Birnen-Streuselkuchen

planlos, was für einen Kuchen ich zu einer Feier backen sollte, fragte ich neulich den Liebsten: „was hättest Du denn gerne?“ – „einen Obstkuchen. was hat denn grad Saison?“ nach einer kurzen Aufzählung kam ein begeistertes „Birnen!“ von ihm. gleich darauf gefolgt von: „oh ja! einen Birnen-Streuselkuchen!“ was wiederum von einem irritierten Blick meiner Seits quittiert wurde.

um ehrlich zu sein, ich hab noch nie von einem Birnen-Streuselkuchen gehört. kann damit zusammen hängen, dass ich dieses Obst nicht besonders mag, da ich es entweder knüppelhart oder matschweich kenne und beides nicht besonders mag. aber gut. ich hatte gefragt, also musste ich da jetzt durch. er war ja sogar so lieb und suchte mir ein passendes Rezept bei chefkoch.de heraus.

und was soll ich sagen? der Kuchen ist absolut lecker und schlägt auch bei allen Mitfutternden jedes mal neue Begeisterungswellen aus! zugegeben, erst kommt ein skeptischer Blick, aber am Ende zählt ja nur ein glücklicher, Birnen-Streuselkuchen-habender Liebster. ne?

wir fangen an mit dem Boden: einem Hefeteig, der nicht ausrollbarer könnte sein! ein absoluter Traum und wird für alle weiteren Blech-Hefekuchen beibehalten.

200 ml Milch handwarm erwärmen. in eine große Schüssel 375 g Mehl geben. in der Mitte eine kleine Mulde machen und dort 3 Eßl. Zucker zusammen mit ½ Würfel Frischhefe hineinkrümeln. 1 Prise Salz und 75 g weiche Butter in Flöckchen um den Rand verteilen.
die warme Milch in die Mulde gießen und mit den Knethaken des Handrührgeräts alles zu einem geschmeidigen Teig arbeiten.

 

den Teig abgedeckt an einen warmen Ort zum Gehen stellen und 30 bis 45 Minuten ruhen lassen.

jetzt geht es weiter mit den Birnen. wir haben einen Direktvergleich von frischen und Dosenbirnen gemacht – die frischen haben gewonnen. also hier die ausführliche Variante:

6 mittelgroße Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse sowie den Stiel und die harten Fasern mit einem Eßlöffel entfernen. die Birnenhälften in einen großen Topf geben und mit 5 Eßl. Zucker (einer weniger als Birnen) bestreuen. den Topf mit Wasser auffüllen, bis die Birnen komplett bedeckt sind. Deckel drauf und 15 bis 20 Minuten köcheln lassen.

Weiterlesen →

~ 1 / 27 ~ Marmelade kochen

dieses Jahr versuchen wir mal gleich volle Kraft mit der Liste anzufangen, dann schaffen wir sie vielleicht auch mal

zum Geburtstag hab ich unter anderem auch ein Kilo Garten-Pfirsiche bekommen.. und davon hab ich in meiner Urlaubswoche gleich mal zwei verschiedene Marmeladen gekocht!

500 g Pfirsiche waschen, entkernen und in einen großen Topf geben..

2015-09-16 Marmelade kochen 01

einen Schuss Wasser hinzugeben und mit geschlossenem Deckel so lange köcheln lassen, bis die Pfirsiche weich sind.. anschließend zu einem geschmeidigen Brei pürieren..

 

160 g 3:1-Gelierzucker dazu geben und das Mark einer halben Vanilleschote unterrühren..

2015-09-16 Marmelade kochen 02

ein leeres 500 g-Marmeladenglas auskochen und bereit stellen..

 

die Marmelade nun noch einmal zum Kochen bringen, sodass sie anfängt mit Blubbern.. 4 bis 5 Minuten blubbernd kochen lassen, Gelierprobe machen und wenn diese gelingt, die Marmelade ins vorbereitete Marmeladenglas füllen.. dabei darauf achten, dass nichts auf den Rand des Glases kleckert..

 

das Glas sogleich verschießen (Achtung heiß!) und auf den Kopf stellen.. wenn es Plopp gemacht hat, kann es wieder umgedreht werden und komplett auskühlen..

2015-09-16 Marmelade kochen 05

die Gelierprobe funktioniert übrigens so:
mit einem sauberen Löffel wird ein kleiner Klecks Marmelade auf einen Teller gesetzt.. bildet dieser Klecks eine Hautschicht, wird auch die Marmelade im Glas fest werden.. wenn der Klecks keine Haut bildet, muss die Marmelade noch ein bis zwei Minuten länger kochen..
ansonsten hat man später eben keine Marmelade sondern Mus..

Weiterlesen →

vor-Urlaubs-Bento-Parade ## 32 – 34

uhi uhi, das Prinzesschen hat Urlaub!

und was gibt es im Urlaub schöneres, als viel Zeit mit den Lieben und dem Liebsten zu verbringen!?

Sonntag: Hanami mit dem Liebsten, dem Herrn König, der Frau Mutter Königin und anderen lieben Bekannten, welche sich immer mal hineintrauten und uns dann fanden..      

es war toll! und schön endlich mal wieder im Kimono unterwegss zu sein.. und nach dem harten „den-ganzen-Tag-fotografiert-werden“ (abwechselnd vom Liebsten, dem Herrn König und anderen Besuchern, welche Kimono und Haarschmuck so toll fanden, dass das einfach fotografiert werde musste!) ging es abends noch gemütlich zum Italiener..

Montag: Kuchen essen mit dem Herrn König.. und was für ein Kuchen essen das war: all-you-can-eat!! das ist sowas von genial! und natürlich lecker! drei Stunden ging es und wir wollten danach wirklich nicht mehr..    

Dienstag: Frauen-Verwöhn-Tag mit der Schwiegermama in Spe.. herrlich! mit Kuchen, viel zum erzählen und lästern, Massage und Abnehmzeitschriften kann es einem doch echt wunderbar gehen *hihi*

und heute war großes Packen angesagt, morgen Abend geht es nämlich in den all-österlichen Kletterurlaub.. wuhi ich freu mich!    

~~~~~

etwas nachträglich mal noch die Bento-Parade der letzten Woche

Bento # 32:Reis mit Matjessalat gemischt (echt lecker! hätt ich nicht erwartet) und Paprika dazu,
in der oberen Etage folgt ein Erdbeer-Weintrauben-Salat

als Extra gibt’s nochmal einen Obstsalat aus Weintrauben, Bananen und Äpfeln und ein Corny Free Schoko/Banane

als der Matjessalat zur Neige ging, wurde wieder auf Onigiri umgeschwenkt..

Bento # 33:

Onigiri dazu Paprika, Schokokuchen der liebsten Schwester der Welt, ein Apfel und eine selbstgegoßene Schokopraline (restliche Kinderschokolade der Mäusetorte)
und zum krönenden Abschluß der Woche gab’s im
Bento # 34:Brot mit Geflügelsalat, Paprika, Obstsalat (Birne, Apfel, Banane), extra Kiwi und wieder Corny Free

irgendwie hab ich in letzter Zeit weder die Muse noch die Zeit hübsche Bento zu machen.. reicht immer nur für grad so was zusammenwürfeln    

lecker schmeckt’s aber trotzdem..

~~~~~

ein Hinweis noch in eigener Sache: links in der Sidebar gibt’s jetzt  Aktuelles.. da findet ihr in Zukunft alles, was das Prinzesschen interessiert oder wo man mich vielleicht sogar antreffen kann..

so, jetzt bin ich fertig..

fröhliche Ostern wünsche ich
und einen wunderbar fleißigen Osterhasen!