japanischer Reis mit Lachs und Pilzen

ein japanisch angehauchtes Rezept von meinem Lieblings-Youtube-Koch runnyrunny999.. das ganze kocht sich fast von allein und geht im Reiskocher sogar noch einfacher. hier aber die Kochtopf-Variante:

200 g Reis waschen, abspülen und 15 Minuten ruhen lassen.

 

in der Zeit 150 g Lachsfilet ohne Gräten großzügig salzen und ebenfalls 10 Minuten ruhen lassen.

80 g Champignons putzen und grob vierteln/achteln.

 

den Lachs mit Küchenrolle abtupfen.

 

den Reis in einen Kochtopf mit 20 cm Durchmesser geben. 2 Eßl. Sake, 2 Eßl. Mirin und 2 Eßl. Sojasoße hinzugeben. mit 200 bis 230 ml Wasser auffüllen, sodass der Reis gut einen halben Zentimeter bedeckt ist. den Lachs und die Pilze auf dem Reis verteilen.

den Topf mit einem Deckel mit Luftloch abdecken und alles auf höchster Stufe zum Kochen bringen. 

sollte Euer Deckel kein Luftloch haben, klemmt die Spitze eines Zahnstocher ganz sachte zwischen Topf und Deckel, dass wirklich nur ein minimaler Spalt entsteht. der Deckel bleibt bis zum Ende auf dem Topf! kein Umrühren! kein „mal kurz gucken“!

sobald das Wasser kocht, den Herd auf kleinste Stufe stellen und den Reis 15 Minuten köcheln lassen.

Weiterlesen →

Bento-Parade ## 111 – 115

mal die ganzen vereinzelten Bento nachholen, bevor die Saison wieder losgeht und es wieder nur noch Bento regnet hier

# 111braune Box: Bento-Tomaten, Onigirazu mit Thunfisch-Mayo-Füllung, Gurken- und Möhrensticks
orangene Box: Kekse und geviertelte Aprikosen

# 112kleine Box: Gurken- und Möhrensticks, geviertelte Aprikose und eine Erdbeere
große Box: Kekse, Bento-Tomaten und Onigirazu mit Thunfisch-Mayo-Füllung

# 113große Box: japanischer Reis mit Lachs und Pilzen (Rezept hier), Gurkenscheiben
kleine Box: Apfelhäschen, Würstchen-Oktopusse, Gurken-Deko und Tamagoyaki mit Nori

# 114große Box: Reis mit Gemüse-Furikake und Nori – gewürzt und in Form gebracht
kleine Box: SchokoladenKekse, Schinken-Käse-Rollen, Sojasoße für den Reis und eine Apfelschnitzerei
(die farblich leider nicht wirklich rauskommt)

# 115 große Box: Omuraisu (Rezept hier), Krebs-Würstchen
kleine Box: Apfelschnitzerei, Mandarinen, Schoko-Marienkäfer und Banane

wie man in den Bento ##113 und 114 sieht, habe ich mir endlich auch mal neue Piekser geleistet. ich war schon lange auf der Suche nach schönen und hab dann diese Zodiac-Piekser bei Casa Bento gefunden. Zodiac steht für die 12 Tierkreiszeichen im Asiatischen. ich find sie goldig und nutze sie jedes Mal mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Lachs auf Norwegisch

heißt übrigens Laks.. aber eigentlich ist heute gemeint, den Lachs auf norwegische Art zuzubereiten.. und das ist absolut lecker!
beim Kochen muss man zwar ein bisschen Multitasking anwenden, aber Nudeln und Fisch machen sich quasi von allein.. 

2016-07-09 norwegischer Lachs 02

für zwei Personen:

300 g frischer Lachs in zwei Portionen teilen und in eine gefettete, feuerfeste Form legen.. dick mit Pesto bestreichen und bei 130°C im vorgeheizten Ofen 15 Minuten bei Umluft garen..

2016-07-09 norwegischer Lachs 01

während dessen 250 g dicke Bandnudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser gar kochen..

und in der Zwischenzeit die Soße anrühren:

100 ml Sahne mit 50 ml Nudelwasser zusammen verrührt aufkochen..

½ Eßl. Speisestärke mit 3 Eßl. Weißwein verrühren..

anstatt Weißwein geht auch Wasser.. ich hab den Cider genommen, denn’s dann eh zum Essen dazu gab.. Unterschiede schmeckt man ehrlich gesagt nicht.. also wir zumindest nicht..

Kochtopf von der Herdplatte ziehen, Stärke-Gemisch mit dem Schneebesen unterrühren und unter ständigem Rühren nochmals aufkochen.. bis zur gewünschten Sämigkeit köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken..

 

Nudeln auf einem flachen Teller anrichten, Soße darüber gießen und den Fisch oben auf setzen.. mit frischer Petersilie garnieren und mit einem kühlen Glas Cider genießen..

schnelles, leichtes und sehr leckeres Abendessen!
Fisch-Inspiration übrigens von hier und Soße von hier..

