Kartoffelauflauf mit Rinderhack und Möhren

wieder mal ein Kartoffelauflauf. ist halt einfach zu machen und lecker. quasi Hausmannskost.

für drei Portionen 500g Kartoffel schälen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden. in einem großen Topf 200 ml Sahne und 200 ml Milch zusammen mit Salz, Pfeffer, ½ Teel. getrockneten Rosmarin und 2 fein gehackten Knoblauchzehen vermischen. die Kartoffeln in die Milchmischung geben und zusammen kräftig aufkochen.

 

vorsichtig umrühren, anschließend den Herd herunter drehen und die Kartoffeln 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. dabei häufiger vorsichtig umrühren.

300 g Rinderhackfleisch kräftig anbraten, mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1 Prise Zimt und eventuell etwas Chiliflocken würzen.

2 große Möhren putzen und in Scheiben schneiden.

Weiterlesen →

Mousse au Lebkuchen

etwas verspätet mal noch unser Dessert von Heilig Abend: eine Mousse aus Elisenlebkuchen.

ziemlich heftig süß, aber gut gekühlt ein würdiger Abschluss für besondere Essensanlässe. ich habe, wie im Rezept angegeben 4 Desserts draus gemacht, würde künftig aber eher auf 8 Portionen aufteilen. die Menge, die wir nun zum Dessert hatten, war nach Klößen und Rouladen eindeutig zu viel. deswegen schreib ich’s Euch auch gleich so hin.

das Rezept für die Mousse hatte ich übrigens aus der Zeitschrift Lecker.

aus 3 Elisenlebkuchen mit Zuckerglasur mit einem groben Ausstecher Dekosterne ausstechen und beiseite legen.

die restlichen Lebkuchen von den Oblaten trennen und fein zerkrümeln. 1 Eßl. der Krümel für die Deko beiseite stellen.

100 g weiße Schokolade hacken.

 

1 Ei mit 1 Eßl. Honig im Wasserbad schaumig aufschlagen.

Weiterlesen →

Fließen-Blechkuchen mit Zitrone

ein wirklich leckerer und beeindruckender Kuchen mit Keksen und Zitrone. perfekt für einen Sommergeburtstag!

es empfiehlt sich, einen Tag vor Auftritt des Kuchens den Biskuitboden backen:

ein Backblech mit Backpapier auslegen und vorerst beiseite stellen. den Ofen auf 200°C vorheizen.

 

3 Eier mit 2 Eßl. lauwarmem Wasser verquirlen. 120 g Zucker einrühren bis alles gut schaumig aufgeschlagen ist.

 

60 g Mehl, 60 g Speisestärke und 1 Teel. Backpulver miteinander vermischen und vorsichtig einrühren.

 

den Teig auf dem Backblech verstreichen und sofort für etwa 15 Minuten auf Sicht backen. 

den Biskuit nicht zu dunkel werden und anschließend vollständig auskühlen lassen.

1 Pck Vanillepudding  (oder selbst 500 g gekochten Vanillepudding mit 1 Eigelb darin) kochen. in den noch heißen Pudding 125 g Butter einrühren.

anschließend den Saft von 2 Zitronen unterrühren. die Buttercreme auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen.

2 kalte Becher Schlagsahne mit etwas Sahnesteif steifschlagen und auf die Buttercreme streichen.

Weiterlesen →

Poké-Torte

vor einer Weile feierte mein Neffe seinen 12. Geburtstag. was ihn und uns – außer der Verwandtschaft – vereint, ist die Begeisterung für Pokémon. es ist das Spiel und die Serie unserer Kindheit und nun auch das Spiel seiner Kindheit. demnach musste es dieses Jahr – zum Release von Pokémon Go – auch eine Pokémon-Torte werden.

die Torte ist entfernt mit der Prinsesstårta verwandt. es ist quasi nur die Schoko-Variante:

der Tortenboden wird einen Tag vor dem Servieren der Torte gebacken und die Schokosahne wird auch schon einen Tag vorher vorbereitet.

eine kleine Springform (22 bis 24 cm Durchmesser) ausbuttern und mit Semmelmehl bestreuen.. den Ofen auf 190°C vorheizen..
4 Eier trennen. das Eiweiß mit 200 g Zucker und 1 Teel. Vanillezucker schaumig aufschlagen. vorsichtig die Eigelb unterheben. 25 g Backkakao, 75 g Mehl (450er), 100 g Speisestärke und 2 Teel. Backpulver miteinander vermischen. vorsichtig unter die Eimasse heben. den Teig in die Form füllen und sofort 25 bis 30 Minuten backen. (Stäbchenprobe)

10 Minuten auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und ganz kalt werden lassen. anschließend in drei gleichdicke Ebenen teilen.

