Auflauf mit Kartoffeln und Rinderhack

zum Start des neuen Jahres gibt’s einen schnellen Auflauf. wie der Name schon sagt mit Kartoffeln und Rinderhack.
Ihr merkt schon, Rind steht bei uns derzeit hoch im Kurs. hat aber auch viel Eiweiß und ist schlichtweg leckerer als Schwein.

das Rezept für diesen Auflauf hab ich aus der lecker und wieder unseren Vorräten angepasst abgewandelt.

6 (wirklich) kleine oder 4 mittelgroße Kartoffeln waschen und in Salzwasser etwa 10 Minuten köcheln.

 

in der Zwischenzeit 2 mittelgroße Möhren schälen, in Scheiben schneiden und anschließend mit zu den Kartoffeln geben, weitere 5 Minuten mit im Salzwasser garen.

wer keine Schale an den Kartoffeln mag, kann sie auch wahlweise vor den Kochen oder danach schälen bzw. pellen. bei uns bleibt die Schale dran, daher werden sie vorher einfach gut gewaschen und abgebürstet.

1 Knoblauchzehe fein würfeln und zusammen mit 200 g Rinderhack anbraten. 1 Eßl. Tomatenmark dazugeben und mit ½ Teel. italienische Kräuter, 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. noch etwa 5 Minuten kochen lassen.

dazu kommt eine leckere Béchamelsoße:

125 ml Gemüsebrühe ansetzen. 1 dünnen Streifen Butter in einem Topf schmelzen 1 Eßl. Mehl einrühren und unter ständigem Rühren anschwitzen, bis sich beides zu einer goldbraunen Soße verbunden hat. mit der Brühe und 75 ml Milch ablöschen, nochmals aufkochen, dann vorm Herd nehmen und mit Deckel kurz quellen lassen. mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Weiterlesen →

Thüringer Rouladen mit Klößen

zum Ende des Jahres gibt’s noch als krönenden Abschluss unser Weihnachtsessen! und zwar ein besonders Leckeres! zumindest die einfache Variante davon. also mit gekaufter Kloßmasse und ohne Rotkraut, bei besinnlichem Kerzenlicht.

für zwei Personen 4 Rinderrouladen (am Besten vom Fleischer) mit Küchenrolle trocken tupfen und mit einem Fleischklopfer bearbeiten, um sie schön flach zu bekommen.
½ Zwiebel schälen und würfeln. 1 Gewürzgurke längs vierteln.
für die Soße schon einmal 1 Bund Suppengrün klein schneiden und beiseite stellen.

 

die Rouladen mit je 1 Teel. Senf bestreichen, ordentlich mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver bestreuen. jede Roulade mit dünnen Speckstreifen und je 1 längs geviertelten Gewürzgurke belegen. die Zwiebeln auf dem Fleisch verteilen, aber am Ende der Rouladen einen dünnen Streifen frei lassen. vom Gürkchen-Ende an die Roulade locker aufrollen und mit einem unbehandelten Bindfaden festschnüren.

wir haben mit dem Binden der Rouladen die besten Erfahrungen gemacht. vorher hab ich mit Zahnstochern zum Feststecken gearbeitet, weil wir keine Rouladennadeln haben. die sind dann aber beim Reinstecken teilweise abgebrochen und aus den fertigen Rouladen gingen sie auch nur bescheiden wieder raus.
da ich jetzt inzwischen weiß, wie einfach und schön das Binden geht, bleiben wir dabei.

den Boden eines Kasserolle-Bräters dünn mit einer Schicht Öl bedecken und stark erhitzen. die Rouladen im heißen Öl von allen Seiten schön braun anbraten.

haben sie eine schöne Färbung, kommt soviel kaltes (!) Wasser dazu, dass die Rouladen bis zur Hälfte im Wasser liegen. die Rouladen aufkochen und das Suppengrün hinzugeben. bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze 2 ½ bis 3 Stunden unter gelegentlichem Wenden schmoren/köcheln lassen.

Weiterlesen →

Gemüselasagne mit Rinderhack

wieder mehr Sport machen ist grad die Devise. und mehr Sport, heißt auch mehr Eiweiß essen, sonst bringt der Sport wenig(er). beim Rumstöbern hab ich diese Rinder-Gemüselasagne gefunden.

1 Aubergine und 1 Zucchini in dünne Scheiben schneiden, salzen und für etwa 10 Minuten ziehen lassen.

die Zucchini- und Auberginenscheiben abtupfen. etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und die Scheiben kurz anbraten. vorerst beiseite stellen.

1 Zwiebel klein würfeln und mit einer Knoblauchpresse 1 Knoblauchzehe auspressen.

 

nochmals etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und Zwiebeln kurz anschwitzen. 300 g Rinderhack dazugeben und braten, bis das Hack nicht mehr rosa ist.

 

250 ml passierte Tomaten in die Pfanne geben, mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und alles bei schwacher Hitze kurz köcheln lassen.

Weiterlesen →

Bacon-Käse-Schnecken

quasi einfach nur eine Abwandlung der Sliders vom letzten Mal. gleiche Füllung, aber zu Pizzaschnecken gerollt.


der Teig ist auch der gleiche, wie bei den Dinnerrolls, ich schreib ihn Euch trotzdem noch mal mit dazu.

½ Würfel Frischhefe in eine tiefe Schüssel setzen. mit einem langstieligen Löffel 1 Teel. flüssiges Backmalz (alternativ 1 Teel. festen Honig) zum Hefewürfel geben und beides miteinander flüssig rühren. 300 ml warmes Wasser unterrühren. von 500 g Mehl (405er) 200 g zum Hefewasser geben und grob verrühren. (Klumpen sind nicht schlimm.)  15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

2 Eßl. neutrales Öl (wahlweise mit Buttergeschmack) mit 1¼ Teel. Salz und 3 Eßl. Zucker zum Teig geben. das restliche Mehl unterrühren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit vorsichtigem Nachmehlen durchkneten, bis eine Kugel formbar ist.

Weiterlesen →

Sliders: Bacon Cheeseburger

wieder so ein Party-Rezept für mehrere Gäste.

los geht’s:

200 g stückige Tomaten in ein grobes Sieb zum Abtropfen geben.
im Wok 500 g Rinderhack mit 1 gehackten Zwiebel bei mittlerer Hitze braten, bis das Fleisch nicht mehr rosa und die Zwiebeln glasig sind.

 

das Hackfleisch mit ½ Teel. Senf, ½ Teel. Worcestershire Soße und je ½ Teel. Salz und Pfeffer würzen. die stückigen Tomaten evtl. noch mal ein wenig auspressen, dann dazu geben und alles miteinander verrühren. köcheln lassen, bis das evtl. noch vorhandene Wasser verdampft ist.
das ist wirklich wichtig, damit die Sliders nicht durchsuppen!

den Ofen auf 175°C vorheizen.

die Dinner Rolls waagerecht durchschneiden, wobei die untere Seite etwas dicker sein sollte als die obere.

10 Scheiben Cheddar bereitlegen.

eine tiefe rechteckige Auflaufform mit Backpapier auskleiden und die untere Hälfte der Dinner Rolls hineinsetzen.
5 Scheiben Cheddar darauf verteilen und für etwa 5 Minuten in den Ofen schieben, damit der Käse schon mal anschmilzt. anschließend wieder aus dem Ofen holen und …

… die Fleischmischung auf der unteren Hälfte der Dinner Rolls verteilen. mit den restlichen 5 Scheiben Cheddar belegen und zum Schluss etwa 10 – 12 Scheiben Bacon darauf verteilen.

Weiterlesen →