Lachs mal anders

ich bin ja so der Lachs-roh-Esser.. am liebsten nur mit Sojasoße, maximal noch mit Zitronensaft beträufelt und mit einer Schale Reis.. aber manchmal muss es halt doch mal was ganz anderes sein

2014-02-10 Lachsstäbchen 01

so zum Beispiel als Fischstäbchen! auch eine sehr leckere Angelegenheit! die Idee kommt von Evi von den Küchenzauberein..
und die Vorbereitung geht auch fix:

wenn Ihr tiefgefrorenen Lachs nehmt, solltet Ihr frühzeitig daran denken, ihn in den Kühlschrank zu legen, damit er dann zur Bearbeitung nicht noch knüppelhart und gefroren ist..

falls Ihr Pommes dazu machen wollt, fangt am besten damit an.. also 5 große/7 kleine Kartoffel schälen und in Pommes-Form schnitzen.. dann kommen sie in eine Schüssel mit kaltem Wasser, damit die Stärke ein wenig rauskommt.. den Ofen könnt Ihr schon mal auf 180°C vorheizen..

 

nun kommen wir auch schon zu den Lachs-Stäbchen: 250g Lachsfilet in nicht zu dünne Streifen schneiden (eben wie Fischstäbchen), kurz abbrausen und trockentupfen.. und dann panieren – kennt sicherlich jeder: ein Teller mit Mehl, ein Teller mit einem verquirlten Ei und ein Teller mit Semmelbrösel.. wer’s lieber knusprig mag (so wie ich), kann statt der Semmelbrösel entweder Panko oder aber kleingehackte, ungesüßte Kornflakes nehmen..

 

die Lachsstäbchen werden also erst im Mehl gewendet, dann durch das Ei gezogen und zum Schluss im Semmelmehl/Panko gewälzt.. und fertig sind die Prachtstücke! ab auf’s Blech damit, die Stäbchen noch ein bisschen mit Öl beträufeln und weiter geht’s mit den Pommes:

 

das Wasser gut abgießen und einen Eßl. Öl, einen Teel. Salz und einen Teel. Paprikapulver dazu geben, alles gut durchmischen und die Pommes auf einem großen Blech verteilen.. dabei darauf aufpassen, dass wenig bis keine Flüssigkeit mit auf’s Blech kommt.. sonst wird’s matschig und nicht knusprig..

 

die Pommes und die Lachsstäbchen in den Ofen schieben und nach zehn Minuten beides mal wenden (auf die Stäbchen eventuell noch mal ein bisschen Öl träufeln).. nach weiteren zehn Minuten sollten die Lachsstäbchen schön goldbraun sein und können aus dem Ofen.. jetzt noch mal die Pommes wenden und den Ofen auf volle Leistung (mit Grillfunktion am besten) stellen und die Pommes bis zum gewünschten Knusprigkeits-Grad fertig backen..

uuuund fertig sind die leckeren Lachsstäbchen mit Pommes! Mayo, Remulade, Ketchup, Zitronensaft nach Wahl dazu und mehr braucht’s eigentlich nicht.. maximal noch’nen kleinen Salat

Kanelblomma!

uhi, ein neues Projekt! und zwar ein Backprojekt, dann kommt endlich mal wieder ein bisschen Schwung in die Küche!

und zwar das Ich back’s mir!-Projekt von Tastesheriff! jeden Monat ein neues Thema zum Nachbacken.. und angefangen hat’s im Januar mit Zimtschnecken! woah, wie wir sie lieben!

Kanelbullar, oder auch Zimtschnecken, gibt’s ja bei uns im Winter des Öfteren.. eigentlich traditionell zu den Hundeschlittenrennen, aber die fallen ja dieses Jahr leider reihenweise aus.. da muss ich mir noch was überlegen, wie ich unseren Lieben doch noch ihre geliebten Schnecken schicken kann….
nachdem ich mich aber durch die ganzen schon vorhandenen Zimtschnecken geguckt hab, fiel mir vor allem die Sonne von S-Küche in die Augen! sowas hab ich ja schon in meiner Nach-Koch-Liste als Calzone.. die Idee fasziniert mich also schon lange, nur auf die Zimtschnecke bin ich nie gekommen.. somit also Dankeschön für die Inspiration an Simone!

und los geht’s nun endlich mit meiner Zimtblume/Kanelblomma:

2014-02-08 Kanelbullar 05

25 g Butter schmelzen, sobald dies geschehen ist, Herd ausmachen, 250 ml Milch dazugeben und mit der Butter verrühren..

in einer großen Schüssel in der Zeit 75 g Zucker mit einem halben Teel. Salz, einem halben Teel. zerstoßenem Kardamom und 450 g Mehl vermischen.. anschließend einen halben Hefewürfel darüber zerkrümeln.. nun die Butter-Milch dazugeben und alles mit dem Löffel verrühren, bis ein knetbarer Teig entsteht..

diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche schön durchkneten, und in winzig kleinen Schritten Mehl hinzukneten, bis der Teig eine weiche Konsistenz hat und nicht mehr all zu doll am Tisch kleben bleibt.. nun kommt er wieder in die Schüssel und darf mindestens eine dreiviertel Stunde an einem warmen Ort gehen..

wir machen das mit dem Gehen-lassen immer so: der Teig kommt in der Schüssel in den Ofen, dieser wird angedreht, bis das rote Lämpchen anfängt zu leuchten und der Ofen also anfangen würde mit hochheizen.. dann den Ofen sofort ausmachen und den Teig bei dieser Wärme gehen lassen.. das sind dann so etwa 25°C und da geht’s dem Teig super

während der Teig geht, könnt Ihr die Zimtbutter vorbereiten:
75 g zimmerwarme Butter mit 50 g Zucker und drei Teel. Zimt vermischen, bis eine einheitlich braune Zimtbutter bei rauskommt..

ist der Teig nun gegangen, wird er noch einmal kurz durchgeknetet und dann in drei gleichgroße Teile geteilt.. zwei Teile wieder in die Schüssel und den ersten Teil so groß ausrollen, dass er größer ist, als Eure Blume im Endeffekt sein soll, wird nämlich noch ausgestochen/-geschnitten später.. der ausgerollte Teig kommt nun schon mal auf das mit Backpapier ausgelegte Blech.. auf dem ausgerollten Teig verteilt Ihr nun die Hälfte der Zimtbutter..
in kleinen Flöckchen erstmal grob verteilen und dann mit den Händen verreiben, durch die Handwärme wird die Butter streichfähig

nun den zweiten Teil Teig ausrollen und auf den ersten legen, wieder mit der Zimtbutter bestreichen.. einen winzig kleinen Teil der Butter könnt Ihr noch zurückhalten, für die Schnecke in der Mitte..
den dritten Teil Teig nun ebenfalls ausrollen und auf die anderen beiden Teile legen.. jetzt einen Teller oder Springformboden auf die Teige legen und mit einer Teigkarte eine kreisrunde Torte ausschneiden.. Ihr könnt dafür auch ein Messer nehmen, müsst dann aber tunlichst drauf achten, weder das Backpapier, noch das Blech (!) kaputt zu schneiden..

anschließend wird der Teig so eingeschnitten (aber nicht bis komplett zur Mitte, sondern nur bis zum Mittel-Schnecke!):

2014-02-08 Kanelbullar 01

die Zimtschnecke in der Mitte ist aus dem restlichen Teig entstanden, der ja vom wegschneiden übrig war.. dafür könnt Ihr auch die eventuell noch übrige Zimtbutter verwenden..

die Teigspeichen werden nun gegenläufig gedreht.. sehr schön erklärt hat das übrigens Simone in ihrem Zimtsonne-Beitrag..

2014-02-08 Kanelbullar 02

ich hab zum Schluss die beiden ineinander gedrehten Speichen noch übereinander gelegt, dadurch verschieben sie sich beim Backen sehr schön, find ich

dann nicht vergessen die Blume noch mit einem verquirlten Ei zu bestreichen und anschließend ordentlich mit Hagelzucker zu bestreuen.. (hätt ich nämlich fast vergessen…

2014-02-08 Kanelbullar 03

und ab in den auf 180°C vorgeheizten Backofen für 20 Minuten damit! und raus kommt:

2014-02-08 Kanelbullar 04

eine herrliche Zimtblume! lecker, lecker sag ich Euch! vor allem als Frühstück, wie bei uns heut

übrig geblieben ist übringens noch ein bisschen zum Rumprobieren:

2014-0208 Kanelbullar 06

die Hefestränge waren nur so ein Experiment, das aber gut geklappt hat, find ich.. da hab ich die Reste mehrfach längs eingeschnitten und durch sich selbst gedreht.. verständlich?
nun ja.. sieht gut aus und schmeckt alle mal super

in diesem Sinne: schönes Wochenende noch

 

Pizza ohne Taxi

dass wir Pizza lieben hab ich ja schon des Öfteren erwähnt..

nun heut gibt’s mal wieder eine Neue nämlich mit Brokkoli! sehr lecker!

