Hefeklöße 2.0

eigentlich sollte es ja schon letztes Wochenende mal wieder Hefeklöße geben, aber nun ist es doch erst heute geworden.. dafür war heut die Sonne gnädiger zwecks fotografieren..

2015-02-07 Hefeklöße 05

dieses Mal war ich auch schlauer und habe anstatt 8 Riesenklößen lieber 11 Normal-Große gemacht.. somit hab ich zwei gefuttert, der Liebste drei, der Rest wurde eingefroren und alle sind glücklich, anstatt überfressen..

und hier noch mal das Rezept:

125ml Milch leicht erwärmen und darin 50g Butter schmelzen lassen.. ein Ei zusammen mit 50g Zucker unter die Milchmischung rühren.. wenn die Mischung ein wenig abgekühlt ist, einen viertel Würfel Frischhefe dazukrümeln und 10 bis 15 Minuten gehen lassen..

anschließend250g Mehl mit einer kleinen Prise Salz dazugeben.. mit einem langen Löffel umrühren, bis ein klebriger Hefeteig entstanden ist.. mit einem Geschirrtuch abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 bis 45 Minuten gehen lassen, bis der Teig merklich größer geworden ist..

den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und soviel Mehl dazukneten, bis er nur noch kleben bleibt, wenn man ihn kurz in Ruhe lässt.. den Teig nun zu einer Wurst ziehen und in zehn bis elf gleichgroße Stücke schneiden.. mit bemehlten Händen die Teigstücke zu kleinen Klößen (möglichst ohne Risse!) falten.. die Klößchen mit etwas Abstand auf eine bemehlte Unterlage setzen und abgedeckt an einem warmen Ort nochmals 30 bis 45 Minuten gehen lassen..

2015-02-07 Hefeklöße 01vor dem Gehen lassen..

wenn man die restlichen Hefeklöße einfrieren will, macht man das am Besten vor dem zweiten Gehen lassen.. also jetzt! die kleinen Klößchen auf einer bemehlten Unterlage direkt in den Gefrierschrank stellen und fertig.. wenn sie gefroren sind, kann man sie natürlich in eine luftdichte Tüte packen..

Klöße zum Tieffrieren sollte man aber grundsätzlich größer machen, da sie nicht mehr so krass aufgehen, wie die frischen.. will man die tiefgefrorenen Klöße dann essen, holt man sie am Morgen aus dem Gefrierfach und lässt sie abgedeckt im Warmen wenigstens 4 bis 5 Stunden gehen.. dann kann man direkt mit dem Dampfgaren weiter machen..

2015-02-07 Hefeklöße 02nach dem Gehen lassen..

wenn man keinen Dampfgarer im Haus hat, wird ein großer Topf bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt.. über den Topf wird ein Geschirrtuch gespannt, auf das maximal zwei Klöße gesetzt werden.. diese mit einem hohen Deckel abdecken.. oder aber ihr habt einen Dampf-Aufsatz, dann werden die Klöße in diesen gesetzt und ebenfalls mit dem Deckel abgeschlossen..

2015-02-07 Hefeklöße 03vor dem Dämpfen..

die Klöße werden nun 15 bis 20 Minuten gedämpft..

2015-02-07 Hefeklöße 04nach dem Dämpfen..

beim Deckel abnehmen, wegen dem heißen Dampf aufpassen! die Hefeklöße mit Hilfe von zwei Gabeln herausheben und mit dem Topping Eurer Wahl servieren!

2015-02-07 Hefeklöße 05

Hefeklöße werden übrigens traditionell mit zwei Gabeln gegessen.. man schneidet sie nämlich nicht, sondern rupft sie!
bei uns gab es dazu einmal geschmolzene Butter mit Zimt und Zucker für mich und angedickte Heidelbeeren für den Liebsten.. aus den restlichen Heidelbeeren wurde dann am Abend noch Pudding gekocht..

2015-02-07 Hefeklöße 06

und es ist übrigens eine absolute Unart, Hefeklöße zu herzhaften Gerichten zu reichen! dafür gibt es Knödel.. die sind nicht ganz so fluffig und ohne Zucker gemacht.. sie saugen Soße aber genauso gut auf und sind eben auch direkt für die herzhafte Küche gedacht.. also verschandelt bitte keine armen, kleinen Hefeklöße, indem Ihr Gulasch oder sowas dazu macht… *schüttel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.