Thüringer Rouladen mit Klößen

zum Ende des Jahres gibt’s noch als krönenden Abschluss unser Weihnachtsessen! und zwar ein besonders Leckeres! zumindest die einfache Variante davon. also mit gekaufter Kloßmasse und ohne Rotkraut, bei besinnlichem Kerzenlicht.

für zwei Personen 4 Rinderrouladen (am Besten vom Fleischer) mit Küchenrolle trocken tupfen und mit einem Fleischklopfer bearbeiten, um sie schön flach zu bekommen.
½ Zwiebel schälen und würfeln. 1 Gewürzgurke längs vierteln.
für die Soße schon einmal 1 Bund Suppengrün klein schneiden und beiseite stellen.

 

die Rouladen mit je 1 Teel. Senf bestreichen, ordentlich mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver bestreuen. jede Roulade mit dünnen Speckstreifen und je 1 längs geviertelten Gewürzgurke belegen. die Zwiebeln auf dem Fleisch verteilen, aber am Ende der Rouladen einen dünnen Streifen frei lassen. vom Gürkchen-Ende an die Roulade locker aufrollen und mit einem unbehandelten Bindfaden festschnüren.

wir haben mit dem Binden der Rouladen die besten Erfahrungen gemacht. vorher hab ich mit Zahnstochern zum Feststecken gearbeitet, weil wir keine Rouladennadeln haben. die sind dann aber beim Reinstecken teilweise abgebrochen und aus den fertigen Rouladen gingen sie auch nur bescheiden wieder raus.
da ich jetzt inzwischen weiß, wie einfach und schön das Binden geht, bleiben wir dabei.

den Boden eines Kasserolle-Bräters dünn mit einer Schicht Öl bedecken und stark erhitzen. die Rouladen im heißen Öl von allen Seiten schön braun anbraten.

haben sie eine schöne Färbung, kommt soviel kaltes (!) Wasser dazu, dass die Rouladen bis zur Hälfte im Wasser liegen. die Rouladen aufkochen und das Suppengrün hinzugeben. bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze 2 ½ bis 3 Stunden unter gelegentlichem Wenden schmoren/köcheln lassen.

Weiterlesen →

Martinshörnchen 2.0

heute ist wieder Martini und wie ich Euch letztes Jahr schon gezeigt hab, gibt es bei uns zu Martini traditionsgemäß immer Martinshörnchen. das Rezept hat es mit dem Plunderteig natürlich in sich, was die Zeit angeht.
beim Rezepte-Stöbern auf Youtube bin ich über einen DDR-Rezepte-Channel gestolpert, der unter anderem einen Quarkblätterteig, auch Hausfrauenblätterteig genannt, vorstellt. Blätter- und Plunderteig sind an sich schon verschieden, aber man kann ja beides mal ausprobieren, ne?

ein bisschen einfacher als normaler Blätterteig ist dieser Quarkblätterteig auf jeden Fall aber auch deutlich kalorienreduzierter! beim Quarkblätterteig werden alle Teigzutaten gleich mit einem Mal zusammengeknetet und dann entweder noch einpaar mal touriert oder sogar gleich so weiter verwendet. das wollte ich ausprobieren und gleich mal gucken, ob es einen großen Unterschied macht ob touriert wird oder nicht. also ran an’s Werk:

am Vortag 250 g weiche Margarine, 250 g Mehl, 250 g Magerquark, 1 Pck. Vanillezucker und 1 Prise Salz miteinander zu einem Teig verkneten.

in Frischhaltefolie eingeschlagen 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. anschließend eine einfache Tour falten (siehe Martinshörnchen 1.0), 15 Minuten kühlen, eine doppelte Tour falten, wieder 15 Minuten Ruhe und anschließend noch mal eine einfache Tour falten. abgedeckt über Nacht im Kühlschrank lagern.

wenn nicht touriert werden soll, dann kommt der Teig gleich in Frischhaltefolie eingeschlagen über Nacht in den Kühlschrank.

am Backtag den Ofen auf 200°C vorheizen.

den Teig teilen und einen Klumpen kurz zur Seite legen. den Teig etwa 0,5 cm dick auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen und der  Länge nach in zwei dicken Streifen schneiden. etwas neben die Mitte der Streifen – mit etwas Abstand – je 1 Teel. rote Marmelade (insg. ~ 250 g) oder Marzipan (insg. ~ 100 g) geben und den Teig einmal überschlagen, dass die Längskanten aufeinander liegen.

