Bento-Parade ## 116 – 122

es haben sich mal wieder einige Bento angesammelt, die ich Euch nicht vorenthalten will

# 116obere Box: Oyakodon, Erbsen und eine Möhrenblüte
untere Box: Kohlrabi, Smartis, gefüllter Schokokeks, Banane und eine Apfelschnitzerei auf Mandarinen

# 117kleine Box: Tamagoyaki mit Nori, Tori-Karaage in Salat gehüllt
Große Box: Reis mit Umeboshi ¹, gebratene Würstchen und Kinpira (Rezept folgt) mit Möhre und Kohlrabi
Extra: scharfe Soße für das Karaage

# 118
obere Box: Katsudon (=jap. Schnitzel auf Reisbett)
untere Box: Kartoffelsalat, geschmorte Pilze, Kinpira (Möhre/Kohlrabi), hartgekochtes Ei und Okonomiyaki-Soße für das Katsudon

#119 große Box: Reis mit gekochten Pilzen und Räucherlachs
kleine Box: Kinpira (Möhre/Kohlrabi), Möhrensticks und eine Ei-Blume auf den restlichen Erbsen

# 120 oben: Onigiri ² einmal mit Umeboshi ¹ und einmal mit Räucherlachs
unten: Kartoffelsalat, Würstchenkraken auf Salat und ein Ei-Herz

Weiterlesen →

Bento-Parade ## 111 – 115

mal die ganzen vereinzelten Bento nachholen, bevor die Saison wieder losgeht und es wieder nur noch Bento regnet hier

# 111braune Box: Bento-Tomaten, Onigirazu mit Thunfisch-Mayo-Füllung, Gurken- und Möhrensticks
orangene Box: Kekse und geviertelte Aprikosen

# 112kleine Box: Gurken- und Möhrensticks, geviertelte Aprikose und eine Erdbeere
große Box: Kekse, Bento-Tomaten und Onigirazu mit Thunfisch-Mayo-Füllung

# 113große Box: japanischer Reis mit Lachs und Pilzen (Rezept hier), Gurkenscheiben
kleine Box: Apfelhäschen, Würstchen-Oktopusse, Gurken-Deko und Tamagoyaki mit Nori

# 114große Box: Reis mit Gemüse-Furikake und Nori – gewürzt und in Form gebracht
kleine Box: SchokoladenKekse, Schinken-Käse-Rollen, Sojasoße für den Reis und eine Apfelschnitzerei
(die farblich leider nicht wirklich rauskommt)

# 115 große Box: Omuraisu (Rezept hier), Krebs-Würstchen
kleine Box: Apfelschnitzerei, Mandarinen, Schoko-Marienkäfer und Banane

wie man in den Bento ##113 und 114 sieht, habe ich mir endlich auch mal neue Piekser geleistet. ich war schon lange auf der Suche nach schönen und hab dann diese Zodiac-Piekser bei Casa Bento gefunden. Zodiac steht für die 12 Tierkreiszeichen im Asiatischen. ich find sie goldig und nutze sie jedes Mal mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

viel los…

… war hier diese Woche ja offensichtlich nicht..

dafür mächtig Streß auf Arbeit und noch dazu ein ganz gemeiner Migräneanfall von Dienstag an bei mir.. somit musst ich Mittwoch das Bett hüten, mehr wäre auch gar nicht gegangen.. inzwischen sind es nur noch über den Tag verstreut ab und an leichte und dezente Kopfschmerzen.. es geht also aufwärts..

Bento bzw. Onigiri gab’s trotzdem:

2014-02-03# 55: Onigiri mit Thunfisch-Mayo-Füllung, dazu: Apfel

2014-02-04# 56: Onigiri mit Thunfisch-Mayo-Füllung, dazu Mandarine
(die Banane war für’s Frühstück)

2014-02-05Mittwochs-Rest-Reis-Verwertung mit Thunfisch-Mayo-Sojasoßen-Gemisch

2014-02-06# 57: das Selbe, wie die restliche Woche…

2014-02-07# 58: ich wiederhole mich…

und genau das ist mein Problem beim Bento-machen.. ich mach dann die ganze Woche das selbe, nur immer mal anders angerichtet und dann wird’s mir schnell langweilig..
aber von allem so ein bisschen offen zu haben und mit dem Rest nicht wissen wohin, ist mir auch nix.. also wird halt alle gemacht, was angefangen wurde.. tja.. das Los der Unkreativen.. da kommt dann halt auch mal nur sowas bei raus:

