Chicken’n Rice

heute mal eine Inspiration für’s Mittagessen aus der afrikanisch-inspirierten Küche vom Studentenfutter:

2015-02-21 Chicken'n Rice 02

ich bin ja eigentlich so gar nicht der Afrika-Fan.. viel zu warm, viel zu viel heller Sand und viel zu wenig Schatten.. aber inspirieren lassen, kann man sich ja mal..

500g Hühnerbrust in mundgerechte Stücken schneiden.. für mindestens zwei Stunden in einer Mischung aus 200ml Orangensaft mit Fruchtfleisch, 5 Eßl. Sojasoße und ein bis zwei gepressten Knoblauchzehen marinieren..
nach dem Marinieren das Fleisch gut abtropfen lassen, die Marinade aber auffangen! während das Huhn abtropft eine rote Paprika in kleine Stücke und eine Zwiebel in feine Würfel schneiden.. das Huhn anschließend mit viel Paprikapulver und ein wenig Currypulver würzen..

 

Basmatireis für vier Portionen aufsetzen und diesen nebenbei köcheln lassen..

parallel dazu die Zwiebel mit ein wenig Sesamöl im Wok glasig dünsten.. anschließend das Huhn dazugeben und scharf braten.. ist es soweit durchgebraten kommt die Paprika dazu..

 

alles mit der restlichen Marinade und einer Dose Kokosmilch ablöschen.. wer mag kann mit Chiliflocken oder direkt frischen Chilis ein bisschen Schärfe ins Spiel bringen.. die Soße noch eine wenig köcheln lassen bis der Reis fertig ist.. mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Curry abschmecken und hübsch angerichtet servieren!

2015-02-21 Chicken'n Rice 01

uns hat’s geschmeckt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.