2016-10-22-voltobal-torte-01

für die Schokosahne 100 g Vollmilchschokolade und 50 g Zartbitterschokolade in kleine Stücke brechen und in 500 ml süßer Sahne schmelzen. die Sahne über Nacht in den Kühlschrank stellen.

am Tag des Servierens geht es dann mit einer Schokocreme los:

100 ml Sahne, 100 ml Milch, 1½ Eßl. Zucker und 1½ Eßl. Stärke miteinander verrühren. 50 g Zartbitterschokolade in kleine Stücken brechen und in die Sahnemilch geben. zusammen köcheln lassen (nicht gekocht!) bis sie eingedickt ist. anschließend mit Frischhaltefolie abgedeckt auskühlen lassen.

2016-10-22-voltobal-torte-02

Weiterlesen →

~ 14 / 27 ~ Erdbeertorte backen

eine Erdbeertorte stand ja auch wieder mit auf meiner 27er-Liste.. aber ich wollte dieses Jahr mal eine andere, als die Altbeliebte backen.. das ist zwar jetzt auch schon wieder ein paar Tage her, aber dieses leckere Erdbeertörtchen habe ich einer Freundin Anfang August zum Geburtstag geschenkt:

2016-08-05 Erdbeertorte 03

gleich nach dem Backen hab ich mir dann endlich mal einen richtigen Tortenring zugelegt.. mit dem Ring der Springform klappt das nämlich nicht so berauschend.. der Boden ist ein wenig kleiner geworden, als die Springform selbst groß ist und dadurch lag der Ring nicht mehr passgenau an.. aber immerhin – es klappt wenigstens überhaupt.. aber so ein richtiger, verstellbarer Tortenring sollte eh schon länger bei uns einziehen..

für den Boden den Ofen auf 175°C vorheizen.. 120 g zimmerwarme Butter mit 120 g Zucker verschlagen, 2 Eier dazu und alles gut verrühren.. nun 120 g Mehl, gemischt mit 1 Teel. Backpulver, zum Teig geben und alles zu einer homogenen Masse verrühren.. in eine gefettete und mit Semmelmehl ausgestreute Springform geben, glatt streichen und für 15 bis 20 Minuten backen..

während der Tortenboden auskühlt 600 g etwa gleichgroße Erdbeeren putzen und vom Grün befreien.. etwa 15 mittelgroße Erdbeeren halbieren, den Rest ganz lassen..

 

den ausgekühlten Tortenboden auf die spätere Tortenplatte heben und einen Tortenring darum spannen.. die Erdbeeren wie Hütchen auf dem Boden verteilen und die halbierten Erdbeeren mit der Schnittfläche nach außen an den Rand des Tortenringes dicht an dicht platzieren..

2016-08-05 Erdbeertorte 01bei mir waren’s nur 500 g Erdbeeren, deswegen sah das Ergebnis dann leider auch löchrig aus.. daher: gleich 600 g Erdbeeren einplanen! falls tatsächlich Erdbeeren übrig bleiben, bin ich mir sicher, dass die schon irgendwie alle werden..

500 g Magerquark mit 3 Eßl. Zitronen-/Limettensaft und 1 Pck. Vanillezucker verrühren..

 

150 ml Wasser in einem kleinen Topf zusammen mit 1 gehäuften Teel. Agaragar und 100 g Zucker zum Kochen bringen und 2 Minuten unter Rühren köcheln lassen.. 2 bis 3 Minuten abkühlen lassen und langsam unter die Quarkmasse rühren..

 

200 ml Schlagsahne steif schlagen und portionsweise vorsichtig unter die Quarkmasse heben..

Weiterlesen →