2014-02-10 #59# 59: gekochte Wachteleier, Mandarinen und dazu Naturjoghurt mit Vanillezucker und bunten Streuseln

endlich mal wieder

gibt’s’ne Bento-Parade! yeah

Bento # 46: 2014_01_20untere Etage mit Reis, Sesam, Feldsalat und Tomaten,
obere Etage mit Chicken-Teriyaki und Tomatenvierteln auf Feldsalat, dazu eine Mandarine

Bento # 47: 2014_01_21untere Etage mit Reis und Chicken-Teriyaki
obere Etage Tomaten-Feldsalat-Salat, dazu Mandarine und (überflüssiger Weise) ein paar Gummibärchen.. die wollt ich dann eigentlich gar nicht mehr auf Arbeit.. somit sind sie erst abends zu Haus gefuttert worden.. und danach gab’s erstmal nix Süßes mehr extra zum Bento

Bento # 48: 2014_01_22untere Etage: Nippon-Reis mit Chicken-Teriyaki,
obere Etage: süß angemachter Feldsalat (so ess ich ihn am liebsten: eventuelle Wurzeln vom Feldsalat entfernen, waschen, kurz abschütteln und dann mit einer dünnen Schicht Zucker bestreuen.. durchmischen und fertig ), dazu wieder eine Mandarine

Bento # 49:2014_01_23 untere Etage mit Räucherlachs auf Nipponreis
obere Etage mit süßem Feldsalat.. dazu eine Mandarine und natürlich der obligatorische Sojasoßen-Fisch, der die anderen Tage auch schon mit dabei, aber nie auf dem Foto war

Bento #50: 2014_01_24untere Etage mit Feldsalat-Hasenohren auf Räucherlachs auf Reisbett
obere Etage wieder süß angemachter Feldsalat.. dazu wieder eine Mandarine..

ich bin echt erstaunt, dass ich wirklich aufpassen muss, nicht zu viel Reis in die Box zu pressen, sonst ist’s mir wirklich zu viel zum Mittag.. aber so mit der oberen Box voll Salat ist das eine sehr gute Lösung.. ich glaub, so mach ich das auch weiterhin

und der Pizza-Post ist übrigens in Arbeit.. die ganzen Videos müssen nur noch zusammen geschnitten werden.. kommt also noch, keine Sorge

Quak-Kuchen

der Liebste findet die Begriffe Käsekuchen und Schmandkuchen eklig.. also darf ich nur noch Quarkkuchen zum Käsekuchen sagen.. und im Laufe der Zeit wurde es halt ein Quak-Kuchen.. nun gut.. das Kind im Manne möchte auch mal spielen, nicht?

wir sind eingeladen zum Geburtstag bei den Schwiegereltern in Spe und wie immer, wenn mir nix besseres einfällt, bringe ich Kuchen mit!

auf die Frage was dem Geburtstagskind den gefallen würde, kam: „na ja, so ein schöner Schmandkuchen.. mit Mandarinchen oder so.. ja, das wär was Feines!“

uff, noch nie im Leben Käsekuchen, oh pardon, Quak-Kuchen gebacken.. aber gut.. Rezept gegooglet, Rezept gefunden, begeistert über wenig Zucker, kein Mehl, keine Butter und los ging’s..

zwei (eigentlich ein-einhalb) kleine Dosen Mandarinen abtropfen lassen.. den Ofen auf 160°C vorheizen..

währenddessen 750g Quark glatt rühren, 150g Zucker unterrühren, anschließend 6 Eier einzeln unterrühren..

zwei Packungen Vanillepuddingpulver in die Masse einrühren und so lange weiterrühren, bis keine Klümpchen mehr im Teig sind..

eine Springform mit Backpapier auslegen und die Hälfte der Masse einfüllen.. nun so viele Mandarinen auf der Masse verteilen, wie eben drauf passen.. nun die restliche Quarkmasse darüber geben und die restlichen Mandarinen hübsch oben drauf anordnen..

den Kuchen etwa eine Stunde lang backen und anschließend auskühlen lassen.. einen Tag durchgezogen schmeckt er übrigens besser..