2014_01_05 Pizza Brokkoli 02

den Pizzabelag hatten Freunde von uns vor einer Weile mal gemacht und weil’s lecker war, haben wir’s halt mal selbst ausprobiert..

während der Pizzateig vor sich hin geht, wird der kleine Brokkolikopf in Röschen geteilt und der Kochschinken in kleine Stücke geschnitten.. und dann kommt noch die Soße.. oh we.. die Soße……

ich hab als Vorlage dieses Rezept für falsche Sauce Hollandaise genommen..

weil echte Sauce Hollandaise war uns einfach zu fett (im wahrsten Sinne).. somit sollte es also die falsche Sauce werden.. ich hab das Rezept auch brav auf ein Eigelb runtergerechnet, weil wir ja nicht viel für die Pizza brauchten.. aber ein achtel Liter Brühe plus ein achtel Liter Milch ergibt trotzdem einen viertel Liter Soße…… nun ja.. hat auch am nächsten Tag zu gekochten Kartoffeln für mich noch gut geschmeckt, aber wenn ich irgendwo ein „kleineres“ Rezept finden würde, wär ich doch sehr glücklich..

2014_01_05 Pizza Brokkoli 03

also irgendwie da halt eine Sauce drüber geben, die zu Brokkoli passt und Euch recht ist.. aber nicht übertreiben, Pizza soll ja nicht schwimmend gebacken werden.. ich hab im Endeffekt 2 kleine Kellen der Soße verwendet..

nun denn.. geriebenen Gouda drübber! und ab in den Ofen!

2014_01_05 Pizza Brokkoli 04

 

yamm!

wir haben übrigens vor, wenn wir das nächste Mal Pizza machen, dass wir das bei gutem Licht tun und ich 1. die Filmfunktion meiner Kamera mal ordentlich testen kann und Ihr damit 2. eine bebilderte und befilmte Anleitung zum Pizzateig + Soße machen bekommt.. na? wie klingt das?

Fröhöliche Weihnacht überall …

… tönet durch die Lüfte froher Schall!

nun ist es also so weit, Weihnachten ist da.. unser Weihnachtsmann kam heut früh schon, in Gestalt eines Waffeleisens, dass wir uns gegenseitig geschenkt haben

2013_12_22 Weihnachtswaffeln 01

 

und für Euch heißt das natürlich: es gibt ein neues Waffelrezept! und zwar von Katha-kocht! (aber auf zwei Eier runtergerechnet, hatten wir nämlich nur noch – reicht aber auch völlig da kommen nämlich auch schon 5 einhalb Waffeln bei raus)

80 g Butter vorsichtig schmelzen lassen und dann mit 80 g Zucker, ein Pck. Vanillezucker, einer Prise Salz, zwei Eiern und 80 ml Milch verrühren.. dazu kommen dann noch 160 g Mehl und ein Teel. Backpulver.. alles mit einander verrühren und mit je einer vollen kleinen Kelle pro Backladung  den Teig ausbacken!

wer mag, kann auch noch einen Eßl. Zimt in den Teig geben, damit werden die Waffeln schön braun und winterlich

 

2013_12_22 Weihnachtswaffeln 02

die fertigen Waffeln dann mit Puderzucker, Nutella, Vanilleeis mit heißen Kirschen, Ahornsirup, Apfelmus oder wonach Euch der Sinn steht serviert genießen!
wer Waffeln lieber ohne alles isst, sollte noch so 20 g Zucker extra in den Teig rühren.. mein Liebster ist nämlich so einer..

und damit wünsche ich Euch einen besinnlichen Abend im Kreise Eurer Lieben
mit ganz vielen Geschenken im /unterm Baum!

 

2013_12_24 Geschenkebaum

und bei Euch so?

hach.. irgendwie ist bei mir derzeit die Luft raus.. der sehnlichste Wunsch hat sich in (etwas) weitere Ferne gerückt, unsere geplatzte Schlehe ist immer noch nicht übermalert und zwischenzeitlich hatten wir weder Heizung noch heißes Wasser… ist irgendwie grad alles recht anstrengend und somit bin ich nur sehr wenig in Weihnachtsstimmung.. eigentlich ist mir eher nach im Bett verkriechen zumute..

aber hilft ja alles nix, der Liebste will Kekse..

2013_11_24 Sonntagsbeschäftigung Zimtelche

also gab’s schon eine Fuhre Zimtelche, von denen dann aber doch der Großteil an die Schwiegereltern als Beisteuer für den Bienstädter Weihnachtsmarkt ging.. aber der nächste Teig steht schon im Kühlschrank bereit.. (gestern Abend liebevoll vom Liebsten zubereitet und jetzt grad von mir als knüppelharter Klumpen im Kühlschrank gefunden….

hat schon jemand irgendwo die neue RitterSport-WeihnachtsEdition im Miniformat gesehen?
will doch wieder meinen Adventskalender befüllen.. aber irgendwie gibt’s sie hier noch nicht im tegut.. das ist doof, wo doch am Sonntag schon der Erste ist….