schwedische Ofenkartoffeln

bevor Ihr nun mit den schwedischen Urlaubsbildern überhäuft werdet, gibt es noch eine kleine kulinarische Einstimmung:

2015-09-30 schwed Ofenkartoffeln 03

schwedische, gefüllte Kartoffeln..
das Prinzip ist einfach, die Durchführung etwas zeitraubend, aber das Ergebnis sehr lecker!

für zwei Personen werden 8 große Kartoffeln erst gründlich gewaschen, sodass man sie mit Schale essen kann.. anschließend werden sie fächerförmig mit einem Abstand von etwa 3 mm eingeschnitten, jedoch nicht durchgeschnitten!..

 

abwechselnd werden nun zurecht geschnittene Kochschinken- und Goudascheiben in die Einschnitte der Kartoffeln gedrückt und ein wenig getrockneter Rosmarin in die Einschnitte gestreut..

das ist ein wenig Friemelarbeit, funktioniert mit auseinanderdrücken am „Rückgrat“ der Kartoffel ganz gut..

die Kartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, mit Olivenöl besprenkeln, mit Salz und Pfeffer würzen und dann bei 150°C Umluft für eine halbe Stunde backen.. 

2015-09-30 schwed Ofenkartoffeln 01

während die Kartoffeln backen, werden 100g Gouda und 50 g Cheddar gerieben und mit 100 g Frischkäse und drei Eßl. Quark (ersatzweise einem Schuss Milch) verrührt.. frische, gehackte Petersilie unterrühren und noch mal abschmecken.. die Käsecreme nach der Backzeit der Kartoffeln auf eben diesen verteilen und für 30 bis 40 Minuten weiter backen, bis die Kartoffeln durch sind..

2015-09-30 schwed Ofenkartoffeln 02

Weiterlesen →

Korokke – japanische Kroketten

Japaner lassen sich ja recht gern durch westliche Küche inspirieren.. und bei den Korokke haben sie eine wahre Meisterleistung hingelegt! ich bin ja jemand, der Kroketten allen anderen Arten von Kartoffel-Zubereitungen vorzieht, aber Korokke sind eine Perfektion der Krokette!

2015-07-28 #105 Korokke

und dabei sind sie sooooo simpel: Kartoffelbrei gemischt mit Hackfleisch und anschließend paniert.. genial!

vier mittelgroße Kartoffeln in Salzwasser weich kochen.. die weichen Kartoffeln schälen, zu einem Brei zerdrücken und erstmal bei Seite stellen..

 

125 g Hackfleisch mit einem Teel. Senf, einem Teel. Ketchup, einem halben Teel. Salz und einem halben Teel. Pfeffer würzen und gut durchkneten.. das Hackfleisch krümelig durch braten und anschließend zum Kartoffelbrei geben.. beides miteinander vermischen..

 

einen tiefen Teller mit Panko oder Semmelbröseln bereitstellen und eine hohe Pfanne mit einer Schicht Öl erhitzen, um die Korokke darin braten zu können..

 

vom Kartoffel-Hack-Brei nun immer Walnuss-große Kugeln abtrennen, ordentlich fest drücken und anschließend entweder zu Kugeln oder zu Talern formen..

 

die Korokke im Panko/den Semmelbröseln wenden, bis genug davon an ihnen kleben bleibt..

man kann die Korokke natürlich auch mit Mehl und Ei ganz normal panieren, muss man aber nicht.. die Panade hält auch so sehr gut, wie ich finde und man spart sich einige Matzerei..

2015-07-24 Korokke 01

diese dann einfach bis zum gewünschten Bräunungsgrad braten.. durchgebraten müssen sie ja nicht werden, da der Kartoffelbrei und auch das Gehacktes beides schon fertig verarbeitet wurden..

2015-07-24 Korokke 02

auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Okonomiyaki-Soße bestrichen noch warm genießen!

wie man auf dem ersten Bild sieht, schmecken sie kalt im Bento auch noch, aber dann sind sie logischer Weise nicht mehr so schön knusprig..

aber an sich eine sehr tolle Art alte Kartoffeln los zu werden..

Bento-Parade ## 104 – 107

diese Woche gab’s wieder ein neues Rezept: Korokke!
die japanische Krokette, so zu sagen.. gefüllt mit Kartoffeln und Gehacktem sind sie wesentlich leckerer als unsere normalen Kroketten.. Rezept kommt dann die nächste Woche irgendwann hier..

aber erstmal gibt’s wieder Resteverwertung:

Bento # 104:2015-07-27 #104große Box: Zucchini-Hack-Pfanne mit Reis und der Bento-Tomate
kleine Box: Obstsalat mit Aprikosen, Trauben und Heidelbeeren

Bento # 105:2015-07-28 #105 Korokkegroße Box: Rettich-Salat ohne Radieschen nach diesem Vorbild, Korokke und bunte Bento-Tomaten
kleine Box: geviertelte Aprikose, Heidelbeeren, grüne und schwarze Trauben