Fischsuppe mit ganzem Filet

wir hatten einiges an Tiefkühl-Meereszeugs was endlich mal verkocht werden musste.. und so entstand aus dieser Rezept-Anregung dieses Essen:

2015-09-22 Fischsuppe 03

Tiefkühlfisch nach Wahl (bei uns Thunfisch und Alaska-Seelachs) in eine Auflaufform geben.. Blattgemüse nach Wahl (bei uns: Pak Choi) waschen und in mundgerechte Stücken schneiden.. zum Fisch geben..

2015-09-22 Fischsuppe 01

einen Becher Sahne mit einem Becher Wasser vermengen.. 1 Eßl. Mehl, ein Schuss neutrales Öl, 1 Eßl. Dillspitzen, Pfeffer und Salz nach Belieben hinzugeben und unterrühren..

eine Stange Lauch waschen und in Ringe schneiden.. eine Packung Nordseekrabben abtropfen lassen und grob hacken.. beides zur Sahne geben und unterrühren..

die Krabben-Sahnesoße auf dem Fisch und dem Gemüse verteilen..

2015-09-22 Fischsuppe 02

wer gerade noch Garnelen im Tiefkühler hat (so wie wir) kann davon auch noch ein paar oben drauf packen..

das Ganze nun bei 150°C für mindestens eine Stunde im vorgeheizten Ofen vor sich hinköcheln lassen, bis der Fisch gar ist..

der Fisch sollte schön zart sein, das Gemüse noch leicht knackig und der Geschmack herrlich skandinavisch..

2015-09-22 Fischsuppe 03

~ 19 / 25 ~ Urlaub machen

auch auf meiner Liste stand ja ganz groß der Urlaub
und nun ist’er schon wieder rum, der Urlaub.. schade..

aber schön war’s!

die erste Woche hab ich eigentlich nur allein vor mich hingegammelt und gechillt.. viel über’s Larpen gelesen und einiges an Gewandung zusammengestellt.. dann folgte am Wochenende der Mittelaltermarkt in Bad Langensalza und der Geburtstag des Liebsten.. und dann hatte er auch Urlaub und wir machen für unsere Verhältnisse richtig Urlaub!

mit mexikanischem Brunch und Klettern bis spät in die Nacht am Montag,
Drechseln und mittelalterlichem Abendessen am Dienstag,
einfach nur chillen am Mittwoch,
Jahrestag mit dem Liebsten und leckerem italienischen Abendessen gefolgt von Klettern bis spät in die Nacht am Donnerstag und
genialem Sushi-Fress-Gelage am Freitag..

eigentlich wollten wir gestern noch in die Therme zum Saunieren und massiert werden.. aber auf Grund von warmem Wetter und Sushi-Vorbereitung haben wir’s dann doch gelassen.. dafür freu ich mich nun viel mehr auf die kalten Zeiten, dann gehen wir bestimmt öfter mal wieder hin

nun werden wir heute noch zum Pflaumen pflücken bei einem Freund fahren und unseren – endlich angekommenen – Stoff werde ich hoffentlich noch zu einem Rock für mich und einem Überwurf für den Liebsten vernähen können.. schauen wir mal.. all zu viel Zeit ist ja dann doch nicht mehr bis zum ersten Larpen.. ach und Kuchen backen will/muss ich auch noch, schließlich ist die Tastesheriff-ich-back’s-mir-Aktion schon fast vorbei!

und jetzt kommt erstmal noch das wichtigste: die Sushi-Bilder von gestern Abend

2014-09-06 Urlaub machen 01

Sashimi-Teller mit rohem Lachs, rohem und gebratenem Thunfisch, Tamagoyaki, Garnelen und den restlichen Gurken-/Möhrenstreifen und Surimi-Sticks vom Rollen..

2014-09-06 Urlaub machen 05

zwei Teller Maki-Sushi mit allem, was auf den Sashimi-Tellern auch liegt

2014-09-06 Urlaub machen 03

ein Schälchen Algensalat und ein Teller Nigiri-Sushi..

2014-09-06 Urlaub machen 02

und ein Schälchen Sushi-Salat aus den Resten vom Rollenschneiden..

2014-09-06 Urlaub machen 04

wiedermal sehr sehr lecker und eindeutig zu lange nicht mehr gemacht! die nächste Pause zwischen den Sushi-Fress-Orgien wird sicher nicht wieder über ein dreiviertel Jahr sein!!

Bestandsaufnahme für 8 Personen:
960g Reis (Trockenmasse)
600g roher Lachs
550g roher Thunfisch
4 Eier
100g Algensalat
zwei Packungen Garnelen
eine Möhre
eine Tüte Surimi-Sticks
eine kleine Flasche Sojasoße
¾ Gurke
½ Packung Yakinori

 

hach, Urlaub ist was tolles!

freu mich schon auf nächstes Jahr