Vollkorn-Hafer-Ausstechplätzchen

diese Kekse sind echte Leckerbissen und Hingucker noch dazu.

75 g Haferflocken im Mixer zu Mehl verarbeiten.

 

in der Zwischenzeit 250 g gesiebtes Vollkornmehl, 100 g kalte Butter in Flöckchen, 50 g brauner Zucker, 1 Ei, ½ Teel. Zimt, 1 Prise Muskat und 1 – 2 Eßl. Milch zu einem glatten Mürbeteig verkneten. wenn der Teig zu sehr bröckelt, noch ein wenig Milch dazu geben.

 

den Teig zu einer Kugel formen und 1 Stunde im Kühlschrank durchkühlen lassen.

den Ofen auf 180°C vorheizen.

 

den Teig nicht zu dünn auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen nach Belieben ausstechen.

wenn Ihr die Plätzchen aufhängen wollt, mit einem Trinkhalm Löcher (nicht zu dicht an den Rand) stechen. geht einfach und ist effektiv.

12 bis 15 Minuten backen. die fertigen Plätzchen auskühlen lassen.

aus Puderzucker und Wasser einen dickflüssigen Zuckerguss herstellen, evtl. mit Lebensmittelfarben einfärben und die Plätzchen damit verzieren.

den Zuckerguss trocknen lassen und die Plätzchen genießen.


Nährwerte pro Stück (etwa 5 g):
13 kcal | 0,6 g Eiweiß | 2,31 g KH | 0,2 g Fett 

magenschonender Hafer-Bananen-Brei

jaja, wir befinden uns in der anfänglichen Infektionszeit des Jahres. wenn es überall schnieft und hustet, ist einem nicht wirklich nach großem Essen und was leichtes und einfach verdauliches ist gesucht. dieser Haferbrei ist dafür ideal. schnell gekocht, warm und sehr angenehm in einem angeschlagenen Magen.

für eine kleine Portion 50 g zarte Haferflocken mit 100 ml Wasser in einem kleinen Topf verrühren. 1 kleine weiche Banane dazu geben und mit einer Gabel fein zerdrücken. 1 Prise Zimt nach Geschmack hinzugeben und den Brei bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren kurz aufkochen. bei niedrigerer Hitze so lange eindicken lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

mit etwas Apfelmus serviert ist er gleich noch leckerer.


Nährwerte pro Portion (180 g):
275 kcal | 8 g Eiweiß | 53 g KH | 3,4 g Fett

gebackener Kürbis mit Feta

ohne große Vorworte: Kürbis mit Feta und Kernen aus dem Ofen.

wieder für 2 Beilagen oder 1 Hauptmahlzeit:

½ kleinen Hokkaidokürbis gut abwaschen oder mühsam schälen,

halbieren und von Kernen sowie Fasern befreien. in mundgerechte Stücke schneiden. den Kürbis mit 1½ Eßl. Sesamöl, Pfeffer und Salz vermischen und auf ein mit Backpapier oder Alufolie ausgelegtes Backblech geben.

 

bei 200°C im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen.den Kürbis wenden und mit je 1 Eßl. Sesamkerne und Kürbiskerne vermischen. noch mal 10 Minuten backen. direkt nach dem Backen mit Salz und Pfeffer nachwürzenund mit je 1 Eßl. Honig und Balsamicoessig beträufeln. mit 25 g Fetakäse bestreuen.

hat mir aus dem Ofen besser geschmeckt, als im Bento.  Fazit: noch heiß genießen!


Nährwerte pro Portion (380 g):
453 kcal | 11,5 g Eiweiß | 61 g KH | 18 g Fett

Apple Crumble mit Knusperstreuseln

Äpfel und Herbst, das gehört einfach zusammen.
wenn’s also draußen mal wieder stürmisch, regnerisch ist und Ihr Euch tapfer vom Markt mit einem Korb Äpfel heimgekämpft habt, ist dieses Apple Crumble einfach perfekt. vielleicht noch mit einer Kugel Vanilleeis oder Schlagsahne als Topping, braucht es sonst nichts, um gemütlich auf dem Sofa zu versinken.

für 2 Portionen 500 g säuerliche Äpfel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. mit 1 Eßl. ZimtZucker vermengen und in zwei Auflaufförmchen füllen.

den Ofen auf 200°C vorheizen.

 

aus 150 g Haferflocken, 4 Eßl. Milch, 3 Eßl. Zucker und ½ Teel. Zimt Streusel kneten und diese über den Äpfeln verteilen.

die Aufläufe 25 – 30 Minuten backen.

Weiterlesen →

saftiger Nusskuchen

heute habe ich einen leckeren Nusskuchen für Euch! das Rezept ist von Schnuppschnüss und ich kann es Euch nur weiter empfehlen!

180 g weiche Butter mit 80 g Zucker und ½ Teel. Zimt schaumig schlagen. 6 Eier trennen und die Eigelb einzeln unterrühren. die Eiweiß kalt stellen. 200 g gemahlene Haselnüsse und 100 g Semmelmehl unterrühren.

 

Ofen auf 160°C vorheizen.

 

die 6 Eiweiß zusammen mit 65 g Zucker und 1 Prise Salz steif schlagen.

den Eischnee in 3 Portionen vorsichtig unter die Nussmasse heben.

und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen. glatt streichen, den Ofen auf 140°C runterdrehen und den Kastenkuchen für 60 Minuten in den Ofen schieben. Stäbchenprobe nicht vergessen!

für die aufwendige Verzierungsvariante werden, während der Kuchen auskühlt, 2 Packungen Haselnuss-Kuchenglasur im Wasserbad erwärmt.

Weiterlesen →