Tu ma lieber die Möhrchen

irgendwas mit Möhren muss es ja zu Ostern geben, ne? dieses Jahr sind es bei uns Möhren-Muffins.

nach einem leckeren und einfachen Rezept von chefkoch.de; mit Nüssen und Mehl und ohne zusätzliche Butter.

4 – 5 große Möhren schälen und fein reiben, es sollten 200 g geriebene Möhren bei rauskommen.

3 Eier trennen. die Eigelbe mit 90 g braunem Zucker und 3 Eßl. heißem Wasser cremig rühren. zu den Möhren geben und unterheben.

75 g gesiebtes Vollkornmehl, 75 g gemahlene Haselnüsse, 1 Teel. Backpulver und ¼ Teel. Zimt mischen.

die Mehlmischung unter die Möhrenmasse heben.

 

den Ofen auf 160°C vorheizen.

 

die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen und in 3 Portionen unter die Möhrenmasse heben.

zwei Muffinformen mit Papierförmchen auskleiden oder einfetten.

je zwei Eßl. Teig in eine Mulde füllen und die Muffins bei 160°C Umluft 20 Minuten backen, dann auskühlen lassen.

bei mir hat der Teig insgesamt für 20 Muffins gereicht.

aus Puderzucker, Buttermilch und 1 Schuss Zitronensaft einen festen Zuckerguss herstellen und die Muffins damit bestreichen.

 

mit Marzipan-Möhrchen oder gehackten Pistazien verzieren und trocknen lassen.

die Muffins sind wunderbar saftig, dabei aber fluffig und superlecker! wir haben damit unser Rezept für Rübli-Kuchen/-Muffins für die nächsten Jahre gefunden!


Nährwerte pro Stück (33,8 g):
76 kcal | 2,34 g Eiweiß | 9,56 g KH | 2,82 g Fett

2 Gedanken über “Tu ma lieber die Möhrchen

  1. Haruko

    Butter kam bei mir auch nie in den Rübli-Kuchen, ich habe ihn allerdings immer mit gemahlenen Mandeln gemacht und schon in den Teig etwas Zitronensaft gegeben. Ich werde es auf jeden Fall beim nächsten Mal auch mit Haselnüssen probieren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.