Entdeckung

hach, den gestrigen Abend hab ich seit langem mal wieder mit BentoBlog-Gucken verbracht und dabei viele tolle Blogs (wieder)entdeckt..

haydenei zum Beispiel oder Lecker Bentos und mehr von Danii, Nini’s Bento Blog, den Bento-Lunch-Blog von Token oder tasty bento von bakeneko.. da merkt man, dass man schon ganz schön lange nichts mehr in die Richtung gemacht hat.. schade eigentlich…..

aber um abzulenken:

das ist sowas von genial und typisch für Japaner..

wenn Du ein Bento-Fan/Freak bist, dann >>klick mich und du kreischst!<<

es sind zwar „nur“ neun Anleitungen Würstchen zuzubereiten, aber ich find’s genial..

kurze Zwischenwerbung…

… für das japanische Kirschblütenfest in Bad Langensalza!

und in der Hoffnung, dass Ihr mich nicht erschlagt, weil ich jetzt ständig mit Videos ankomme, poste ich trotzdem noch eins, dass eigentlich sehr schön zeigt, wie es bisher die Jahre war und hoffentlich wieder sein wird


uhi was freu ich mich drauf!

ホワイトデー Howaito dē

am 14. Februar wird weltweit der Valentinstag gefeiert.. in Japan folgt darauf am 14. März der White Day.. an diesem Tag bedanken sich die Beschenkten vom Valentinstag bei ihren Schenkern mit einem Gegengeschenk (meine Güte, was für ein Satz..)      

 

der Herr König hat mir zum Valentinstag ein Memory-Spiel von „Liebe ist…“ geschenkt, da ich diese Serie immer sehr süß fand.. und als Dankeschön bekommt er morgen diese Tarte au flan au chocolat.. ich nenn sie zumindest einfach mal so.. es ist eine Tarte mit Schokoladenpudding-Füllung.. sie geht wahnsinnig schnell und einfach und ist echt lecker..

man siebe 200g Mehl und 1/2 Teel. Backpulver in eine Schüssel und vermenge das mit einer Prise Salz, 75g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker.. dann 100g Butter oder Margarine dazu.. die Butter/Margarine mit Hilfe eines Messers in der Schüssel klein schneiden, das Mehlgemisch hilft dabei, dass die Butter-/Margarineklümpchen nicht aneinander kleben bleiben.. wenn die Stückchen vielleicht noch so einen cm große Würfel sind, kommen 2 Eßl. kaltes Wasser dazu und dann wird geknetet.. am Anfang denkt man, dass aus dem Bröselkram doch nie im Leben ein ordentlicher Teig wird, aber wenn man brav weiterknetet, wird man nach etwa fünf Minuten harter Handarbeit mit einem schönen glatten Teig belohnt, den man dann in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lässt..

nach der Ruhezeit fettet man eine Tarte- oder Springform ein, rollt den Teig möglichst rund und auf Größe der Form aus und legt die jeweilige Form mit dem Teig aus.. mit einer Gabel den Boden des Teiges mehrmals einstechen und dann für etwa 20 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Ofen damit..

wenn die Tarte fertig gebacken und abgekühlt ist, wird die Hälfte des supertollen Schokopuddings gemacht (50g Vollmilchschoki mit 1 Pck. Vanillezucker und 150ml Milch aufkochen, 100ml Milch mit 20g Stärke verquirlen, wenn Schokomilch kocht, Stärkemilch dazu, wieder auf den ausgestellten Herd und viiiel rühren).. den frisch gekochten Pudding auf die Tarte gießen, schnell glatt streichen und wahlweise dekorieren (bei mir waren es Schokoraspel der restlichen Schoki)..

nebenbei bemerkt: die Rose habe ich zum Frauentag ebenfalls vom Herrn König bekommen    

 

~~~~~

der Liebste hat mir übrigens geholfen, dass Scherbenchaos einigermaßen zu beseitigen..

雛祭り Hina-matsuri

heute ist Mädchen-/Puppen-/Prinzessinenfest in Japan!    

heißt, dass dort heute alle kleinen Mädchen ihre Festpuppen auf einer mit rotem Stoff bezogenen Pyramide aufstellen und diese ehren..

ganz oben auf der Pyramide stehen Puppen von Kaiser und Kaiserin in prachtvollem und zeremoniellem Gewand.. darunter verteilt sich der Hofstaat (Musikanten, Diener/innen, u.ä.)..

diese Pyramieden sollen den Mädchen einen glücklichen Lebensweg verschaffen..

die kleinen Mädchen sind an diesem Tag ganz Prinzessin, es werden gleichaltrige Spielgefährtinnen eingeladen, spezielle Speisen wie Osekihan (gekochter Reis mit roten Bohnen), Hishimochi (Reiskracker) und für die erwachsenen Prinzessinen auch Shirosake (ein milder, süßer Sake) gereicht, gefeiert und sich einfach wohl gefühlt..

Hinamatsuri ist übrigens jedes Jahr am 3. März.. der Ausgleich für die kleinen Prinzen ist dann am 5. Mai.. eigentlich war es früher der Jungentag, inzwischen wurde es aber allgemein zum Kindertag umgestaltet.. aber mann kann ja feiern was und wie man will, nicht wahr?    

also liebe Mädels:

seid heute mal die Prinzessin und fühlt Euch auch so!