nicht wundern, dass mein Marzipan türkis ist. das ist noch übrig gewesen von der letzten Prinsesstårta. luftdicht verschlossen und im dunklen, kühlen Vorratsschrank hält sich Marzipan glücklicherweise gefühlte Jahre nur das weichkneten wird dann eben etwas schwieriger…

Weiterlesen →

~ 9 / 27 ~ Mittelaltermarkt besuchen

auch auf meiner Liste steht ja dieses Jahr wieder, Mittelaltermärkte zu besuchen.. einen (für uns) ganz neuen Mittelaltermarkt kann ich Euch heute vorstellen:

2016-05-14 Creuzburg 01

auf der Burg Creuzburg (in Creuzburg) findet seit Jahren schon – von uns unbemerkt – ein wunderschöner Mittelaltermarkt immer zu Pfingsten statt.. wären wir nicht im Internet darauf gestoßen, wären wir sicherlich nie hingefahren.. so war aber kurzerhand beschlossen: Pfingstsamstag geht’s nach Creuzburg!

2016-05-14 Creuzburg 02

das Gelände auf der Creuzburg gibt mit allen Ständen her, dass man so an die zwei bis drei Stündchen flanieren, schauen und kaufen kann, bis man durch alle Stände durch ist.. tatsächlich hat der Liebste hier auch das erste Mal in seinem Leben auf einem Mittelaltermarkt etwas gekauft.. wir haben nun ein neues Messer, welches sich sehr gut für Sushi eignet.. und ich hab mir viele Ideen und ein paar neue Lederschnüre geholt.. so ist jeder glücklich auf seine Art..

2016-05-14 Creuzburg 03Beschäftigung für die Jüngsten gab’s natürlich auch: Bogen schießen, Kerzen ziehen und ähnliches konnten angehende Ritter und Burgfräulein erlernen und üben..

2016-05-14 Creuzburg 05für alle anderen gab es in der Zeit zum Beispiel ein sehr eindrucksvolles Museum.. besonders begeistert war der Liebste hier von den Karten, die dort hingen.. unten auf der Karte sieht man unser schönes „Erffurd“ und weiter südlich war dann auch der „Tyringer Waldt“ ausgeschrieben..

Weiterlesen →

~ 8 / 27 ~ Winterspaziergang machen

ich hoffe ja nicht, dass das jetzt schon alles an Winter war.. aber um die gruseligen 7°C da draußen mal eben auszublenden, gibt’s jetzt Winterwanderungs-Fotos vom letzten Wochenende, steht ja schließlich auch auf der Liste für dieses Jahr:

2016-01-17 Winterwanderung 01

im hauseigenen Wald von Erfurt waren der Liebste und ich letztmalig gefühlt zu Schulzeiten..

2016-01-17 Winterwanderung 02

nur eine kleine Runde und nicht weit weg…

2016-01-17 Winterwanderung 09

… aber es tut immer wieder gut mit den Füßen mal im Schnee zu stehen!

Weiterlesen →

~ 7 / 27 ~ Herbstspaziergang machen

auch wenn es albern klingt, aber unseren Herbstspaziergang haben wir dieses Jahr am zweiten Weihnachtsfeiertag gemacht..

2015-12-26 Herbstwanderung 02

bei lauschigen 15°C und herrlichstem Sonnenschein wanderten der Liebste und ich zum Mittagessen von Tiefthal nach Witterda und von dort natürlich wieder zurück..

2015-12-26 Herbstwanderung 03

da es sich absolut nicht nach Weihnachten angefühlt hat, haben wir beschlossen, dass es eine sehr späte Herbstwanderung gewesen ist..

2015-12-26 Herbstwanderung 04

schließlich stapften wir auch noch nach Sonnenuntergang im Dunkeln durch das matschige Tal am Weißbach entlang und waren nicht grad winterlich angezogen.. aber dennoch, einen Schnee-Matsch-Mann haben wir gesehen:

2015-12-26 Herbstwanderung 01

nun warten wir mal, ob wir diesen Winter dann vielleicht doch noch in den Genuss eines Winterspaziergangs laut Liste kommen oder nicht..