. 1 Stunde kalt stellen.

VLUU L110  / Samsung L110

kurz und knapp.. und damals noch mit Großbuchstaben am Anfang der Sätze..
aber lecker ist diese Rolle wirklich.. auch mit kleinen Anfangsbuchstaben.. und vor allem mit Erdbeeren! mh… ich glaub, die Erdbeerrolle könnt ich bald mal wieder machen.. ist ja auch wieder Erdbeerzeit so langsam… und die neue ich back’s mir – Aufgabe ist auch ein Erdbeerrezept, na wenn das mal nicht passt!? (hier geht’s zur Erdbeerrolle)
ich werde berichten und mit bebilderter Anleitung wieder kommen.. versprochen!

wenn das Leben Dir Zitronen gibt

back’nen Kuchen draus!

zwischen dem ganzen Grün muss jetzt mal kurz’ne andere Farbe her.. sonst passen auch die Ostereier auf dem Kuchen so gar nicht mehr und das wär ja schade, nech?

 

die neuste Herausforderung beim ich back’s mir-Projekt von Tastesheriff hieß Zitronenkuchen.. und da ich den ganz einfachen Rührkuchen am liebsten habe, gab es auch so einen!

wie praktisch, dass die liebe Katha von Katha kocht erst neulich eine sehr lecker aussehende Variante verbloggt hat.. die hab ich gleich mal nach gebacken

2014-04-18 ZitronenkuchenKatha hat einen Zitronen-Orangenkuchen gebacken, bei mir ist’s aber ein reiner Zitronenkuchen geworden.. trotzdem sehr lecker und schön fruchtig!

für eine Kastenform (oder 24 Muffins) werden 200g zimmerwarme (!) Butter mit 200g Zucker schaumig geschlagen.. vier Eier einzeln unterrühren und anschließend den Saft von ein einhalb Zitronen (die übrige halbe Zitrone kommt in den Guss) und einen Teel. Vanilleextrakt dazu geben.. wer kein Vanilleextrakt hat, kann ein Tütchen Vanillezucker nehmen
alles schön mit einander verrühren und nun 200g Mehl, gemischt mit einem Teel. Backpulver, und dem Abrieb einer ungespritzten Zitrone (wieder ein bisschen zurückbehalten für den Guss) unterrühren..

den Teig in eine gut gebutterte und mit Semmelmehl ausgestreute Kastenform füllen, etwas gerade klopfen und in den auf 180°C vorgeheizten Ofen für etwa 25 bis 30 Minuten damit..

per Stäbchen-Probe gegen Ende der Backzeit immer mal schauen, ob er noch ein wenig braucht oder nicht.. ist der Kuchen fertig gebacken, wird er aus seiner Form geholt und kann auskühlen.. anschließend rührt Ihr einen Zuckerguss aus dem Saft der restlichen halben Zitrone und so viel Puderzucker, dass ein streichfähiger Guss entsteht, an.. auf den Kuchen damit und je nach Anlass noch mit Zuckerdekor in Form von Ostereiern (wie bei uns), Schmetterlingen, Blümchen oder was auch immer verzieren..

lecker, lecker! und immer wieder ein gern gesehener alter Hase: der Zitronenkuchen

ichbacksmir

Osterkranz

wie schon im Vorjahr: Hefezopf mit Pflaumenmus, aber diesmal in Kranzform!

2014-04-20 Osterkranz 12

und diesmal hab ich sogar Fotos gemacht! also gibt’s noch mal das selbe Rezept, aber mit kleiner Bilderstrecke

75 g Butter in 250 ml warmer Milch schmelzen und auf Handwärme abkühlen lassen..

2014-04-20 Osterkranz 01

ein Drittel eines Hefewürfels in eine große (!) Schüssel setzen.. mit einem langstieligen Löffel einen Teel. flüssiges Backmalz (wenn nicht vorhanden, geht auch fester Honig in gleicher Menge) abmessen.. die Hefe mit dem Backmalz/Honig vermischen und flüssig rühren..

anschließend das Butter-Milch-Gemisch und 75 g Zucker dazu geben und alles gut verrühren..

2014-04-20 Osterkranz 02

in 100g Schritten etwa 400 g Mehl zur Mischung geben und jeweils mit dem Löffel verrühren (deswegen langstieligen nehmen!)..
eventuelle Klümpchen lösen sich später von selbst..

2014-04-20 Osterkranz 03

ist der Teig von der Konsistenz her so, dass man ihn kneten kann, kommt er auf eine bemehlte Arbeitsfläche..

Weiterlesen →

Nudelauflauf für Champions

denn Champignons sind wahre Champions! ich liebe diese kleinen Dinger und der Liebste tut das auch, somit sind sie nicht nur perfekt auf der Lieblingspizza, sondern auch im Nudelauflauf!

2014-04-13 Nudel-Champignon-Auflauf

lecker und einfach, made by dem Liebsten:

Wasser für die Nudeln aufsetzen..
100g Rindergulasch (war noch übrig von der spanischen Pasta) und 6 große Champignons in kleine Stücke schneiden..

300g Nudeln ins kochende und gesalzene Wasser schmeißen und das Fleisch in Olivenöl anbraten.. ist es fast durch, die Pilze dazu geben..
ist das Fleisch durchgebraten kommt eine Ecke Schmelzkäse (50g) und zwei große Eßl. Kräuterfrischkäse an die Fleisch-Pilz-Pfanne.. alles gut verrühren und kräftig abschmecken..

die Nudeln müssten fertig sein und kommen nach dem Abgießen mit in die Fleisch-Pilz-Pfanne.. alles gut vermischen und in zwei kleine Auflaufformen umfüllen.. großzügig mit geriebenem Käse bedecken und in den auf 180°C vorgeheizten Backofen damit..

ist der Käse zerlaufen (so 10 bis 15 Minuten etwa), noch fix mit Petersilie bestreuen und der shira Euren Liebsten vorsetzen zum Genießen!

wenn man das Fleisch weglässt, passt der Pilzauflauf sogar für Karfreitag.. und Vorsicht: heiß