Bento # 106:2015-07-30 #106große Box: drei Würstchen mit Zierschnitzerei (eine mit Katzengesicht!), ein Ei-Fisch, Tomate-Mozzarella-Spieße und wieder Rettich-Salat
kleine Box: Heidelbeeren und Korokke

spießiges Bento # 107:2015-07-31 Bento #107große Box: Rettich-Salat, geschnitztes Würstchen, viele Tomate-Mozzarella-Spieße
kleine Box: lose Heidelbeeren, Korokke, geviertelte Aprikose und zwei Heidelbeer-Spieße

mit den letzten beiden Bento habe ich übrigens festgestellt, dass dünne Gurkenscheiben toll sind, um doofe Lücken optisch zu stopfen
hach, ich freu mich.. es macht immer noch Spaß, auch wenn ich drei Abende die Woche eigentlich nur in der Küche verbringe.. aber es ist lecker und ich weiß wenigstens, dass ich es vertrage.. und Küchenarbeit ist schließlich auch eine Art von Sport, oder?

Bento-Parade ## 92 – 94

ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber wir haben bei der Hitze wenig Hunger.. somit gab’s auch außer einem Eis nix zum Mittag.. und zum Abendbrot eigentlich auch nichts anderes.. bäh.. ich will Herbst!

aber egal.. zumindest an Tagen, an denen man nicht zerfließen mochte, gab es Bento und zwar mit den neuen Ei-Formern im Ei-nsatz.. (sorry, das musste jetzt sein.. ) leider hab ich derzeit nur M-Eier da.. die sind etwas klein für die Förmchen.. somit hab ich zum Beispiel nur einen Kugelfisch anstatt eines richtigen Fisches hinbekommen, aber egal.. mit den nächsten Eiern wird’s auch besser werden! ich bin da ganz zuversichtlich!

Bento # 92:2015-06-29 #92große Box: Penne Bolognese mit gaaaanz viel Käse
kleine Box: Kiwi, Erdbeeren, Avocado, Gurke und die Bento-Tomate

Bento # 93: 2015-06-30 #93kleine Box: massig Erdbeeren, Kiwi-Blume und Gurke
große Box: Reis, Curry-Gehacktes, Ei-Blume und eine halbe Bento-Tomate

Bento # 94: 2015-07-01 #94große Box: Hackklöpschen mit Senf, Kohlrabi-Blümchen, eine große Rosmarinkartoffel, eine Bento-Tomate und ein Kugelfisch-Ei
kleine Box: Kohlrabi, Piraten-Keks und Erdbeeren

ich näh dann mal mein nächstes Kleid für die nächste Con fertig und wünsche Euch für das Wochenende ganz nach Elfen-Manier: Schatten und kühles Wasser!

gevierte(i)ltes Gemüse!

ganz viel geviertelt haben wir am Wochenende.. und was dabei raus gekommen ist, war ober lecker!

2015-03-15 BBQ Huhn 04

BBQ-Hühnchen mit Ofengemüse nach Studentenfutter-Art.. schön vorzubereiten, wenig Aufwand und richtig, richtig lecker!

für uns zwei war es fast zu viel.. ich würde sagen, es reicht für 2 ½ Personen.. also am besten noch Freunde einladen und gleich die doppelte Menge machen!

1 Eßl. Honig, 5 Eßl. Ketchup, 5 neutrales Öl und 3 Eßl. Sojasoße langsam erwärmen, sodass sich alles zu einer homogenen Soße verbindet..

etwa 500g Hühnerbeine (4 bis 5 Stück) waschen, trocken tupfen und ein gefettetes Blech legen.. das Huhn mit der heißen Marinade bestreichen und wenigstens eine halbe Stunde (besser eine ganze) darin marinieren lassen.. es kann ruhig Marinade übrig bleiben, die kann man später, während des Bratens, noch mal darüber geben..

 

während das Huhn mariniert, werden 750g Kartoffeln (~10 Stück) und 150g Champignons geputzt und (die Kartoffeln mit Schale) längs geviertelt.. mit auf dem Blech verteilen.. zwei bis drei Zwiebeln schälen, diese aber achteln und ebenfalls auf dem Blech verteilen.. zum Schluss noch 8 Knoblauchzehen von der Schale befreien und ebenfalls auf dem Blech verteilen..

sind alle Zwischenräume auf dem Blech bedeckt, alles mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Thymian ordentlich würzen..

2015-03-15 BBQ Huhn 02

das Huhn kann nun ruhig noch mal eine Schicht Marinade bekommen.. anschließend kommt das Blech bei 200°C für 40 Minuten in den vorgeheizten Ofen..
nach den 40 Minuten vier Tomaten vierteln/achteln und auf dem Blech verteilen.. die restliche Marinade auf dem Hühnchen verteilen und noch mal für 20 Minuten in den Ofen damit..

2015-03-15 BBQ Huhn 03

dazu passt ein rustikaler Film wie Northmen!